Cover von: Tränenrot
Amazon Preis: 12,00 €
Bücher.de Preis: 12,00 €

Tränenrot

Krimi
Buch
Taschenbuch, 300 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3958132340

ISBN-13: 

9783958132344

Erscheinungsdatum: 

17.06.2021

Preis: 

12,00 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3958132340

Beschreibung von Bücher.de: 

Gleich ihr erster Streifendienst stellt die jungen Polizistinnen Sophie Schellenberg und Nicole Wolff vor gewaltige Probleme. Als sie auf dem Parkplatz eines halleschen Einkaufscenters eine Leiche im Kofferraum eines PKWs finden und auf eigene Faust einem Verdacht folgen, ahnen sie nicht, was es mit dem Italiener Luca Pacano auf sich hat. Sophie hat sich ausgerechnet in ihn verliebt.

Schnell geraten sie immer tiefer in die Fänge der Mafia, werden mit Schutzgelderpressung und Drogen konfrontiert. Schließlich erhalten sie ein »Angebot, das sie nicht ablehnen können«: Durch Informationen aus der kriminellen Szene würden sie schnell Polizeikarriere machen, wenn sie sich auf die Seite der Familie Pacano stellen. Die beiden Freundinnen bitten um Bedenkzeit, obwohl Nicole zu diesem Zeitpunkt bereits Lucas Freund Rajko verfallen ist.

Als sie eine Party besuchen, auf der sie Luca und Rajko treffen, eskaliert die Situation. Das, was dann passiert, übersteigt ihr Vorstellungsvermögen: Im Strudel des Bösen werden sie selbst von Jägerinnen zu Gejagten …

Kriminetz-Rezensionen

Gut durchdachter Krimi aus dem Mafiamilieu

Ich bin ein Fan dieses Autors und es ist bereits das vierte Buch von ihm, das ich gelesen habe. Und ich muss sagen: Ich bin wieder total geflasht und ich wurde nicht enttäuscht. Schon das Cover mit dem typisch roten Rücken lässt erkennen, wer den Krimi geschrieben hat.

Diesmal geht es um die beiden jungen Polizistinnen Sophie und Nicole. Bei einem ihrer ersten Einsätze finden sie einen Toten im Kofferraum eines Autos. Doch bevor sie richtig ermitteln können, machen sie Bekanntschaft mit den smarten jungen Männern Luca und Rajko. Sie werden auf eine exklusive Party eingeladen und sind begeistert. Was sie nicht wissen: Sie sind in die Fänge des Mafiabosses geraten, der überall nur der Don genannt wird. Luca ist sei Sohn und Rajko seine rechte Hand.

Dann wird den beiden Polizistinnen ein zweifelhaftes Angebot gemacht. Als sie nicht sofort zustimmen, beginnt für die beiden jungen Frauen ein Leidensweg, der kein Ende zu nehmen scheint.

Das Buch ist derart spannend, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Der Spannungsbogen steigert sich von Kapitel zu Kapitel und einige Szenen sind so brutal beschrieben, dass es nichts für zartbesaitete Personen gedacht ist. Und auch der altbekannte Kommissar Störmer hat hier einen Gastauftritt. Die Kapitel sind nicht zu lang und die Sprache ist gut verständlich, es lässt sich schnell und leicht lesen, nicht zuletzt auch, weil man wissen will, was als Nächstes hier abgeht.

Ein gut durchdachter Krimi, der uns ins Mafiamilieu bringt, wo Schutzgeld und Drogenhandel an der Tagesordnung sind und der Pate das sagen hat. Unterhaltung, wie es spannender nicht sein kann.

Packender Thriller um zwei junge Streifenpolizistinnen, die ins Visier der Mafia geraten

In diesem Thriller schickt der Autor Ralf Gebhardt nach drei Bänden seiner Reihe um Kriminalhauptkommissar Richard Störmer aus Halle nun zwei neue Hauptfiguren ins Rennen. Fans von Richard Störmer müssen dabei aber keine Entzugserscheinungen befürchten, der eigenwillige Ermittler wirkt hier in einer durchaus tragenden Nebenrolle mit.

Gleich bei ihrer ersten Schicht werden die frischgebackenen Streifenpolizistinnen Sophie Schellenberg und Nicole Wolff mit einer Leiche im Kofferraum eines abgestellten Wagens konfrontiert und erhalten so erste Einblicke in die Methoden des Mafia-Ablegers, der in Halle sein Unwesen treibt und seinen Einfluss noch ausbauen will. Kurz darauf werden sie in eine perfide Romeo-Falle gelockt und erhalten ein mehr als unmoralisches Angebot, das auch direkt mit unmissverständlichen Drohungen untermauert wird. Sollen sie sich wirklich in den Dienst der Familie Pavone stellen und dadurch ihre Karriere fördern oder gibt es für die beiden Polizistinnen doch noch einen Ausweg aus dieser verzweifelten Situation? Die Suche nach einer Lösung führt die beiden Frauen mitten durch die Hölle.

Der Autor legt hier von Beginn an ein hohes Tempo vor und konnte mich mit seinem packenden Schreibstil auch schnell in den Bann der insgesamt gut aufgebauten Geschichte ziehen. In Sachen Gewalt und Brutalität lässt der Autor dabei wenig bis nichts aus, insbesondere seinen beiden Hauptfiguren verlangt er hier schon einiges ab. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Neben den beiden Polizistinnen stehen hier vor allem Luca Pavone, der Sohn des örtlichen Mafiapaten, und sein Freund Rajko im Vordergrund und sie bekommen zwischendurch sogar den größeren Part in der Geschichte zugewiesen, bevor im krachenden Showdown auch Sophie und Nicole wieder ordentlich mitmischen.

An einigen Stellen wirkt der Plot aber doch ein wenig überfrachtet. So werden in der ersten Hälfte einige Nebenstränge entwickelt, die dann im späteren Verlauf keine große Rolle mehr spielen. Hier wäre es vielleicht besser gewesen, sich stärker auf den wesentlich überzeugender geratenen Hauptstrang zu konzentrieren.

In Sachen Spannung und Dramatik bleiben hier keine Wünsche offen, die leichten Schwächen im Plot konnten mein Lesevergnügen insgesamt auch nur wenig trüben, so das am Ende doch die positiven Eindrücke bei Weitem überwiegen.