Cover von: Unbescholten
Amazon Preis: EUR 3,00
Bücher.de Preis: EUR 16.99

Unbescholten

Band 1 der Sophie-Brinkmann-Trilogie. Thriller
Buch
Broschiert, 480 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3492055648

ISBN-13: 

9783492055642

Erscheinungsdatum: 

17.09.2013

Preis: 

16,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 1.023.335
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492055648

Beschreibung von Bücher.de: 

Sophie Brinkmann ist eine unbescholtene Frau. Bis sie ihrem neuen Freund begegnet und vor der Frage steht, ob sie für ihn ihre innersten Überzeugungen opfern soll und vielleicht sogar ihr Leben. »Unbescholten« der Auftakt zur Thriller-Trilogie des schwedischen Bestsellerautors Alexander Söderberg.

Gut und Böse. Für Sophie Brinkmann, Stockholmer Krankenschwester und alleinerziehende Mutter, gibt es eine klare Grenze. Bis sie Hector Guzman kennenlernt und Kommissarin Gunilla Strandberg sie bittet, ihn zu bespitzeln. Plötzlich tauchen unangenehme Fragen auf: Wer ist Hector Guzman wirklich, der sich ihr als charmanter Verleger vorgestellt hat? Und wie weit würde Sophie gehen, um ihrem neuen Freund zu helfen? Doch erst als Hector entführt und Sophies Sohn Albert lebensgefährlich verletzt wird, begreift sie, dass das alles keine Gewissensfrage mehr ist sondern eine auf Leben und Tod ...

Nichts und niemand ist sicher in »Unbescholten« denn es gibt keinen Unterschied zwischen richtig und falsch. Der Schwede Alexander Söderberg schickt seine Heldin auf eine atemlose Flucht vor dem Bösen.

Kriminetz-Rezensionen

Wer ist Gut? Wer ist Böse?

Waffenschmuggel, Bandenkrieg, Lieferwege für Rauschgift und eine undurchsichtige Polizeitruppe, die einerseits völlig frei agieren kann, d.h. durch Vorgesetzte nicht kontrolliert wird, und sich andererseits aus zwielichtigen Beamten rekrutiert: Das sind die Zutaten von Alexander Söderbergs Thriller »Unbescholten«. Dazwischen geht es um um die völlig unbescholtene Krankenschwester Sophie Brinkmann, die von der Polizei dazu überredet wird, einen ihrer Patienten, den spanischen Verleger Hector Guzmann, der Gefallen an ihr gefunden hat, zu bespitzeln. Und dann wird Sophie plötzlich ohne ihr Wissen rund um die Uhr beschattet und abgehört.

Der Thriller wird in mehreren Strängen erzählt und der Leser braucht eine Weile, bis er herausbekommt, wie was mit wem zusammenhängt. Doch dann wird plötzlich klar, dass irgendwie jeder mit jedem in Verbindung steht und dass die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Die alleinerziehende Mutter Sophie Binkmann gerät immer tiefer in ein Gestrüpp aus Lügen und Gewalt und muss entscheiden, ob sie ihren Gefühlen oder ihrem Gewissen folgt. Als dann auch noch ein Attentat auf ihren Son verübt wird, wobei die Position der Polizei nicht klar auszumachen ist, eskaliert die Lage.

Spannend geschrieben gibt das Buch Einblicke in Welten, die es so zwar geben mag, von denen der »normale« Mensch und Krimileser aber so gar nichts ahnt und die er sich wohl auch nicht vorstellen kann. Trotzdem - oder gerade deswegen - ist es ein realistischer Thriller in dem alles anders ist, als man es kennt. Unbedingt lesenswert!

Gut oder böse, das ist die Frage

Die junge Witwe Sophie Brinkmann lebt mit ihrem Sohn Albert in Stockholm und arbeitet als Krankenschwester. Der Verleger Hector Guzman war zuerst ein Patient auf ihrer Station und nach seiner Entlassung lädt er sie zu privaten Unternehmungen ein. Bei diesen Anlässen führt er sie in seine Familie und seinen Freundeskreis ein. Sie hat dabei ein etwas ungutes Gefühl, denn Hector lässt sie stets durch einen Fahrer abholen und erzählt sehr wenig Persönliches. Eines Tages wird sie von Gunilla Strandberg, der Leiterin eines Pilotprojekts gegen organisiertes Verbrechen der Stockholmer Polizei, ganz offen auf ihre Bekanntschaft mit Hector angesprochen und sie soll ihn künftig bespitzeln. Andererseits wird Sophie von Lars, einem Mitarbeiter aus dem Team von Gunilla, heimlich observiert und abgehört. Dabei verliebt sich Lars in Sophie. Er ist eine problematische Persönlichkeit und will seine Arbeit gewissenhaft erledigen, sie aber gleichzeitig beschützen. Das Team in dieser Gruppe hat Gunilla selbst zusammengestellt und es fällt auf, daß es sich bei allen um den Typ Loser handelt, die teilweise durch eine unseriöse Arbeitsweise auffällig geworden waren. Schlußendlich scheuen sie auch nicht davor zurück, Albert als Druckmittel gegenüber Sophie zu benutzen.

In weiteren Handlungssträngen geht es um Waffen- und Drogenhandel verschiedener, verfeindeter Clans, die vor nichts zurückschrecken und in denen eine Vielzahl Personen aktiv sind. Wie die einzelnen Stränge zueinander finden und verwoben sind, ist spannend zu lesen und das Finale war nicht vorhersehbar.

UNBESCHOLTEN ist der erste Band einer Trilogie.
Als neugierige Leserin blättere ich als erstes einmal ein Buch durch, um ein wenig „hineinzukommen“ Schriftgröße, eventuell eine Vita des Autors, Quellenangaben, Karten etc. Bei diesem Buch war das mein großer Vorteil, so habe ich nämlich das Personenregister am Ende des Buches gleich entdeckt. Und vorneweg gesagt, es erwies sich als sehr nützlich. Der Autor hat bereits gleich zu Beginn sehr viele Figuren auftreten lassen und so konnte ich sie zumindest einzelnen Ländern zuordnen und einen gewissen Überblick behalten. Dieses Buch erfordert vom Leser konzentriertes Lesen erstens wegen der Vielzahl an Personen und zweitens wegen der schnellen Sprünge von einem Handlungsstrang zum nächsten. Durch die Vielzahl der Agierenden wurde keine Tiefe in den Beschreibungen erreicht, einzig Sophie und Lars lernt der Leser besser kennen. Es ist eine echte Herausforderung GUT und BÖSE zu enträtseln.

Die Story liest sich spannend, der Schreibstil ist flüssig und nach diesem Schluß bin ich gespannt, wie es im 2. Band weitergeht.