Cover von: Suburra
Amazon Preis: EUR 22,90
Bücher.de Preis: EUR 22.90

Suburra

Schwarzes Herz von Rom. Thriller
Buch
Gebundene Ausgabe, 420 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3852566606

ISBN-13: 

9783852566603

Auflage: 

1 (25.02.2015)

Preis: 

22,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 550.277
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3852566606

Beschreibung von Bücher.de: 

Das größte Bauvorhaben, das Rom je gesehen hat, stinkt nach Korruption, Betrug und kaltblütigem Mord! Rom zwischen Ostia und Cinecittà - Ein brutaler Bandenkrieg erschüttert die Straßen. Kommissar Malatesta erahnt den wahren Grund hinter der Fehde: ein riesiges Bauvorhaben, das die Peripherie Roms bis zur Küste von Ostia mit Casinos, Hotels, Clubs zubetonieren soll. Nicht nur korrupte Behörden, Mafia und Zigeunerclans ziehen am selben schmutzigen Strang, sondern auch Würdenträger aus Kirche und Politik. Allen voran Samurai, der letzte Überlebende der Magliana-Bande und eiskalter Neo-Faschist - mit dem einzigen Ziel: Geld.

Kriminetz-Rezensionen

Mafia und Politik

„Suburra“ vom Autorengespann De Cataldo und Bonini beginnt furios. Wir werden in die dunkle Schattenwelt der italienischen Mafia und Politik entführt. Und man merkt sofort: Hier schreiben zwei, die Ahnung von der Materie haben. Während De Cataldo als Richter fungiert, arbeitet Bonini als Investigativ-Journalist. Beide entfalten vor dem Auge des Lesers ein brutales Panorama mafiöser Gewaltorgien und politischer Abgründe.

Der Krimi wird von zwei Protagonisten dominiert. Samurai ist ein rechtsgerichteter Mafioso, der in Ostia, vor den Toren Roms, riesige Bauvorhaben realisieren möchte und sich dabei der tatkräftigen Unterstützung von Seiten der Politik bedient. Malatesta hingegen ist einer der wenigen nicht korrumpierbaren Carabinieri, die sich der Aufklärung von Verbrechen und dem Finden von Wahrheit verschrieben haben. Beide Männer liefern sich einen gnadenlosen Kampf, der in einem fulminanten Showdown endet …

Leider besitzt „Suburra“ auch Schwächen. Die Rasanz des Plots verliert an Fahrt und mit zunehmender Länge wird auch die Über-Konstruiertheit der Geschichte allzu offensichtlich. Auch fehlt es den Charakteren an Tiefgang und charakterlicher Ausprägung. Dennoch sei „Suburra“ allen empfohlen, die harte Thriller mögen und sich über die gesellschaftspolitischen Verhältnisse in Italien informieren wollen. Eine großartig geplante Abrechnung mit dem Italien Berlusconis. Allerdings mit Schwächen in der Ausführung.