Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: 13,00 €

Der Strand: Verraten

Der erste Fall für Kriminalhauptkommissar Tom Engelhardt und Kryptologin Mascha Krieger. Teil 2. Thriller
Buch
Taschenbuch, 368 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3499008076

ISBN-13: 

9783499008078

Auflage: 

1 (14.03.2023)

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 2.094
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499008076

Beschreibung von Bücher.de: 

Der Fall Lilli Sternberg scheint abgeschlossen, doch Engelhardt & Krieger haben Zweifel …

Die gehörlose Lilli Sternberg ist seit einer Woche verschwunden, ihr vermutlicher Mörder tot. Die Polizei befürchtet, dass ihre Leiche nicht mehr gefunden wird, allerdings gibt es Ungereimtheiten, die Ermittlungsleiter Sebastian Engelhardt unbedingt klären will. Deshalb widersetzt er sich dem Druck seiner Vorgesetzten, die den Fall medienwirksam als Ermittlungserfolg verbuchen wollen. In der Kryptologin Mascha Krieger hat er eine Verbündete.

Als die stark verweste Leiche einer jungen Frau im Hafen von Sellnitz angespült wird, lassen Haarfarbe und Überreste der Kleidung vermuten, dass es Lilli ist. Doch es gibt keine Übereinstimmung mit der DNA der Großeltern. Wer ist die unbekannte Tote? Wurde sie das Opfer eines Serientäters, der bereits zum zweiten Mal zugeschlagen hat?

Was geschah mit Lilli Sternberg? Drei in sich abgeschlossene Thriller, ein großer Fall: die packende Ostsee-Trilogie.

Kriminetz-Rezensionen

Die Suche nach Lilly läuft...

Der mutmaßliche Mörder der verschwundenen gehörlosen Lilly Sternberg ist tot. Doch Lilly wurde bislang noch nicht gefunden, auch ihre Leiche ist bislang nicht aufgetaucht. Der Fall soll zu den Akten gelegt werden. Allerdings gibt es für den Ermittlungsleiter Tom Engelhardt und der Kryptologin Mascha Krieger noch zu viele offene Fragen und so widersetzen sie sich den Anweisungen ihrer Vorgesetzten. Als am Sellnitzer Strand eine stark verweste Leiche angespült wird, hegen sie die Vermutung, dass es sich hierbei um Lilly handelt. Doch die DNA stimmt nicht überein. Jetzt tun sich noch weitere Fragen auf, wer ist die unbekannte Tote und hängt ihr Tod möglicherweise mit Lillys Verschwinden zusammen?

"Der Strand: Verraten" ist der zweite Teil der Trilogie um Lillys Verschwinden mit Ermittlungsleiter Tom Engelhardt und Kryptologin Mascha Krieger. Hier sollte man wirklich bereits den ersten Teil der Trilogie kennen, denn im ersten Teil wurde Lillys Verschwinden nicht ganz aufgeklärt und die Suche nach ihr geht hier weiter. Die Geschehnisse und Handlungen bauen also auf dem ersten Teil auf. Nach wie vor finde ich das ein wenig schade, dass der Fall "Lilly" nicht in einem Buch abgehandelt worden ist. Allerdings gestaltet es sich natürlich so spannender und man möchte unbedingt wissen wie es weitergeht - die Neugierde auf das was noch kommt wächst.

Auch wenn ihr die Spannung nicht zum Zerreißen war, für einen Thriller fehlte mir dann doch der Nervenkitzel. Trotzdem gestaltete sich der Verlauf der Handlung spannend, denn immer dann wenn ein Rätsel gelöst war, tauchten wieder Neue auf. Mit unerwarteten Wendungen und Überraschungen wird es nicht ganz durchschaubar. Durch die Cliffhänger wird man angehalten wieder ein wenig mitzurätseln.

Sehr gut gefallen haben mir auch wieder die Perspektivwechsel zwischen einzelnen Protagonisten. Dies sorgte zusätzlich für die Spannung aber auch für Abwechslung. Vor allem nach einem Cliffhänger am Kapitelende wollte man dann doch weiterlesen.

Die beiden Hauptprotagonisten Anna und Tom bekommen langsam "Farbe", sind mir aber trotzdem teilweise noch recht blass. Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr blass, wie Figuren, die bei dem Spiel mitspielen.

Mein Fazit:
Noch eher mäßige Spannung, aber viele ungeklärte Rätsel. Meine Neugierde auf den dritten Teil ist enorm. Bin gespannt wie der Abschluss wird. Leseempfehlung, für alle die, die bereits Band 1 der Trilogie kennen.

Suche nach Lilli geht weiter

Die SoKo unter der Leitung von Tom Engelhardt und seiner Partnerin, die Kryptologin Mascha werden mit weiteren Personen aufgestockt. Die intensive Suche nach der verschwundenen Lilli wird von Karen Sander sehr ausführlich geschildert. Viele Spuren aufgezeigt, trotzdem nicht der gewünschte Erfolg. Dabei lernen wir weitere Personen näher kennen. Dabei bekommt man ziemlich schnell das Gefühl, dass es nicht alle genau mit der Wahrheit nehmen. Im Gegenteil, es wird vielfach nur so viel erzählt, das die Soko ihnen fast beweisen kann. Dadurch leidet in meinen Augen auch etwas der Spannungsbogen. Trotzdem schaft es die Autorin mit ihrem ausführlichen Schreibstil, dass es nicht zu langweilig wird. In der ganzen Undurchsichtigkeit gibt es doch ab und zu etwas Klarheit über einzelne Personen, die in irgendeiner Form darin verwickelt sind. Spannend finde ich die Figur Marina Sarow, die sich wegen ihren Angstzuständen schon öfters in der psychiatrischen Klinik eingewiesen hat. Zudem frage ich mich, wieviel weiss sie über Lilli und deren Geheimnis?

Ich bin gespannt, wie der dritte Teil dieser Trilogie endet. Wie Karin Sand all die losen Fäden und vielen Fragen zu einem schlüssigen Ende bringt.

Gelungene Fortsetzung

Trotz fieberhafter Suche auf dem Fischland/Darß bleibt die gehörlose Lilli verschwunden. Obwohl die Akte eigentlich geschlossen werden soll, geht für Tom Engelhardt und seinem Team die Spurensuche weiter, als eine stark verweste weilbliche Leiche an den Strand von Sellnitz angespült wird.
Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 2 einer Trilogie. und die Handlung schließt nahtlos an Teil 1 an. Zwar wird immer wieder Bezug auf den Vorgängerband genommen, trotzdem empfehle ich zuerst "Vermisst" zu lesen um einfach auch die Protagonisten von Anfang an kennenzulernen.
Die Charaktere werden hier weiter sehr schön authentisch ausgearbeitet, wir erfahren immer mehr aus Maschas Vergangenheit. Besonders ins Herz geschlossen habe ich Romy, durch den stressigen Beruf als Teamleiter bei der Soko hat ihr Papa Tom sehr wenig Zeit für sie, darunter leidet sie, bleibt aber trotzdem ein Sonnenschein.
Der Schreibstil ist fesselnd und das Erzähltempo hoch. Durch den Wechsel zwischen den verschiedenen Handlungssträngen wird die Spannung hoch gehalten ohne für Verwirrung zu sorgen. Die Ermittlungen wurden toll beschrieben und man kann prima miträtseln, doch auch am Ende dieser Fortsetzung bleiben noch viele Fragen offen.