Cover von: Der Tausch
Amazon Preis: 12,99 €
Bücher.de Preis: 12,99 €

Der Tausch

Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg. Roman
Buch
Broschiert, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3453424972

ISBN-13: 

9783453424975

Auflage: 

1 (11.01.2021)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3453424972

Beschreibung von Bücher.de: 

Der New-York-Times-Bestseller:Zwei Frauen auf der Flucht. Eine Entscheidung, die alles verändert. Und kein Weg zurück.

New York, Flughafen JFK: Claire soll nach Puerto Rico reisen, um ihren Mann, einen ehrgeizigen Politiker, beim Wahlkampf zu unterstützen. Doch in Wahrheit will sie nichts als fliehen - vor seinen gewalttätigen Übergriffen und der lückenlosen Kontrolle, die er über sie ausübt. Sie kommt mit Eva ins Gespräch, die bei ihrem schwerkranken Mann Sterbehilfe geleistet hat. Zu Hause in Kalifornien erwartet sie die Polizei. Innerhalb weniger Sekunden beschließen sie, die Bordkarten zu tauschen und sich gegenseitig ein neues Leben zu schenken.

Erleichtert landet Claire in Kalifornien. In Evas Haus gibt es allerdings keine Hinweise auf einen Ehemann. Dann erfährt sie, dass das Flugzeug nach Puerto Rico abgestürzt ist. Und kurz darauf entdeckt sie die vermeintlich abgestürzte Eva in einer Fernsehreportage über das Unglück. Lebendig. Hat sie die Flucht in das Leben einer Anderen am Ende doch nur in eine Falle gelockt?

Kriminetz-Rezensionen

Fluchtpläne

Zum Inhalt:
Claire leidet unter ihrem Gatten: Der einflussreiche und beliebte Politiker schlägt und kontrolliert seine Frau. Sie fasst den Plan, ihn zu verlassen und der Zufall spielt ihr in die Hände: Als Claire auf den Flieger nach Puerto Rico wartet, bietet Eva ihr einen Rollentausch an. Die beiden wechseln Pässe und Flugzeug, welches Eva nicht zu besteigen gedenkt. Denn auch sie hütet ein Geheimnis. Als der Flieger abstürzt und alle Insassen sterben, zieht sich Claire in Evas Haus zurück – nicht ahnend, wie lebensgefährlich diese Tat sein könnte.

Mein Eindruck:
Julie Clark erzählt ihre Geschichte für die beiden Haupt-Personen auf unterschiedlichen Zeitebenen: Während Claires Taten in der Gegenwart spielen und höchstens Gedanken an die Vergangenheit einfließen, beginnt Evas Part etwa ein halbes Jahr vor dem Tausch. Ein absolut eingängiger und bildhafter Schreibstil fesselt die Leser/innen an die Story, die durch diese Konstruktion der Zeiten in jedem Teilstück mit den Figuren fiebern. Es gelingt der Autorin dabei, für beide Protagonistinnen Sympathien aufzubauen, obwohl weder Vita noch Verhalten Evas es für die Leserschaft leicht machen. Allerdings stört ein bisschen die geschlechtsspezifische Eindimensionalität: Die Frauenfiguren sind alle zielgerichtet, intelligent, zumeist integer und – wenn sie Schwächen zeigen – ziehen sich selbst und höchstens mit weiblicher Hilfe aus dem Sumpf. Die männlichen Charaktere lügen, betrügen, manipulieren und misshandeln Frauen.

Doch »Der Tausch« ist spannend, lässt hoffen und bangen und spielt mit den Erwartungen an die Auflösung. Dass diese sich gewaschen hat, verschafft der Bewertung der Geschichte einen Extra-Pluspunkt.

Mein Fazit:
Eine gute Story, brillant und gewitzt erzählt, jedoch mit einem Hang zum Männer-Bashing

Zweites Leben

Es ist alles bis auf das kleinste Detail vorbereitet. Claire will an diesem Tag ihrem Leben eine neue Richtung verleihen, indem sie ihren charismatischen und zugleich gewalttätigen Mann verlässt. Ein bis vor Kurzem für sie noch völlig unvorstellbarer Moment nimmt Formen an und steht kurz bevor, als eine plötzliche Planänderung ihr Vorhaben scheitern lässt. In ihrer Not und Verzweiflung trifft sie am Flughafen auf Eva. Sie schlägt Claire aus dem Nichts ein Ticket-Tausch vor, der die beiden Frauen jeweils in ein neues Leben katapultieren soll. Claire stimmt zu und kurze Zeit später steht sie in Kalifornien zwar vor ihrer zweiten Chance, aber der vermeintliche Segen stellt sich anders dar als gedacht und birgt für Claire sogar große Gefahren …

Aufgrund vieler positiver Bewertungen bin ich mit einer hohen Erwartungshaltung in den Thriller »Der Tausch« von Julie Clark gestartet. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem lebendigen und sehr gut zu lesenden Schreibstil, der den Leser schnell in die Welten der beiden Hauptprotagonistinnen entführt. Beide haben mit einem schwierigen Schicksal zu kämpfen und die scheinbar perfekte Lösung eines Ticket-Tausches stellt sich als verhängnisvoll heraus. Geschickt springt die Julie Clark zwischen den Erzählsträngen der beiden Akteurinnen und lockert das Geschehen über die Perspektivwechsel weiter auf. Der Spannungsbogen wird über die Handlung gut aufgebaut und über die gesamte Länge des Thrillers auf einem hohen Niveau gehalten. Das spannende Finale kann dann aus meiner Sicht mit einer überraschenden und überzeugenden Auflösung punkten.

Insgesamt hat mir »Der Tausch« von Julie Clark als Thriller sehr gut gefallen. In erster Linie überzeugte mich die clever konzipierte Geschichte um die zwei starken Frauen, die ihrem Leben eine neue Richtung geben wollen und das Erzähltalent der Autorin. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.