Tannöd

Roman
Buch
Taschenbuch, 192 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3442742633

ISBN-13: 

9783442742639

Erscheinungsdatum: 

11.04.2011

Preis: 

7,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 239.240
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3442742633

Beschreibung von Bücher.de: 

Geschenkausgabe im kleinen Format, bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen. In der tiefsten bayerischen Einöde: Eine ganze Familie wird in einer Nacht ausgelöscht, mit der Spitzhacke erschlagen. Jetzt heißt er nur noch Mordhof, der einsam gelegene Hof der Danners in Tannöd. Gemocht hat sie kaum jemand, mürrische, geizige Leute waren sie, und den ein oder anderen hat der alte Bauer wohl auch übers Ohr gehauen. Aber selbst die Kinder wurden grausam ermordet, und so geht die Angst um im Dorf, denn vom Mörder fehlt jede Spur

Kriminetz-Rezensionen

Beruht auf einer wahren Begebenheit

In der Einöde Tannöd passiert ein grausiger Mord. Alle Bewohner des Danner-Hofes wurden ermordet, auch die beiden kleinen Kinder. Die Bewohner der anderen Höfe haben nichts mitbekommen, aber jeder kann etwas über die Familie erzählen. Sie sollen eigenbrödlerisch und geizig gewesen sein. Das Oberhaupt war unbeliebt.

Was hat dazu geführt, dass die gesamte Familie ausgelöscht wurde?

Aus der Sicht der Dörfler wird das Leben in der Einöde erzählt. Jeder gibt seinen Senf dazu, jeder hat seinen Eindruck von den Bewohnern des Danner-Hofes.

„Die, die ich dort traf, wollten mir von dem Verbrechen erzählen. Einem der nicht blieb, der zuhören und wieder gehen würde.“, Seite 5, das trifft den Schreibstil ganz gut: der Leser hört zu. Die Stimmung die beim Lesen erzeugt wird ist grau, einsam und düster. So empfand ich es.

Ich - als Leser - kam dem Geheimnis der Familie langsam näher und machte mir meine Gedanken wer der Mörder sein könnte. Durch Rückblicke aus Sicht der getöteten Familie, den Erzählungen der Dorfbewohner und des Täters wird die Geschichte zu einem Ganzen verwoben.

Was ich sehr faszinierend fand,ist, dass die Grundlagen zu diesem Krimi 1922 in Bayern zwischen Ingolstadt und Augsburg in Hinerkaifeck passierten. Dort wurden die gesamten Bewohner des Hofes brutal ermordet. Unter www.hinterkaifeck-mord.de kann man die Tat nachlesen.

Für mich war „Tannöd“ ein kurzer Krimi mit einer besonderen Atmosphäre für Zwischendurch.