Amazon Preis: 14,99 €
Bücher.de Preis: 15,28 €

Tief im Keller

Der erste Fall für Major Konstantin Manner. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 508 Seiten

Mitwirkende: 

Verlag: 

ISBN-13: 

9798577886615

Erscheinungsdatum: 

09.12.2020

Preis: 

15,28 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): B08Q6NZY3M

Beschreibung von Bücher.de: 

Major Konstantin Manner vom LKA Salzburg träumt seit Kurzem merkwürdige Dinge, die für ihn keinen Sinn ergeben. Als er zu einem Leichenfund am Untersberg gerufen wird, kann er noch nicht ahnen, wie nah ihm dieser Fall gehen wird - und dass er mit seinen Träumen zusammenhängt.

Als klar wird, dass eine Verbindung zwischen dem Toten und dem Verschwinden zweier junger Männer einer Behinderteneinrichtung besteht und ein merkwürdiges SM-Video auftaucht, kommen er und sein Team auf die richtige Spur - und entdecken etwas Unvorstellbares, das seit Langem im Geheimen operiert. Nicht in seinen schlimmsten Fantasien hätte er sich vorstellen können, welche Dimensionen dieser zunächst einfach erscheinende Fall annehmen würde.

»Tief im Keller« entfaltet sich behutsam, verwirrend; und lässt zu Anfang nicht erkennen, wohin der Protagonist unterwegs ist. Aber von Seite zu Seite und mit jedem neuen Charakter wird klarer, in welche Abgründe der menschlichen Seele die Geschichte führt - um am Ende nicht nur die schreckliche Wahrheit zu erzählen, sondern auch zu zeigen: Kein Keller ist tief genug, eine Schuld zu verstecken, die ans Licht will.

Komplett überarbeitete Neuausgabe von Manner sieht rot.

Kriminetz-Rezensionen

Einblicke in das Leben von Behinderten

Ich muss gestehen, zuerst hat mich der Krimi ein wenig verwirrt, aber dann nahm er so an Fahrt zu und das, was ich anfangs nicht verstand, findet am Ende eine sehr gute Erklärung und der Kreis schließt sich, ohne weitere Fragen aufzuwerfen.

In einer Behinderteneinrichtung werden zwei junge Männer vermisst, Sie hatten Ausgang und wollten in die Stadt. Aber dann finden Wanderer einen zerschmetterten Körper in einer Schlucht. Es ist einer der jungen Männer, die vermisst wurden. Es bleibt aber nicht bei dem einen Toten. Als dann auch noch ein Betreuer abgeht, keimen so manche Verdächtigungen. 

Major Manner vom LKA Salzburg und sein Team leiten die Ermittlungen. Hier führt uns der Autor in die Wohnstätten der Behinderten und wir sehen, wie ihr tägliches Leben abläuft, mit Arbeiten in den Werkstätten und den gemeinsamen Feierabendaktivitäten.

Manner war wegen Burnout in stationärer Behandlung und ist bis heute noch nicht gefestigt. Es ist wirklich sehr beruhigend, dass die Ermittler keine Supermenschen like James Bond sind, sondern auch ihre Schwächen haben und ihr Privatleben nicht immer mit dem Beruf vereinbar ist. 

Mick Saunter spricht in diesem Krimi SM-Praktiken wie auch Hitlerverherrlicher an. Ein Buch, das den Leser über 500 Seiten wahnsinnig gut unterhält und auch einem außenstehenden Einblicke in das Leben der Behinderten gibt. 

Das Cover mit den Treppen hinunter in den Keller ist voll auf das Geschehen in dem Buch abgestimmt. Es bleibt zu hoffen, dass bald die Fortsetzung erscheint, denn das Buch endet mit Cliffhanger.