Cover von: Tod im grünen Klee
Amazon Preis: 8,62 €
Bücher.de Preis: 12,90 €

Tod im grünen Klee

Der dritte Fall für Inspektor Neuner. Salzburg-Krimi
Buch
Taschenbuch, 250 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3990740660

ISBN-13: 

9783990740668

Auflage: 

1 (01.10.2019)

Preis: 

12,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3990740660

Beschreibung von Bücher.de: 

Auch das noch! Der Tote am Salzachsee entpuppt sich als angesehener Großgrundbesitzer und Freund des Bürgermeisters. Die Ermittlungen laufen bereits auf Hochtouren, als auch noch der Sohn des Toten spurlos verschwindet und dessen Mutter vor Angst fast durchdreht. Hat er etwas mit dem Mord zu tun? Oder hat es hier jemand auf die Familie abgesehen, und wenn ja, warum? Inspektor Neuners dritter Fall.

Kriminetz-Rezensionen

Der dritte Band um Kommissar Neuner und sein Team

Der Großgrundbesitzer Lorenz Aigner wird tot am Salzachsee aufgefunden. Was zuerst wie ein Unfall aussieht, wird nach eingehenden Ermittlungen als Mord eingestuft. 

Aigner war mit allen angesehenen Persönlichkeiten befreundet, wie z.B. dem Bürgermeister und dem Oberstaatsanwalt und traf sich mit ihnen zur Skatrunde. Doch als Kommissar Quentin Neuner sich etwas näher umhört, wird bekannt, dass Aigner auch sehr viele Feinde hatte, auch die Ehe lief bei ihm nicht gut, mit seinem Sohn hatte er Schwierigkeiten und auch seine Schwägerin spricht nicht gut über ihn.

Dann geschieht ein weiterer Mord und sein Sohn Tim verschwindet spurlos. 

Quentin ermittelt in sämtlichen Richtungen, es kommen so einige Personen in Verdacht, werden sogar festgenommen, aber müssen dann letztendlich wieder freigelassen werden, weil sich der Verdacht nicht erhärtet hat.

Es ist ein unblutiger Krimi, aber deswegen fehlt es nicht an Spannung. Man hat beim Lesen so einige Verdächtige im Visier. Ehe man sie aber festnageln kann, kommt schon wieder eine neue Person ins Spiel, die den Mord begangen haben könnte. 

Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Es liest sich leicht und schnell, auch deswegen, weil sich der Spannungsbogen mit jedem neuen Kapitel erhöht. Die Sprache ist leicht verständlich. Was mir besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass auch auf die persönlichen Probleme der Ermittler eingegangen wird und diese keine Supermänner(frauen) sind, sondern ganz normale Menschen mit Höhen und Tiefen. 

Bis zum Schluss ist wirklich nicht erkennbar, wer die Morde begangen hat. Als man dann die Lösung liest, ist man erstaunt und perplex zugleich. 

Dies ist der dritte Band um Kommissar Neuner und sein Team. Das grüne Cover mit dem vierblättrigen Kleeblatt lässt eigentlich nicht erahnen, dass es hier böse zugeht.