Cover von: Taxi nach Rügen
Amazon Preis: EUR 12,99
Bücher.de Preis: EUR 12.99

Taxi nach Rügen

Badegasts erster Fall
Buch
Taschenbuch, 368 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3356021354

ISBN-13: 

9783356021356

Auflage: 

1 (01.02.2018)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 139.571
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3356021354

Beschreibung von Bücher.de: 

Thorsten Gramzow ist Taxifahrer auf Rügen. Und ausgerechnet der Fahrgast, den er in der vergangenen Nacht in der Nähe von Putbus aus seinem Auto rausgeschmissen hat, ist jetzt tot. Natürlich kommt ihm Fabian Radegast, Kriminalhauptkommissar aus Altefähr, schnell auf die Fersen.

Der Taxifahrer ist sein Hauptverdächtigter und er sucht nach Beweisen. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum Gramzows Leben aus der Bahn gerät; so soll er schließlich ein paar Fremde von der Fähre in Mukran abholen, und innerhalb kurzer Zeit wird er erneut mit dem Tod eines Mannes konfrontiert. Doch das schnelle Geld ist zu verlockend. Die Gruppe hat es auf ein paar seltene Oldtimer abgesehen, die einmal jährlich ihre Ralley auf der Ferieninsel durchführen. Und diese Chromjuwelen warten nur darauf, aus einer Binzer Hotelgarage entwendet zu werden! Kommt Gramzow aus diesem Strudel wieder heraus? Und wird Kommissar Radegast die Hintermänner zu fassen bekommen?

Kriminetz-Rezensionen

Toller Auftakt zu einer neuen Krimireihe

Gleich mehrere ungeklärte Todesfälle ereignen sich auf der beschaulichen Ostseeinsel Rügen – und das zur besten Reisezeit. Im Mittelpunkt der Geschichte um eine Oldtimer-Rallye stehen der Erste Kriminalhauptkommissar Fabian Radegast von der Kripo Stralsund, der Taxifahrer Thorsten Gramzow, und der Multimillionär Reinhard Steiner. Drei höchst unterschiedliche Figuren, aus deren Perspektive der Roman geschildert wird. Die Handlung ist zwingend aufgebaut, der Leser nimmt an den Vermutungen, Irrtümern und Entdeckungen der polizeilichen Ermittler teil, ist ihnen aber immer ein kleines Stück voraus, da er auch die Szenen aus der Erzählperspektive der anderen Figuren kennt.

Axel Witte und Rainer Wittkamp verstehen es erstklassig, die Spannung ihrer Geschichte im Laufe des Buches geschickt zu steigern. Es geht um enorm wertvolle Oldtimer, die zum Teil mehrere Millionen kosten, auf die es eine Gruppe Krimineller abgesehen hat. Dabei bedienen sie sich des Taxifahrers Gramzow, der gegen seinen Willen immer tiefer in ihre verbrecherischen Aktivitäten hineingezogen wird. Der Einzige, der außer der Kripo Stralsund den Kampf mit den Verbrechern aufnimmt, ist Reinhard Steiner, ein kantiger Selfmademan. Er ist nicht bereit, den Dieben sein Mercedes 300 SL Coupé zu überlassen, dessen Erstbesitzer immerhin der Hollywoodstar Clark Gable war.

Die Geschichte ist ausgesprochen originell und abseits jeglicher Klischees. Dahinter steckt offensichtlich viel Recherchearbeit (oder Wissen), die sich nicht nur auf die Oldtimerszene beschränkte, sondern auch die Gegend rund um Rügen und die Besonderheiten seiner Menschen umfasste. Die bildhaft beschriebenen Handlungsorte versetzen den Leser mitten ins Geschehen und obwohl die Erzählung rein fiktiv ist, kann man sich vorstellen, dass dies alles genauso auf der Insel passieren könnte.

Eindringlich schildern die Autoren den Fortgang ihrer Geschichte, deren Reiz man sich nur schwer entziehen kann. Dabei bedienen sie sich eines gut lesbaren Stils, geradlinig und flüssig, gespickt mit guten Humor. Vor allem Nebenfiguren wie Radegasts Assistent Joachim von Plessen, der in einem Haushalt mit fünf alten Tanten großgeworden ist und altmodische Floskeln liebt, oder die Kommissarin Annekathrin Struve, leidenschaftliche Turniertänzerin mit einem papageienartigen Kleidungsstil, sorgen für Auflockerung, ohne das die Handlung jedoch in Komik versinkt.

Der Erste Kriminalhauptkommissar Fabian Radegast hingegen ist ein ruhig-melancholischer Typ,der perfekt zur mecklenburgischen Landschaft passt. Aber auch er hat seine Ecken und Kanten, die im Buch nach und nach aufgedeckt werden. Und er verfügt über die Hartnäckigkeit des geborenen Ermittlers. Mit seiner Mischung aus Distanziertheit und Empathie verbeißt er sich geradezu in die Untersuchung, denkt komplex und ist bereit, für die Lösung seines Falles auch einmal ungewöhnliche Wege zu gehen. Dazu haben die Autoren ihn mit einer Leidenschaft für das Segeln ausgestattet. Gemeinsam mit seinem Freund Ole kauft Radegast am Ende des Romans ein altes Schiff, welches die beiden vermutlich in den folgenden Büchern restaurieren werden.

Wer einen Krimi mit banaler Mördersuche erwartet, wird mit „Taxi nach Rügen“ nicht auf seine Kosten kommen. Wer sich aber durch Anspielungen auf die Vergangenheit der Figuren nicht abschrecken lässt, wird mit einem außergewöhnlichen Plot und ebensolchen Protagonisten belohnt. Ein toller Auftakt zu einer neuen Krimireihe: Spannend, informativ, überzeugend. Mehr davon!

Klare Leseempfehlung! 5 Sterne