Cover von: Solothurn tanzt mit dem Teufel
Amazon Preis: 15,00 €
Bücher.de Preis: 11,90 €

Solothurn tanzt mit dem Teufel

Der vierte Fall für Kantonspolizist Dominik Dornach und Staatsanwältin Angela Casagrande. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 336 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740806249

ISBN-13: 

9783740806248

Erscheinungsdatum: 

27.01.2020

Preis: 

11,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 1.168.294
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740806249

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine Serie rätselhafter Morde erschüttert die Stadt.

Am Schmutzigen Donnerstag, dem Auftakt der Solothurner Fasnacht, finden Anwohner am Fuß des Krummturms die Leiche einer jungen Frau in einem aufreizenden Kostüm. Es gibt eine Parallele zu früheren Morden im Rotlichtmilieu, wo die Opfer, ähnlich wie in diesem Fall, eine Tätowierung mit der Zahl 666 trugen, dem biblischen Zeichen für den Satan.

Während Hauptmann Dornach und seine Ermittler ersten Hinweisen nachgehen, wird seine im Irak für die UNO tätige Tochter von Terroristen ins Visier genommen. Dornachs Welt droht in einem sich ständig schneller drehenden Reigen mit dem Bösen aus den Fugen zu geraten.

Kriminetz-Rezensionen

Brandmal des Bösen

Kurz vor der Solothurner Fastnacht wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Eine versteckte Tätowierung des Opfers führt die Ermittler auf die Spur einer zurückliegenden Mordserie im Rotlichtmilieu. Die Ereignisse überschlagen sich um Dominik Dornach, denn seine Tochter, die sich für die Uno im Irak befindet, gerät in das Visier von Terroristen. Schnell geraten immer mehr Personen in Gefahr und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

»Solothurn tanzt mit dem Teufel« ist der vierte und leider auch der letzte Band der spannenden Staffel um den sympathischen Ermittler Dominik Dornach. Der Autor Christof Gasser erzählt die Geschichte in einem lebendigen und sehr gut zu lesenden Schreibstil, der mich schnell wieder in die Schweiz entführt hat. Der Spannungsbogen wird direkt zu Beginn des Buches mit dem Auffinden des ersten Opfers klassisch aufgebaut und über die Ermittlungen und den packenden Entwicklungen im persönlichen Umkreis des Hauptprotagonisten auf einem sehr hohen Niveau gehalten. Gerade die Komplexität der Geschichte konnte mich in den Bann ziehen und ließ mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Leser bekommt immer wieder die Möglichkeit, eigene Überlegungen bezüglich der Täterschaft und den Tathintergründen anzustellen und wird dann im fulminanten Finale wahrscheinlich doch noch wieder überrascht.

Insgesamt konnte mich auch der vierte Teil der Serie komplett überzeugen, so dass ich es sehr bedaure, dass es sich um den finalen Band handeln soll. Die Bücher haben mich in erster Linie mit der Entwicklung ihrer sehr interessant gezeichneten Protagonisten und dem Erzähltalent des Autors begeistert. Ich empfehle »Solothurn tanzt mit dem Teufel« sehr gerne weiter, rate aber aufgrund des spannenden Aufbaus der Protagonisten mit dem ersten Band der Reihe zu beginnen. Meine Bewertung fällt mit fünf von fünf Sternen folgerichtig sehr positiv aus.

Solothurn tanzt mit dem Teufel

Zunächst einmal sticht das wunderbare Cover dem Leser sofort ins Auge. Aber dies ist man bei den Büchern vom Emons Verlag gewöhnt.

Es ist der schmutzige Donnerstag und die ganze Stadt feiert Fasnacht. Am Morgen findet man eine junge Frau tot auf. Während Dominik Dornach und sein Team die Ermittlungen aufnehmen, geschehen weitere zwei Morde. Alle Frauen haben eine sonderbare Tätowierung auf der Innenseite ihrer Oberschenkel aufzuweisen und alle hatten bestimmten Partys mit Prominenten besucht. Die Frauen hatten alle Kontakt zum Rotlichtmilieu.

Die neue Amtsärztin Dr. Winter, die die Toten untersucht, hat ein Auge auf Dominik geworfen und flirtet fest mit ihm, was der Staatsanwältin Casagrande nicht so gefällt.

Dominiks Tochter Pia fällt in Bagdad Terroristen in die Hände, als sie Kinder retten will. Auch auf die österreichische Agentin Jana wird bei der Beerdigung ihrer Adoptiveltern ein Anschlag verübt. Wie hängen die drei verschiedenen Handlungsstränge zusammen? Wer überlebt die Anschläge? Dominik hat eine schwere und harte Zeit, da er persönlich mit involviert ist.

Dies ist der vierte Band über den Solothurner Kommissar und wie immer ein Krimi der Spitzenklasse und mit Niveau. Sprachlich drückt sich der Autor sehr gut und sehr gewählt aus, die Spannung erhöht sich ständig und lässt bis zur letzten Seite nicht nach. Man kann jedes Buch einzeln lesen, aber es ist natürlich schön und man fühlt sich gleich wie zu Hause, wenn man die Vorgängerbände kennt. Ein Thriller, der den Leser zittern und beben lässt vor lauter Anspannung.