Amazon Preis: EUR 14,90
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Stiefkind

Psychothriller
Buch
Broschiert, 400 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3426516624

ISBN-13: 

9783426516621

Erscheinungsdatum: 

01.12.2016

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 246.365
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3426516624

Beschreibung von Bücher.de: 

Psychothrill an der atemberaubenden Küste Cornwalls - der neue Roman des Bestsellerautors von »Eisige Schwestern«!

Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste ums Leben. Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: »An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück.«

Kriminetz-Rezensionen

Kommt der Tod zu Weihnachten?

Zum Inhalt:
Als die junge Rachel den charismatischen Anwalt David Kerth kennenlernt, verliebt sie sich Hals über Kopf und ist acht Wochen später seine Frau. David hat vor zwei Jahren seine Frau Nina auf mysteriöse Weise verloren, sein neunjähriger Sohn Jamie ist schwer traumatisiert. Da ihr Mann in London arbeitet, ist Rachel während der Woche auf dem großen Anwesen der Familie in Cornwall mit ihrer dementen Schwiegermutter und Jamie alleine.

Dieser behauptet immer wieder, seine tote Mutter zu sehen und sagt Rachel ihren Tod zu Weihnachten voraus. Als sie ihren Mann damit konfrontiert, dass Jamie professionelle Hilfe benötigt, wiegelt dieser ab. Gegen seinen Willen sucht Rachel eine Psychologin auf. Als ihr Mann das erfährt, eskaliert die Situation. Auch Rachel wird immer wieder von den Schatten ihrer Vergangenheit eingeholt.

Meine Meinung:
Dem Autor ist es gelungen, eine von Beginn an spannende Geschichte zu präsentieren. Es wird aus wechselnden Perspektiven erzählt, dabei wird auch der frühen Geschichte Cornwalls und der schönen Landschaft ein breiter Raum gegeben.

Auch wenn es im Mittelteil einige Längen gab und das Ende etwas konstruiert wirkte, spreche ich eine Leseempfehlung aus.

Stiefkind

Cover:
Schon das Cover spiegelt die düstere Atmosphäre im Buch wider.

Klappentext:
Psychothrill an der atemberaubenden Küste Cornwalls - der neue Roman des Bestsellerautors von Eisige Schwestern!

Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste ums Leben.

Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: „ An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück."

Meine Meinung:
Ich habe schon das Vorgängerbuch "Eisige Schwestern" voller Spannung verschlungen. Und auch "Stiefkind" hat meine Erwartungen noch übertroffen.

Der Autor versteht es meisterlich, die Spannung langsam aufzubauen, kontinuierlich zu steigern und dann im Finale mit einer vollkommen unerwarteten Aufklärung zu überraschen. So kann man von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern und rätseln, was wirklich passiert ist. Ich möchte nichts über den Inhalt verraten, um die Spannung nicht zu verderben.

Aber ich kann das Buch jedem Thriller-Fan sehr empfehlen. Ich konnte es jedenfalls nicht aus der Hand legen. Ein rundum gelungener Psycho- hriller, der einen in seinen Bann zieht, und nicht mehr loslässt. Ich freue mich schon auf das nächste Buch.

Düster und spannend

Als Rachel den gutaussehenden und vermögenden Anwalt David Kerthen heiratet, glaubt sie endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. An der Seite dieses tollen Mannes mit seinem Sohn Jamie, der immer noch unter dem Tod der Mutter leidet, beginnt sie ein neues Leben in Cornwall. Doch ihre Freude währt nicht lange, denn so langsam beginnt sie an David zu zweifeln. Welche Geheimnisse verbirgt er vor ihr, vor allem um den rätselhaften Tod seiner ersten Frau? Und was hat es mit den düsteren Visionen von Jamie auf sich, der ihr prophezeit: An Weihnachten wirst Du sterben!

Ein spannendes Buch, das ich mit Begeisterung gelesen habe. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und gemeinsam mit Rachel erlebt man mit, wie es immer näher auf Weihnachten zugeht und die ganze Geschichte immer mysteriöser wird. Das Ende ist dann doch etwas überraschend und anders als ich gedacht habe.

Die Charaktere sind gut beschrieben, machen sie einem aber nicht unbedingt sympathisch. Rachel ist mir einfach zu naiv und ihre Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar, aber das muss für den Aufbau der Story wohl so sein. Bei David spürt man gleich zu Beginn, dass sich hinter seiner aalglatten Fassade noch etwas unheimliches verbirgt.

Alles in allem ein spannendes Buch das einem teilweise gruselige Momente verschafft.

Spannend mit leichten Schwächen

Drum prüfe, wer sich ewig bindet.

Rachel Daly, eine junge Londonerin um die dreißig, verliebt sich Hals über Kopf in den zehn Jahre älteren, gut betuchten Anwalt David Kerthen. Ausschlaggebend für Rachel’s schnellen Entschluss, Davids Heiratsantrag anzunehmen, war neben der finanziellen Absicherung, denn sie selbst kommt aus ärmlichen Verhältnissen, jedoch das Kennenlernen des kleinen Jamie‘s, Davids Sohn aus erster Ehe. Zwei Monate später zieht sie nach Cornwall. Davids Familie lebt schon seit Jahrhunderten dort und besitzt ein traumhaftes, allerdings renovierungsbedürftiges Herrenhaus. Rachel soll die Restauration des Anwesens fortführen, während David unter der Woche weiter in London arbeitet. Doch das Einleben in die raue, karge Landschaft, die zudem noch zerfurcht ist, von der Jahrhunderte alten Tradition des Bergbaus, fällt Rachel alles andere als leicht. Auch Jamie, dieser liebenswerte, lustige kleine Bursche, wirkt seitdem sie im „Carnhallow House“ wohnen, still und in sich gekehrt. Die wenigen Male, die er jetzt mit Rachel kommuniziert, sind geprägt von düsteren Vorahnungen, die so weit gehen, das Rachel beschließt, den Jungen einem Psychiater anzuvertrauen – gegen Davids Willen. Doch die Aussage des Jungen, dass Rachel zu Weihnachten stirbt und die tote Mutter des Jungen wiederkommen soll, erschreckt Rachel doch zutiefst.

Dieser Psychothriller beinhaltet ganz genregemäß alles, was den Leser neugierig macht. Eine traditionsreiche mit vielen dunklen Tragödien ausgestattete Umgebung, eine uralte Familiengeschichte die streckenweise bis zum Diesseits mit dunklen Geheimnissen aufwarten kann, ein ebensolcher uralter Familienbesitz, aufgebaut auf den Ruinen eines Klosters und Protagonisten, die jederzeit darum kämpfen, ihre düsteren Geheimnisse nicht zu offenbaren. So wird aus anfänglicher Liebe Hass, es entsteht Misstrauen und Neid – ein rasanter Nervenkitzel kann beginnen. So ganz zum Pageturner, wie von vielen Kritikern ausgelobt, entwickelt sich dies für mich jedoch nicht. Streckenweise sind mir die Passagen, die Rachel aus der Ich- Perspektive erzählen lassen, zu langatmig. Eine gute Abwechslung ist die zwischenzeitliche Wortmeldung Davids, denn auch aus seiner Sicht werden Dinge geschildert, für mich sind diese jedoch etwas zu kurz gekommen und manchmal waren die Handlungen Davids für mich daher nicht nachvollziehbar.

Die Schilderungen des Autors über die Geschichte Cornwalls bezüglich der vielen Zinn- und Kupferminen, die bis heute die Landschaft prägen, war zum Anfang sehr interessant, leider werden diese Dinge immer wieder präsentiert. Das waren mir einfach zu viele Wiederholungen. Etwas unglücklich charakterisiert fand ich die Mutter David’s. Eine ältere Dame mit beginnendem Alzheimer, die über einen regen und wachen Geist verfügt? Das ist nicht recht glaubhaft.

Versöhnlich stimmte mich da schon eher das Ende, das war für mich wirklich unvorhersehbar.

Fazit: Ein solider Thriller mit leichten dramaturgischen Schwächen und einem überraschenden Ende.