Cover von: Strandgut
Amazon Preis: EUR 19,99
Bücher.de Preis: EUR 16.90

Strandgut

Der erste Fall für Nicolas Guerlain. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3423260599

ISBN-13: 

9783423260596

Erscheinungsdatum: 

01.06.2015

Preis: 

16,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 579.931
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3423260599

Beschreibung von Bücher.de: 

Die Filmfestspiele in Cannes: Dem jungen, aufstrebenden Personenschützer Nicolas Guerlain passiert ein unverzeihlicher Fehler. Durch eine ruckartige Bewegung stößt er versehentlich seinen Schützling, einen namhaften Minister, vor den Augen der Öffentlichkeit zu Boden. Seine Karriere ist ruiniert er wird in seine alte Heimat, den idyllischen Badeort Deauville in der Normandie, strafversetzt. Mit der Ruhe am Meer ist es jedoch bald vorbei, als eine abgetrennte Hand an den Strand gespült wird. Nicolas beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Und deckt einen Fall auf, der Jahrzehnte zurückreicht.

Kriminetz-Rezensionen

Der erste Fall für Nicolas Guerlain

Der Personenschützer Nicolas Guerlain hat eigentlich einen sehr guten Job, doch seit drei Jahren steht er bei seiner Tätigkeit auch manchmal leicht neben sich. So passiert ihm auch dieser unverzeihliche Fehler der ihn eigentlich seinen Job hätte kosten müssen. Sein Glück ist aber, dass es ein Politikertreffen in Deauville gibt und da wird er nun als Berater der Polizei hin geschickt damit alles Reibungslos ablaufen wird.

Aber kaum in seiner Heimatstadt angekommen, findet er am Strand Dinge, die dort eigentlich nichts zu suchen haben und ganz langsam wird er in einem Fall hineingezogen. Und dann noch die Arbeit für das Treffen der Politiker! Nicolas hat mehr als genug zu tun und für ihn beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Dies ist der erste Kriminalroman, den der Autor Benjamin Cors veröffentlicht hat. Mich hatte der Klappentext gleich angesprochen und so habe ich mich in freudiger Erwartung ans Lesen gemacht.

Der Einstieg ins Buch ist mir ganz kurz etwas schwer gefallen, denn das Buch ist mehr oder weniger auf zwei Handlungsstränge aufgebaut. Der eine spielt im Jahr 1967 und dann gibt es noch den Strang der fast fünfzig Jahre später spielt. Wie die beiden Stränge zusammenhängen, erfährt man nicht gleich. Zwar hat man beim Lesen eine kleine Ahnung, doch man weiß eben nicht, ob es wirklich so geschieht.

Es gibt in jedem Handlungsstrang mehrere Erzählstränge, so dass man diese am Anfang noch den jeweiligen Personen zuordnen musste, aber dann hat einen der Krimi eigentlich schon so in seinen Bann gezogen, dass man das Buch eigentlich schon fast nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Als ich das Buch begann, dachte ich, dass Nicolas eigentlich ein schwieriger Mensch ist, aber als man immer mehr von seiner Lebensgeschichte erfahren hat, war einem schnell klar, dass dem nicht so ist. Die Handlung an sich war so aufgebaut, das man allem sehr gut folgen konnte und da der Spannungsbogen auch bis zum Schluss erhalten war, hat man wirklich erst ganz am Ende alle Zusammenhänge richtig verstehen können, was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat.

Ich persönlich fand alle Figuren des Romans so detailliert beschrieben, so dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Von den Charakteren her war einem eben die eine Person sympathischer als die andere, so wie es eben auch im Leben ist. Auch die Handlungsorte waren sehr gut beschrieben, egal ob es die Normandie, Paris oder Cannes war. Auch wenn man noch nie dort war, konnte man sich etwas darunter vorstellen und vor dem inneren Auge entstehen lassen.

Alles in allem hat mir der Krimi wirklich sehr gut gefallen und ich habe ihn fast nicht mehr aus der Hand legen können um endlich zu erfahren wir der Krimi denn ausgehen wird. Nun bin ich schon ganz gespannt ob - und wenn ja: wann - es eine Fortsetzung des etwas anderen Ermittlers Nicolas Guerlain geben wird.

Strandgut - Nicolas Guerlains erster Fall

Inhalt:

Nicolas ist Personenschützer und arbeitet für die französische Regierung. Dann passiert ihm ein fataler Fehler und auch noch vor laufender Kamera. Er wird strafversetzt und so kommt es, dass er in seinem Heimatort der Polizei beratend zur Seite stehen soll. Und somit beginnt Nicolas bei den Ungereimtheiten zu ermitteln.

Fazit:

"Strandgut" beginnt im Herbst 1967 mit einem wunderlichen Antoine Bazin, Croupier im Casino von Deauville. Zuerst meint man als Leser, dass es nur dem Einstieg in die Umgebung des Krimis dient, denn in Deauville findet in ein paar Tagen ein Gipfeltreffen der wichtigsten Politiker der Welt statt. Und ein französischer Minister wird bedroht. Mit der Zeit oder dem Verlauf der Geschichte erkennt man nach und nach, wie sehr alles miteinander verbunden ist. Und dies gelingt dem Autor perfekt.

Nicolas ist gut, richtig gut in seinem Job, doch er leidet unter dem Weggang seiner Freundin Julie. (Nur) Er sieht sie und versucht ihr dann zu folgen, bisher ohne Erfolg. Er kann sie nicht vergessen und so ist er immer wieder in Gedanken und handelt selbstzerstörerisch.

Auch wenn er privat mit seiner Mutter in einem Restaurant ist, analysiert er seine Mitmenschen und merkt sich z.B. die Anzahl der Personen, die mit im Restaurant sind. Einmal Personenschützer, immer Personenschützer. Der Beruf steckt ihm im Blut. Doch durch einen fatalen Fehler wird er nicht mehr als Personenschützer eingesetzt, sondern soll die örtliche Polizei beratend zur Seite stehen, an diese Aufgabe muss er sich jedoch erst gewöhnen, leicht fällt ihm das nicht.

Benjamin Cors schafft es gekonnt, den Alltag der Ermittler lebhaft darzustellen und auch wie unterschiedlich jeder Ermittler arbeitet. Nicolas kann die unterschiedlichen Charaktere sehr gut einschätzen und so auch entsprechend auf die "Kollegen" reagieren. Das schildert Benjamin Cors phasenweise mit einer Portion Humor, was ich sehr gelungen finde.

Vielen Dank an Kriminetz.de und dem dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar.