Cover von: Der Todesbote
Amazon Preis: 11,90 €

Der Todesbote

Alles auf Jetzt. Der zweite Teil der Alles-Thriller-Reihe
Buch
Taschenbuch, 414 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3947538030

ISBN-13: 

9783947538034

Auflage: 

1 (15.10.2020)

Preis: 

11,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3947538030

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Jahr ist seit der Entführung vergangen. Annas Leben in Hamburg geht weiter - bedeutungslos und ungefährlich. Es kann der Eindruck entstehen, dass nie etwas passiert wäre. Oder ist es nur die abgeschlossene Police, die sie schützt und vor allem Unheil bewahrt, so wie es vorhergesagt wurde? Gibt es eine höhere Macht, die unauffällig jede Sekunde ihres Lebens beschattet und sie beschützt? Sie hat keine Ahnung, dass die Gefahr bereits brodelt, um noch größer zu werden als sie jemals war.

Nur durch einen Zufall entgeht sie dem direkten Tod bei einem Bombenanschlag an ihrem unmittelbaren Arbeitsplatz im Krankenhaus. Doch das sollte nicht der letzte Angriff auf ihr Leben sein. Die Gefahr ist präsenter denn je und war niemals ganz verschwunden.

Kriminetz-Rezensionen

Teilweise unrealistisch

Seit Annas Entführung ist ein Jahr vergangen und sie arbeitet wieder in einem Krankenhaus in Hamburg. Genau auf dieses Krankenhaus wurde ein Anschlag verübt, wobei eine Kollegin Annas ums Leben kam, die für Annas Schicht eingesprungen ist. Auf dem Video sieht Anna einen Mann, in dem sie ihren Entführer erkennt. Dieser kam aber während eines Unfalls damals ums Leben.

Es werden immer mehr Anschläge auf Anna verübt und dann sieht sie es: Es ist wirklich Diego und er ist kein Mensch mehr, sondern eine Maschine, die tötet, denn irgendjemand setzt ihn permanent unter Drogen. Und Anna hat nur ein Ziel, sie will Diego retten.

Die Geschichte ist anfangs sehr spannend und auch das Ende des Buches ist sehr ergreifend und voller Action. Ungefähr in der Mitte des Buches habe ich die Ausführungen als sehr überzogen und sehr unrealistisch wahrgenommen. Schwerverletzt fliehen die Probanden immer wieder vor ihren Häschern. Trotz großer Wunder überwinden sie Dächer und große Tiefen, dies nimmt dem Buch sehr viel von seiner Glaubwürdigkeit und ich musste mich zwingen, weiterzulesen, da es immer wieder um die Flucht geht, immer mit größeren Verletzungen.

Dagegen nimmt zum Ende des Buches die Spannung wieder zu und man liest gerne weiter. Es ist ein Fortsetzungsband. Jedoch muss man den ersten Teil nicht unbedingt gelesen haben, denn die Autorin kommt immer wieder auf das Vorangegangene Bezug und so erfährt man das Wichtigste aus dem Vorgängerbuch. 

Sehr gut gefällt mir dagegen das Cover. Es ist schwarz und darauf befindet sich eine tiefschwarze Gestalt, die in der Hand ein hellblitzendes Messer schwingt.

Eigentlich bin ich von der Autorin Besseres gewohnt. Ich persönlich finde, dass sie bei diesem Buch ein wenig geschwächelt hat, weswegen ich nicht die volle Punktzahl geben kann.