Amazon Preis: EUR 13,85
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Töte ihn, dann darf sie leben

Der zweite Fall für Psychologin Merette Schulman. Thriller
Buch
Gebundene Ausgabe, 384 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3352006741

ISBN-13: 

9783352006746

Auflage: 

1 (21.09.2015)

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 1.389.567
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3352006741

Beschreibung Verlag: 

Ein perfides Spiel: Kann man wirklich seinen Mann töten – um die Tochter zu retten?

Die Psychologin Merette Schulman und ihr Exmann, der Polizist Jan-Ole nehmen eine Auszeit auf einer einsamen Hütte in der Wildnis Norwegens. Doch schon in der ersten Nacht wird Jan-Ole bei einem Überfall schwer verletzt. Während er bewusstlos im Krankenhaus liegt, erfährt Merette: Aksel, einer ihrer früheren Patienten, ist aus der Forensik ausgebrochen. Merette ist überzeugt, dass er für den Überfall auf Jan-Ole verantwortlich ist. Noch am selben Tag erhält sie von ihm eine SMS mit einem Foto ihrer Tochter Julia. Kurz darauf folgt eine weitere Nachricht: „Töte ihn, dann darf sie leben.“

„Glauben Sie mir, wenn Sie diesen Thriller gelesen haben, werden Sie sich zehnmal überlegen, ob Sie wirklich Ferien in irgendeiner Hütte in den norwegischen Wäldern machen wollen!" Dietmar Bär

Kriminetz-Rezensionen

Töte ihn, dann darf sie leben

Kann man wirklich seinen Mann töten, damit die Tochter leben kann?

Nach "Schwesterlein muss sterben" spielt Aksel nun in diesem Teil sein Spielchen was er damals begonnen hatte weiter...

Vor allem habe ich mich ja gefragt, ob Merette auf diese Forderung "Töte ihn, dann darf sie leben" eingeht... ob sie es wirklich umsetzt? Das verrate ich nicht...

Spannung ist von der ersten Seite an gegeben, baut sich auch immer mehr auf, bis der zweite Teil im Buch beginnt... eine Geschichte von vor zehn Jahren, die ins Heute übergreift, diese ist auch spannend, und interessant, nur war sie für mich viel zu lang. Kürzer und knackiger hätte mir besser gefallen, das hätte nicht zu viel Spannung gekostet, denn diese musste sich dann erst mal wieder aufbauen.

Der Große Showdown ist sehr spannend gestaltet... fast wäre ich auf das Ende eingegangen, nein, das lasse ich, denn war ich doch irgendwie überrascht :)

Die Charaktere wurden hier, wie im Vorgängerband schon, sehr gut beschrieben, auch hier bekommen wir von allen ein recht ein gutes Bild. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch einige neue Charaktere sind dabei, es bleibt aber überschaubar.

Die Umgebungsbeschreibungen sind gelungen, detailliert aber nicht ausschweifend, man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Kopfkino kann man auf jeden Fall laufen lassen.

Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, angenehm und flüssig zu lesen. Die verschiedenen Perspektiven aus denen wir lesen dürfen, steigern die Spannung, und stören den Lesefluss in keinster Weise. Die Kapitel sind alle unterschiedlich lang.

Auch mit "Töte ihn, dann darf sie leben" haben Freda Wolff mich sehr gut unterhalten, das selber lesen kann ich nur empfehlen. Ich bin gespannt, ob es noch eine Fortsetzung geben wird, ein kleines Hintertürchen habt sich die Autoren ja offen gehalten...

Jan-Ole, der einsame Wolf

✿ Meine Meinung ✿
Dies ist Band 2 mit Merette und Jan-Ole und der hat mich echt in seinen Bann ziehen können. Zum besseren Verständnis, was die Familienstrukturen betrifft, würde ich empfehlen, unbedingt vorher den ersten Band »Schwesterlein muss sterben« zu lesen, da hier sehr viel Bezug zu diesem alten Fall genommen wird.

Erwähnen muss ich auch, dass der Titel und der Klappentext wenig bis fast gar nichts mit dem Plot zu tun haben, denn nach nur einer kurzen Erwähnung, ist davon im späteren Verlauf nichts mehr zu lesen. Hier kam es mir vor, als hätten die Autoren den Faden verloren und schnell nach einer anderen Lösung gesucht. Ich glaube, dass sie sich damit einen großen Gefallen getan habt, denn den Bezug des aktuellen Falles mit einer 10 Jahre alten Ermittlung zu verknüpfen ist extrem spannend gut gelungen. Auch haben mir diesmal die handelnden Personen und die Örtlichkeiten besser gefallen.

Kurz und gut: Eine Steigerung zum ersten Band.

✿ Mein Fazit ✿
Spannender und viel besser wie Band 1. Ich bin echt froh, mich noch an dieses Buch herangewagt zu haben.