Amazon Preis: 9,99 €

In ständiger Angst

Der elfte Fall für die Kripo Bodensee
Buch
Taschenbuch, 250 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1699431884

ISBN-13: 

978-1699431887

Auflage: 

1 (19.10.2019)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 1699431884
Beschreibung von Janette John

Er ist smart, ruhig und sieht gut aus. Doch hinter der Fassade des seriösen Geschäftsmannes verbirgt sich die Fratze des Teufels. Jeder, der sich ihm anvertraut, wird gestalkt. Denn von seiner inneren Leere hat niemand Kenntnis, nicht einmal die eigene Frau, die er ebenso auf Schritt und Tritt verfolgt und der er das Leben damit zur Hölle macht. Und dann ist da dieses Geheimnis, das er in sich trägt und das ihn antreibt und auf brutale Weise wie ein Tier handeln lässt. Je mehr sich die Kripo Bodensee mit ihm befasst, desto grausamer wird die Realität, die seine Gier erst ermöglicht.

Kriminetz-Rezensionen

Bedrückende Geschichte

„In ständiger Angst“ von Janette John habe ich als Taschenbuch mit 229 Seiten und 17 Kapiteln gelesen. Es ist der 11. Bodensee-Krimi. Am Ende findet man noch eine Leseprobe von Band 10 ‚Undercover auf Sylt‘. Außerdem sind noch einige Fakten und Statistiken über häusliche Gewalt aufgeführt.

Die Geschichte ist aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Zum einen ist es die Leidensgeschichte von Sandra Baumann. Sie hatte spät geheiratet und einen Sohn mit in die Ehe gebracht. Schon in der Hochzeitsnacht begann ihr Martyrium, was im Laufe der Jahre schlimmer werden sollte. Ihr Mann war kontrollbesessen, sexsüchtig und brutal.

Zum anderen wird die Geschichte der verschwundenen Mädchen erzählt. In diesen Fällen ermitteln Daniel Selzer, Nadine Andres und ihr Team, ohne zu wissen, dass sie dem Täter schon sehr nah waren. Auch die Seniorinnen Charlotte und Maria sind wieder mit dabei, wobei gerade erstere von ihrem Sohn Rudolf immer über den Stand der Dinge informiert wird, der zum Selzer-Team gehört.

Es ist eine schlimme, sehr bedrückende Geschichte mit teilweise brutalen Beschreibungen.

Das Ermittler-Team fand ich teilweise recht unprofessionell. Daniel und Nadine haben ihre private Beziehung nicht geklärt, es wird auch nicht wirklich darüber gesprochen. Daniel hat persönliche Probleme mit dem Rechtsmediziner, er ist launisch und oft unfreundlich zu den anderen. Insgesamt kein gutes Arbeitsklima.

Durch den guten Schreibstil war das Buch zügig zu lesen. Auch das Cover passt gut zum Inhalt.