Amazon Preis: EUR 6,90
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Tiefe Saat

Politthriller
Buch
Taschenbuch, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3939994405

ISBN-13: 

9783939994404

Erscheinungsdatum: 

30.10.2016

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 383.191
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3939994405

Beschreibung von Bücher.de: 

Um ein Haar hätte der BKA-Beamte Peter Sander den mutmaßlichen Drahtzieher einer Berliner Terrorzelle gefangen, doch er geht ihm durch die Lappen. Als es einige Tage im Vorfeld einer internationalen Sicherheitskonferenz zu einem Attentat kommt, wird Sander von den mysteriösen Ereignissen während eines Afghanistan-Einsatzes vor einigen Jahren eingeholt. Er findet sich in einem Geflecht von Verschwörungen wieder, das sich bis auf die höchste politische Ebene erstreckt.

Peter Sander ist am glücklichsten, wenn er an seinem Schreibtisch sitzen und Abläufe planen kann. Der introvertierte Beamte ist für seinen analytischen Verstand im BKA geschätzt. Mit Kollegen ist er seit Monaten einer vermuteten Terrorzelle auf der Spur, die Attentate in Berlin planen soll, aber entweder ist sie ein Phantom oder immer einen Schritt voraus, den keiner der Observierten ist mit konkreten Vorbereitungen beschäftigt. Und wenn es Drahtzieher im Hintergrund gibt, treten sie nicht in Erscheinung. Als das endlich passiert und ein Verdächtiger auftaucht, liefert Sander sich eine Jagd mit ihm, doch der Mann entkommt.

Vor einigen Jahren musste Sander den Verteidigungsminister Rüdiger Gehrke auf einem Afghanistan-Besuch begleiten. Dabei kam es zu dramatischen Zwischenfällen, die Gehrke verändert zu haben scheinen.

Nun steht in einem Nobelhotel am Grunewald eine internationale Sicherheitskonferenz bevor, bei der Gehrke die deutsche Delegation anführt. Nicht nur, dass dort wichtige Entscheidungen über die Zukunft der Länder im Nahen Osten beschlossen werden, auch für Gehrkes politische Zukunft könnten die Weichen gestellt werden. Ihm werden Ambitionen aufs Kanzleramt nachgesagt.

Während der Vorbereitungen auf die Konferenz muss Sander schmerzhaft feststellen, dass die Berliner Zelle real ist und dass ihr Einfluss weit über den Untergrund hinaus reicht ...

Kriminetz-Rezensionen

Realistischer Politthriller

Der BKA Beamte Peter Sander ist mit der Planung einer internationalen Sicherheitskonferenz in Berlin beschäftigt, als er durch pures Glück einem Bombenanschlag auf der Weihnachtsfeier des BKA entgeht. Viele seiner Freunde und Kollegen verlieren dabei ihr Leben. 16 Monate zuvor war Sander als Begleitschutz für den Verteidigungsminister Rüdiger Gehrke in Afghanistan. Auch dort gab es einen Anschlag auf ihren Konvoi, wobei Sander, sein Kollege Glasbrunner und Gehrke entführt wurden. Alle drei kamen unter nie geklärten Umständen wieder frei. Rüdiger Gehrke, der politische Ambitionen hat, wird nun auch die deutsche Delegation bei der Sicherheitskonferenz anführen. Es gibt den Verdacht, dass eine Berliner Terrorzelle ein Attentat plant, aber Sander hat keine konkreten Hinweise. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse.

Falko Löffler hat mit "Tiefe Saat" einen spannenden Politkrimi mit einem schlüssigen Plot geschrieben, der hoch aktuell ist und zudem ein bezeichnendes Licht auf die Tätigkeit der Geheimdienste wirft. Beim Lesen kann man da schon mal ins Grübeln kommen, so beängstigend realistisch sind manche Szenarien geraten.

Großartig – ohne Wenn und Aber

Zum Inhalt:
Peter Sander, geschieden, ein Sohn, ist BKA-Beamter und momentan an einigen Berliner Konvertiten interessiert. Diese könnten einen Anschlag auf eine durch den deutschen Verteidigungsminister Gehrke initiierte Konferenz planen. Sander kennt Gehrke aus mehreren Einsätzen als Personenschützer und versucht auch bei dieser Aufgabe wieder, sein Bestes zu geben. Doch dann muss er bemerken, dass der Feind wohl auch in den eigenen Reihen zu suchen ist – und dieser Feind ist skrupellos.

Mein Eindruck:
Löffler hat von vorne bis hinten eine absolut spannende Geschichte geschrieben, bei der man nur hoffen kann, dass möglichst viel davon in den Bereich der Fiktion gehört. Dazu beinhaltet dieser Thriller alles, was man sich für einen rasanten Roman wünschen kann – Liebe, Geld, Verschwörungstheorien, interessante Schauplätze – und wirkt trotzdem weder überfrachtet noch hat man das Gefühl, dass diese Zutaten auf einer Liste abgehakt werden und deshalb nur eine kurze Erwähnung finden.

Die Einteilung in vier große Kapitel mit kleineren Abschnitten (immer jeweils einen Tag und einen Schauplatz umfassend) war absolut unnötig, da es bei diesem Buch keine Abgrenzung geben muss, in die man sein Lesezeichen legt. Einmal zur Hand genommen, macht es einem die Story unmöglich, es wieder aus derselben zu legen. Dafür sorgt ein brillanter Stil – prägnant und trotzdem beschreibend – ein Protagonist mit dem man sich identifizieren kann, und die Kunst, die Leser zu verwirren, ohne sie zu betrügen. Wie Sander tappt man ein ums andere Mal in die Falle, die Autor bzw. seine erdachten Figuren für den Beamten und die Leser bereithalten und wird von einer Auflösung überrascht, die gefällt und stimmig erklärt wird.

Mein Fazit:
Einfach nur klasse, ich freue mich auf das nächste Buch dieses Autors