Cover von: Tödliche Jagd
Amazon Preis: EUR 12,95
Bücher.de Preis: EUR 12.95

Tödliche Jagd

Der erste Fall für Oberkommissarin Anna Benz. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3956690524

ISBN-13: 

9783956690525

Erscheinungsdatum: 

01.09.2015

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 70.499
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3956690524

Beschreibung von Bücher.de: 

Als an einem verregneten Samstagmorgen im März 2015 das Bereitschaftshandy von Oberkommissarin Anna Benz klingelt, ahnt sie nicht, dass schon bald ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten wird. Denn die Leiche, die im Stuttgarter Schlossgarten entdeckt wurde, ist keine Unbekannte für Anna. Die Ermittlungen führen Anna und ihren Kollegen Markus Hauer in eine Welt von Sex und Gewalt, doch schon bald lassen die Spuren am Tatort vermuten, dass etwas noch weitaus Beängstigenderes hinter der Tat stecken könnte. Als wenige Tage später ein Toter im Tigergehege des Züricher Zoos auftaucht, scheint das Rätsel perfekt.

Kriminetz-Rezensionen

Ein solides Krimidebüt mit aktuellem Thema!

Im Stuttgarter Schloßgarten wird eine nackte Tote entdeckt. Die hinzugerufene Oberkommissarin Anna Benz erkennt ihre Kindheitsfreundin Dr. Sarah Martin. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Markus Hauer entdecken sie bei der Durchsuchung der Wohnung von Sarah diverses SM-Spielzeug, sowie Spitzenbodies. Sie scheint ein Doppelleben geführt zu haben. Tagsüber hat sie unterrichtet bzw. geforscht und abends war sie im Studio Schwarze Witwe. Anna findet auch einen Hinweis in der Wohnung „fast dreimal soviel wie Tschernobyl“, doch was hat das zu bedeuten?

Etwa zur gleichen Zeit findet man im Züricher Zoo im Tigergehege eine Männerleiche, die aufgrund von Bissen nicht identifiziert werden kann.

Als Leser ist man klar im Vorteil, da in einem Strang der Täter zu Wort kommt. Im Moment hat er in der Schweiz einen Großvater mit Zwillingen im Visier. Er kann das Mädchen entführen und per SMS eine Lösegeldforderung an den Großvater schicken. Das Mädchen hält er gefangen. Eine junge Mutter hat ihn dabei beobachtet und mit deren Hilfe kann ein Phantombild erstellt werden.

Zur persönlichen Situation weiß man mittlerweile von Anna Benz, dass ihr Freund Jens gerne heiraten und mit ihr Kinder haben möchte. Anna wird von den Dämonen der Vergangenheit immer wieder eingeholt und reagiert äußerst zurückhaltend.

Wie es am Ende zu grenzüberschreitenden Ermittlungen bzw. zur Lösung des Falles kommt, will ich hier natürlich nicht erzählen. Soviel sei gewiss – ein sehr aktueller Krimi und eine unerwartete Lösung!

Es ist mein erstes Buch der Autorin und meines Erachtens hat sie gründlich recherchiert. Anfangs wurden die Figuren eingeführt, um dem Leser einen Überblick zu geben. Später zog das Tempo gewaltig an, blieb bis zum Schluss auf einem hohen Niveau und der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Mit Anna wurde ich recht warm, dagegen fand ich ihren Kollegen Markus sympathischer.

Ich würde mich über einen weiteren Fall mit den beiden freuen!

Konnte mich nicht ganz überzeugen

Ein Krimi, der mich mit einigen offenen Fragen am Ende zurücklässt. Den Anfang fand ich eigentlich recht spannend, doch mehr und mehr hat sich die Autorin in ausufernden Beschreibungen von Nichtigkeiten verloren. An vielen Stellen merkt man, das dies ihr erster Krimi ist, da die Autorin bisher im historischen Genre zu Hause war. Ich mag es ja sehr, wenn man Einblicke in das Privatleben der Prota´s nimmt, aber hier war es mir zu viel.

Fast kein Charakter konnte mich an sich fesseln, außer der kleine Maja und dem Täter. Hier hat die Autorin mich sehr nah in die Gedankenwelt des entführten Kindes gelassen. Diese Abschnitte konnte mich packen und waren sehr bedrückend zu lesen. Was man Silvia Stolzenburg aber hoch anrechnen muss, ist die Recherchearbeit zwecks Ablauf und Vorgehensweise der Polizei. Hier konnte sie für mich punkten und es wurde alles klar und verständlich dem Laien nahe gebracht.

Alles in allem, kein Krimi, der mich jetzt vom Hocker gehauen hat, da es mir an Spannung fehlte, aber immerhin mit einem aktuellen Thema gespickt, welches zum Nachdenken anregen kann bzw. sollte.