Cover von: Tote lügen nicht
Amazon Preis: 9,99 €
Bücher.de Preis: 9,99 €

Tote lügen nicht

Der erste Fall für Tempe Brennan. Roman
Buch
Taschenbuch, 576 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3453435591

ISBN-13: 

9783453435599

Erscheinungsdatum: 

10.01.2011

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3453435591

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Knochenjob für die bekannteste Forensikerin der Welt.

Tempe Brennan ist forensische Anthropologin in Montreal. Skelette und verweste Körperteile gehören zu ihrem Alltag. Als die 23-jährige Isabelle missbraucht, erdrosselt und zerstückelt in Müllsäcken aufgefunden wird, erinnert sich Tempe an einen Fall ein Jahr zuvor. Sie versucht, die beiden Verbrechen mit drei weiteren Leichen in Verbindung zu bringen. Doch Detective Luc Claudel nimmt sie nicht ernst. Sie recherchiert auf eigene Faust und lenkt so die Wut des Serienkillers zunächst auf ihre Freundin Gabby, dann auf ihre Tochter Katy und schließlich auf sich selbst.

Kriminetz-Rezensionen

Ernsthafte Konkurrenz für Kay Scarpetta

Fans von Patricia D. Cornwells Protagonistin Dr. Kay Scarpetta, Chief Medical Examiner im US-Bundesstaates Virginia, werden womöglich mit fliegenden Fahnen in das Konkurrenzlager von Dr. Temperance „Tempe“ Brennan wechseln. Tempe Brennan ist forensische Pathologin des Laboratoire de Médicine Légale in Montreal / Kanada. Ersonnen wurde die Spezialistin von Knochenverletzungen von Kathy Reichs.

Tempe Brennan ist Mitte 40, hat ihre Heimatstadt Charlotte in North Carolina verlassen und lebt in Montreal und arbeitet dort für das gerichtsmedizinische Institut. Ihre Arbeit ist im wahrsten Sinne des Wortes Knochenarbeit und Tempe Brennan ist immer dann gefragt, wenn die Mordkommission nicht mehr weiter weiß. Sie steht mit dem Geruch des Todes auf Duzfuß, Skelette, Körperteile und Wasserleichen sind das A und O ihres Arbeitsalltages. Im (nicht ohne Grund) gut klimatisierten Autopsieraum im Keller der QPP (Quebec Provincial Police) oder SQ (La Sûreté du Québec), wie die Polizeibehörde der zweisprachigen Provinz Kanadas heißt, versucht Tempe Brennan Tag für Tag die Identität und die Todesursache von Mordopfern zu klären.

Als die 23-jährige Isabelle Cagnon missbraucht, erdrosselt und ihre Leiche zerstückelt auf mehrere Müllsäcke verteilt aufgefunden wird, glaubt sich Tempe an einen ähnlichen Fall zu erinnern, mit dem sie vor ungefähr einem Jahr konfrontiert wurde. Leider werden aber ihre Überlegungen nicht von der zuständigen Mordkommission geteilt, geschweige denn zur Kenntnis genommen. Aber der Verdacht, es hier mit einem Serienmörder zu tun zu haben, lässt die Spezialistin der Gerichtsmedizin nicht los. Ihre nichtautorisierte Recherche auf eigene Faust lässt sie bald drei weitere, ähnliche Fälle entdecken, mit zum Teil frappierenden Übereinstimmungen zum fast verjährten und zum aktuellen Gewaltverbrechen. Ihre Nachforschungen sind nicht nur Detective Luc Claudel ein Dorn im Auge, sondern sie lenken auch die Wut und den Hass des Killers erst auf ihre beste Freundin, dann auch auf ihre Tochter Katy und letztendlich auf sich selbst.

Der Debütroman von Kathy Reichs wurde von allen Seiten mit Lob überschüttet. Publishers Weekly meinte, dass Reichs intelligentes und stilsicheres Debüt sie auf Anhieb in die Garde der erfolgreichsten Thriller-Autoren getragen hat, und Minette Walters bescheinigt ihr, einen brillanten Roman geschrieben zu haben. Der Rezensent kann sich dieser Meinung nur vorbehaltlos anschließen und ist sich sicher, dass dies auch die meisten Leser tun werden. »Tote lügen nicht« ist ein wahrer Glanzpunkt im Meer der schillernden und vielfältigen Thriller-Literatur, und der Preis von DM 42,90 ist für diesen Thriller wahrhaft gut angelegt.

Kathy Reichs unterrichtet Anthropologie an der University of North Carolina und ist eine von nur fünfzig an Gerichten zugelassenen forensischen Anthropologen in Kanada und in den USA.

Rezension © Thomas Przybilka

www.bokas.de
www.das-syndikat.com/autoren/autor/120-thomas-przybilka.html