Cover von: Tag X
Amazon Preis: 14,80 €
Bücher.de Preis: EUR 14.80

Tag X

Der sechste Fall für Nicolas und Helen Eichborn. Thriller
Buch
Taschenbuch, 496 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3956691431

ISBN-13: 

9783956691430

Auflage: 

1 (01.07.2020)

Preis: 

14,80 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3956691431

Beschreibung von Bücher.de: 

Als ein Flugzeug wie ein Stein vom Himmel fällt, betrogen vom eigenen Computer, ist Nicolas Eichborn schnell klar: Wer auch immer verantwortlich dafür ist, hat Einfluss in den allerhöchsten militärischen und politischen Kreisen und keine Bedenken, über Leichen zu gehen.

Eine Reihe von ungewöhnlichen gewaltsamen Vorfällen lässt Eichborn, seiner Frau Helen und ihrem Team keine Atempause. Dabei verschwimmen die Grenzen von Täter und Opfer immer mehr - kann es sein, dass die brutalen Angreifer nicht aus freien Stücken gehandelt haben? Um herauszufinden, wer der Drahtzieher hinter dem europaweiten Komplott ist, muss Eichborn sich auf ein gefährliches doppeltes Spiel einlassen. Mit seinem Blick hinter die feindlichen Linien riskiert er alles. Doch ihm bleibt keine Wahl, denn dieses Mal steht nichts Geringeres als die Zukunft der Demokratie auf dem Spiel.

Der Meister des packenden Thrillers V. S. Gerling hat es wieder vollbracht: Im neuen Fall von Nicolas und Helen Eichborn jagt eine dramatische Wendung die nächste!

Kriminetz-Rezensionen

Superspannend und unterhaltsam

Dies ist nun bereits der sechste Band mit dem Ermittlerteam Nicolas und Helen Eichborn. Ich habe alle gelesen und bin jedes Mal begeistert.

Dieses Mal geht es los, als jemand den Bordcomputer eines Flugzeuges hackt und so dafür sorgt, dass die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt. Es gibt eine Menge Toter. Doch dabei bleibt es nicht; es gibt weitere Ereignisse, welche die Menschen beunruhigen. Nicolas ist früh klar, dass etwas im Busch ist und er beauftragt Hagedorn ein entsprechendes Szenario auszuarbeiten, um gegensteuern zu können. Dafür lässt sich Eichborn auf ein gefährliches Spiel ein, denn die Demokratie steht auf dem Spiel. Nicolas ahnt, dass er kaum noch jemanden trauen kann, denn die Drahtzieher haben überall ihre Leute.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr packend. Besonders gut gefallen mir die unterhaltsamen Dialoge.

Es ist immer wieder schön, alte Bekannte zu treffen. Nicolas Eichborn ist jemand, der keiner Konfrontation aus dem Weg geht, selbst wenn er sich damit in Gefahr begibt. Inzwischen hat er sein eigenes Unternehmen, so dass er nicht immer die Regeln einhalten muss, die ihn früher eingeengt haben. Manchmal geht er auch sehr unkonventionell vor. Seine Frau Helen ist besonnener als er und muss schon mal regulierend eingreifen. Die beiden und ihr Team sind clever und gut eingespielt.

Aber auch die Gegner sind clever. Sie sind dazu noch skrupellos und handeln menschenverachtend. Ihnen ist nicht leicht beizukommen, denn alle Beteiligten kennen nur wenige andere und auch die Pläne sind ihnen nur stückchenweise bekannt. Doch sie haben in allen wichtigen Ämtern ihre Leute.

Auch dieser komplexe und sehr politische Thriller ist wieder äußerst spannend. Kurze Kapitel aus unterschiedlichen Perspektiven halten das Tempo hoch.

Meine absolute Leseempfehlung!

Realität und Fiktion geschickt verknüpft

Ich kenne schon mehrere Bücher dieses Autors und bin jedes Mal überrascht, dass er sich in puncto Spannung immer noch etwas steigern kann.

Schon zu Beginn war klar, dass hinter diesen Ereignissen ein Drahtzieher steckt, der sich in den höchsten Kreisen bewegt. So müssen Eichborn und sein Team auf die besten Kräfte zurückgreifen, welche zur Verfügung stehen.

Die Ereignisse überschlagen sich und die bewährten Ermittler geraten das ein oder andere Mal in äußerste Gefahr und immer erscheint es so, dass die Verbrecher die Nase vorn haben.

Der Autor versteht es geschickt Fiktion und Realität zu mischen, wobei manches, was man als Fiktion wähnt, längst von der Realität überholt wurde. Wenn man darüber nachdenkt, kann man schon Angst bekommen.

Mir gefällt es besonders gut, dass die Protagonisten durchaus mit Ecken und Kanten versehen sind und dass auch der besondere Humor immer wieder einfließt, wodurch die Spannung etwas gelockert wird. Ich habe wie immer mitgefiebert, mitgeraten und wurde zum Schluss doch wieder überrascht. So soll ein guter Thriller sein.

Fazit:
Wieder ein spannender Thriller, den ich unbedingt empfehlen kann.

Verschwörung und Machtgier

Inhalt:
Ein Kampfjet wird zum Absturz gebracht, eine Bombe detoniert in einer Kirche bei der Trauerfeier für die Opfer des Absturzes, in Afghanistan wird der Verteidigungsminister ermordet und Nicolas Eichborn soll Mitglied der Verschwörung werden. Dies wird zum Balanceakt, denn wem kann er trauen?

Meinung:
Obwohl dies der 6. Fall mit Nicolas Eichborn und seinem Team ist und ich die Vorgänger noch nicht kenne, habe ich gut ins Geschehen hineingefunden. Alle Protagonisten werden im Laufe der Story kurz vorgestellt, sodass in dieser Hinsicht kein Defizit entsteht.

Dieser Thriller punktet mit einem rasanten Erzähltempo und einem fesselnden Schreibstil. Anfangs hatte ich so meine Bedenken, dass dieser Thriller zu sehr politisch und militärisch aufgebaut ist, dies ist aber nicht der Fall. Es geht hier zwar um Verschwörung und Machtgier, das Ganze wurde aber verpackt in detailreicher Ermittlungsarbeit, spannenden Handlungssträngen und einem Hauch von Humor. Zwar handelt es sich hier um eine Fiktion, aber durch die realitätsnahen Erklärungen entsteht beim Leser die erschreckende Vorstellung, dass so ein Szenario bei uns durchaus möglich wäre.

Fazit:
Für diesen temporeichen Thriller gebe ich eine klare Leseempfehlung.

Angriff auf die Demokratie

In ihrem neuen Fall bekommen es Nicolas und Helen Eichborn mit einem sehr komplexen Fall zu tun. Die Machtstrukturen der Organisation, die sich formiert hat, um die Stabilität Deutschlands ins Wanken zu bringen, scheinen bis in den höchsten politischen Ämtern infiltriert zu sein und machen so dem aufopferungsvoll kämpfenden Team von Nicolas und Helen das Leben schwer. Als Machtdemonstration schrecken die Gegner nicht davor zurück, ein Flugzeug zu manipulieren und es vom Himmel stürzen zu lassen. Die Alarmbereitschaft ist gegeben und Nicolas sieht nur eine Chance, die Strukturen aufzudecken, indem er sich selber ins System einschleust. Ein äußerst gefährlicher Auftrag, auf den er sich einlässt …

Mit dem Team um Nicolas und Helen Eichborn hat der Autor V.S. Gerling bereits mit seinen ersten fünf Bänden aus meiner Sicht Maßstäbe in Sachen Politthriller gesetzt. Mit viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung bin ich den neuen Band gestartet und nach wenigen Seiten war mir klar, dass ich nicht enttäuscht werden würde. Mit seinem enorm temporeichen und hervorragend zu lesenden Schreibstil entführt V.S. Gerling den Leser in eine Welt aus Korruption, Betrug und Machtgier. Den Spannungsbogen baut er direkt zu Beginn des Buches mit der Flugzeugentführung auf und hält ihn über die ereignisreichen Ermittlungen und immer wieder überraschenden Wendungen auf einem äußerst hohen Niveau. Für mich entwickelte sich der Thriller zu einem absoluten Page-Turner, bei dem es mir sehr schwerfiel, das Buch zur Seite zu legen. Bis zur letzten Seite weiß der Autor den Leser zu fesseln und nach dem Buch giert er gleich nach dem nächsten Nachfolgeband.

»Tag X« ist für mich ein in allen Belangen gelungener Politthriller, der mit einer gut durchdachten und komplexen Story, sowie sympathischen und interessanten Protagonisten überzeugen kann. Es bleibt zu hoffen, dass noch einige herausfordernde Fälle auf Nicolas, Helen und das gesamte Team warten. Ich empfehle den Thriller daher sehr gerne weiter und bewerte ihn mit den vollen fünf von fünf Sternen.