Cover von: Totenmond
Amazon Preis: EUR 8,99
Bücher.de Preis: EUR 8.99

Totenmond

Der dritte Fall für Alexandra von Stietencron. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 432 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3426508567

ISBN-13: 

9783426508565

Erscheinungsdatum: 

01.11.2013

Preis: 

8,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 471.114
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3426508567

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Serienmörder spielt ein perfides Spiel mit Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron und sendet ihr Songtexte als Hinweise auf seine Morde. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren. Dann gerät die Tochter von Alex' neuem Freund plötzlich in die Fänge der Bestie - und der Killer stellt Alex vor die Wahl: Ihr Leben - oder das des Mädchens.

Kriminetz-Rezensionen

Freunde werden wir, trotz der spannenden Fälle, nicht mehr

Totenmond ist fast ausschließlich aus der Sicht von Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron, genannt Alex, geschrieben. Sporadisch erfährt man auch etwas aus der Tätersicht, aber nur sehr selten und es bleibt recht kryptisch. Ich möchte beinahe sagen: Gott sei Dank, denn dadurch habe ich wirklich bis zum Schluss keine Ahnung, wer der Täter ist.

Alleingänge
Mit Alex werde ich allerdings auch in diesem Band nicht wirklich warm. Ich finde sie relativ unsympathisch und ihre manchmal mehr als waghalsigen Alleingänge bringen nicht nur sie immer wieder in Gefahr. Ich muss nicht unbedingt immer alles 1:1 so haben, wie der Polizeialltag ist – aber ich finde, ein bisschen sollte sich das Geschehen schon an der Realität orientieren.

Klogespräche
Was mich tatsächlich stört, ist die für meinen Geschmack zu sehr im Vordergrund stehende Liebesbeziehung und alle daraus entstehenden eingehend geschilderten lustvollen Momente sowie Unwägbarkeiten. Dass Alex neuer Freund eine 17-jährige Tochter hat, ist ja realistisch und in einem bestimmten Alter normal. Dass Alex sie im Badezimmer ihres Lovers kennenlernt, weil die Tochter pinkeln geht, während Alex sich die Zähne putzt und dabei dann Smalltalk hält, finde ich wenig realistisch – die Schilderung der entsprechenden Geräuschkulisse tat ihr Übriges.

Vorhersehbar
Absolut vorhersehbar war genau in dem »Klomoment« schon, dass eben diese Tochter das nächste Opfer für den Killer wird. Da hätte ich mir wirklich eine andere, kreativere, Wendung erhofft. Aber abgesehen von diesem Teil der Geschichte war auch Totenmond wieder einmal sehr spannend und auch wieder mit einem leichten Hauch von Mystik versehen. Daran ist übrigens der Zusammenhang mit Südafrika durchaus auch schuld :-)

Nebenfiguren
Nebenfiguren haben es auch in diesem Band sehr schwer, sich ein bisschen mehr zu etablieren. Sie bleiben weiterhin sehr blass und wirken eher wie reine Staffage. Einzig die neue Gegenspielerin, Veronika Martens vom LKA, wird ein bisschen eingehender geschildert, allerdings ohne genauere Gründe für die Rivalität zu benennen. Aber ich denke im nächsten Band werden die Leser sicher mehr erfahren …

Mein Fazit
Totenmond ist ein spannender Thriller, der trotz gelegentlicher Längen und Vorhersehbarkeiten gut zu unterhalten weiß. Die Hörbuchversion wird von Reinhard Scheunemann gelesen, der seine Arbeit so exzellent macht, dass ich auch in den etwas langatmigen Passagen nicht aufgegeben habe :-)