Cover von: Der Tod steht mir nicht
Amazon Preis: 9,99 €
Bücher.de Preis: 9,99 €

Der Tod steht mir nicht

Roman
Buch
Broschiert, 346 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839214882

ISBN-13: 

9783839214886

Auflage: 

1 (05.02.2014)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839214882

Beschreibung von Bücher.de: 

Träge liegt Lucys Heimatstadt Saarlouis in der Sommerhitze. Doch Lucys Puls erhöht sich schlagartig, als sie eines Tages beim Joggen in ein Feld ätzenden Bärenklaus gestoßen wird. Kurz darauf wird sie Opfer weiterer perfider Anschläge. Den Tod vor Augen beginnt Lucy, zehn Ziele zu formulieren, die sie vor ihrer Ermordung noch unbedingt erreichen will. Während ihr Freund, Kommissar Frank Kraus, mit seinem Partner fieberhaft den Attentäter verfolgt, beginnt für Lucy ein Wettlauf gegen die Zeit.

Kriminetz-Rezensionen

Die Uhr tickt

Lucy Schober arbeitet als Angestellte in einem Callcenter in Saarlouis. Nach ihrem ersten Abenteuer, bei dem sie als Hauptverdächtige galt und daher einen intensiveren Kontakt zu Kommissar Frank Kraus hatte, sind die beiden nun frisch ein Paar.

Lucy hofft, dass die Schrecken der Vergangenheit hinter ihr liegen und sie nun ihr neues Leben an der Seite ihres Freundes genießen kann. Doch dann wird sie beim Joggen in ein Feld mit Bärenklau gestoßen. Als sie sich wieder herausgekämpft hat, ist weit und breit kein Angreifer zu sehen.

Zunächst zweifelt Lucy, ob es wirklich ein Anschlag auf ihr Leben war, doch dann häufen sich die Anschläge und Lucy fängt in ihrer Verzweiflung an, eine Liste zu schreiben mit 10 Dingen, die sie vor ihrer Ermordung noch unbedingt erledigen möchte. Schnell macht sie sich an die Umsetzung der Punkte, denn die Zeit drängt…

Bei dem Buch handelt es sich um den zweiten Teil über Lucy Schober. Den ersten Teil kenne ich bislang noch nicht, trotzdem war es für mich kein Problem, das Buch zu lesen. Bezüge auf den ersten Band wurden kurz erklärt und man erhält somit ein Bild, was Lucy im ersten Teil zugestoßen ist und wie die Geschichte noch in dieses Buch hineinwirkt.

Lucy wird dem Leser schnell sympathisch. Als Tochter aus gutem Haus hat sie gegen die Ansichten ihrer Eltern rebelliert und landete so nach einem abgebrochenen Studium schließlich in einem Callcenter in Saarlouis. Neben ihrem tagtäglichen Kampf mit sogenannten Horrorkunden am Telefon, genießt Lucy zum Ausgleich ihre Beziehung zu dem Kommissar Frank Kraus und ihre gemeinsame Vorliebe für Schuhe und Füße.

Die Protagonisten sind facettenreich und dadurch sehr gut voneinander zu unterscheiden. Die Geschichte ist eine Verknüpfung von mehreren Elementen. So wechseln sich die Krimielemente mit den Chicklit und Erotikteilen ab. Beim Lesen konnte ich die Unterschiede deutlich wahrnehmen und es war für mich eine ganz neue Erfahrung, dass man diese feinen Nuancen so gut voneinander trennen konnte. Dem Lesefluss bildete das keinen Abbruch, sondern steigerte ihn eher, da man nicht nur von einem Krimi gefangen genommen wurde, sondern auch zur Entspannung ein wenig Chicklit oder Erotik dazwischen hatte.

Zeitgleich lässt die Autorin noch ein wenig regionalen Touch mit in die Geschichte einfließen. Nicht nur die Lokalitäten in und um Saarlouis, sondern auch der typische saarländische Dialekt erhalten hier ihren Auftritt. Für Nicht-Saarländer sind diese kurzen Passagen, in denen vor allem Lena, Lucys neue Freundin, in den Dialekt abrutscht, eine kleine Herausforderung, jedoch nicht gänzlich unverständlich. Für Saarländer, wie mich, ist es ein Stückchen Heimat zwischen zwei Buchdeckeln.

Der Erzählstil ist ebenfalls gemischt. Wird die Geschichte vor allem in der auktorialen Erzählweise geschrieben, so sind die Teile um Lucy zum einen in der Ich-Form und zum anderen im Präsens geschrieben. Am Anfang verwirrte mich das noch, jedoch bald schon hatte ich mich daran gewöhnt und konnte problemlos zwischen den einzelnen Erzählperspektiven hin und her wechseln.
Durch die recht kurzen Kapitel ist das Buch schnell gelesen. Der rote Faden bildet nicht nur die Frage, wer der Attentäter auf Lucy sein könnte, sondern auch die Abarbeitung ihrer Liste mit den 10 Dingen.

Fazit:
Ein spannender Roman, der eine interessante und gelungene Mischung aus Krimi, Chicklit und Erotik ist. Auch wenn ich den ersten Teil bisher noch nicht gelesen habe, so kam ich dennoch sehr gut mit diesem Band zurecht und würde mich sehr über eine weitere Geschichte aus dem Leben von Lucy und Frank freuen.

Reihe:
1. Bei Tränen Mord
2. Der Tod steht mir nicht