Cover von: Vaticanum
Amazon Preis: EUR 18,50
Bücher.de Preis: EUR 18.50

Vaticanum

Roman
Buch
Taschenbuch, 512 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

394662104X

ISBN-13: 

9783946621041

Auflage: 

1 (21.03.2019)

Preis: 

18,50 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 14.911
Amazon Bestellnummer (ASIN): 394662104X

Beschreibung von Bücher.de: 

Ist Papst Franziskus das letzte Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche? Die zahlreichen jahrhundertealten Prophezeiungen scheinen sich zu bewahrheiten, als ein Kommando der Terrororganisation »Islamischer Staat« den Heiligen Vater entführt. Exakt um Mitternacht soll im Internet seine Hinrichtung live zu sehen sein.

Historiker Tomás Noronha, der im Auftrag des Vatikans das Grab des Apostels Petrus erkundet, sieht sich sofort in die Ermittlungen rund um die Entführung des Pontifex Maximus verwickelt. Schnell stößt Noronha auf immer mehr Hinweise, die das dunkelste Geheimnis von Vatikanstadt sowie ihre mafiösen Machenschaften offenbaren. Und der Wettlauf gegen die Uhr beginnt...

Kriminetz-Rezensionen

Machenschaften des Vatikans

Der Historiker Tomás Noronha soll das Grab des Apostels Petrus im Auftrag des Vatikans erkunden. Der Papst Franziskus erzählt ihm von einer alten Prophezeiung, die seinen Tod vorhersagt. Dass kann Noronha nicht glauben. Er wird aber schnell eines Besseren belehrt, denn der Papst wird von einem islamischen Terrorkommando entführt. Die Entführer drohen mit einer öffentlichen Hinrichtung im Internet. Also beginnt Tomás Noronha zu ermitteln und stößt auf viele dunkle Geheimnisse im Vatikan.

Ich hatte bisher noch kein Buch von J. R. Dos Santos gelesen. Ich finde, das Buch liest sich gut, auch wenn der Autor manchmal etwas zu detailliert berichtet. Die Verstrickungen im Vatikan sind ja seit einigen Jahren immer wieder Thema in den Medien, daher ist das nicht unbedingt etwas Neues. Doch die Fakten wurden mit einer fiktiven Handlung zu einem spannenden Thriller verknüpft.

Tomás bleibt nicht viel Zeit, um die Hinrichtung von Franziskus zu verhindern. In dem Bekennervideo kommt der Papst zu Wort und versteckt darin eine Botschaft.

Obwohl Tomás Noronha Historiker ist, gibt er doch einen guten Ermittler ab. Er geht recht logisch an die Sache heran und so gelingt es ihm sehr gut Hinweise zu verfolgen und Geheimnisse ans Tageslicht zu bringen. Er ist mir sympathisch und ich habe ihn und Christine Rauch, die ihm geholfen hat, gerne begleitet. Viele der anderen Charaktere dagegen blieben etwas blass.

Ein spannender Thriller, der mir gut gefallen hat.

Die Vatikan-Mafia

Vatikan-Thriller vom Autor des Buches „Das Einstein Enigma“

Der portugiesische Historiker Tomás Noronha erkundet mit seiner Verlobten Maria Flor die Katakomben unter dem Petersdom im Vatikan. Ein sensationeller Fund konnte noch nicht abgeklärt werden, da werden die unterirdischen Arbeiten im Gräberfeld unter dem Dom eingestellt. Im Vatikan wurde eingebrochen und Morddrohungen gegen den Papst von Seiten der Terrormiliz „Islamischer Staat“, die den Pontifex Maximus wiederholt als größten Feind bezeichnen, werden laut. Außerdem soll der Vatikan erobert werden. Jahrhundertealte Prophezeiungen verkünden den Tod von Papst Franziskus und den Untergang der römisch-katholischen Kirche. Schon bald wird der Papst entführt und Noronha wird in die Ermittlungen verwickelt. Eine heillose Verknüpfung von Korruption, Geldwäsche mit aktiver Mithilfe des Vatikans und mafiöse Machenschaften tun sich dabei auf. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Noronha die katholische Kirche und ihr Oberhaupt vor dem Untergang retten?

Das Buch teilt sich in 101 Kapitel, die sehr passend zum Setting mit römischen Zahlen überschrieben sind. Der Thriller beginnt mit einer Vorgeschichte und endet mit einer Nachgeschichte und einer Schlussbemerkung. Fremdländische Phrasen und lateinische Ausdrücke erscheinen kursiv. Arabische Schriftzeichen, die Skizze einer Alberti-Dechiffrier-Scheibe, die Buchstabenreihen zum Entziffern einer Verschlüsselung lockern den Text auf. Sehr hilfreich war auch der Lageplan der Vatikanstadt am Anfang des Buches. Der Leser kann sich dadurch die Lage der im Buch beschriebenen Orte hervorragend vorstellen und sich in der Vatikanstadt zurechtfinden.

Der Plot ist im auktorialen Erzählstil verfasst, jederzeit ist der Leser dadurch nah dran am Geschehen. Die Personen handeln glaubhaft und nachvollziehbar, das Geschehen ist logisch erklärt. Das Buch hat mich hervorragend unterhalten.

Dos Santos verbindet Fakten und Fiktion zu einem perfekten Kriminalfall. Der Hauptteil beschreibt das Geschehen eines einzigen Tages, dies hat der Autor atmosphärisch dicht und äußerst spannend beschrieben, die letzten 100 Seiten musste ich an einem Stück lesen, ich hätte das Buch nicht aus der Hand legen können. Die Charaktere waren gut gezeichnet, z.B. Inspektor Trodela, der im Vatikan flucht wie eine Hafenhure, oder der charismatische Pontifex Franziskus in seiner gütigen Art, nicht zuletzt der mutige und kluge Protagonist Noronha. Zwischendurch hatte ich kurz einen Durchhänger, die Spannung ließ nach, als die finanziellen Machen- und Seilschaften, nach meinem Geschmack etwas zu ausführlich behandelt wurden.

Schon im alten Rom galt der Spruch: »pecunia non olet« – Geld stinkt nicht, das gilt auch heute noch. Dennoch handelt es sich hier um einen äußerst spannenden, hervorragend recherchierten und unterhaltsamen Roman, der den Thrillern Dan Browns in keiner Weise nachsteht. Auch das Rätsel um die in den Katakomben gefundenen Knochenfragmente und Stoffreste wird aufgeklärt.

Dies war das erste Buch aus der Feder Dos Santos für mich, es hat mich neugierig auf die weiteren Bücher des Autors gemacht, bei denen der Historiker Noronha weitere mysteriöse Rätsel entschlüsselt. Es ist auch ohne Vorwissen möglich, das vorliegende Werk als Einzelband zu lesen. Ich habe viel über die moralischen finanzwirtschaftlichen und juristischen Skandale des Heiligen Stuhls erfahren, über Prophezeiungen die über die Ermordung des Papstes und die zerstörende Katastrophe die über Rom hereinbricht gelernt. Außerdem kenne ich nun die ganze Bandbreite von übelsten italienischen Schimpfwörtern. Eine absolute Leseempfehlung für die Fans von Vatikan- und Verschwörungsthrillern.

Höchstpunktzahl – 5 Sterne verdient und gerne gegeben.

Rasanter Wettlauf gegen die Zeit

Der Historiker Tomás Noronha hat im Petersdom gerade einen bahnbrechenden Fund gemacht, da wird er vom Papst unversehens zu einer anderen Aufgabe gerufen: Laut verschiedener Prophezeiungen ist Papst Franziskus das letzte Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Tomás soll zusammen mit einer französischen Kollegin einen Einbruch im Vatikan aufklären. Da wird der Papst entführt. Tomás ist mittendrin in den Ermittlungen.

In der Tradition seiner beiden Vorgänger ist auch dieses Buch eine wilde Mischung aus Wissenschaft und Fiktion, begleitet von einer rasanten Handlung. Dabei begibt sich der Autor tief in die Geheimnisse und Mythen des Vatikans um Vorwürfe und erwiesene Korruption. Der lockere Schreibstil lässt die Seiten schnell dahinschmelzen, die Charaktere sind gut ausgearbeitet, um ein Miträtseln gut gelingen zu lassen. Die Spannung ist recht schnell auf einem hohen Level und wird bis zum Schluss gut gehalten. Obwohl das Buch Teil einer Reihe ist, kann die Geschichte gut für sich allein gelesen werden, weil sie in sich abgeschlossen ist.

Wer Wissenschaftsthriller in der Tradition von Dan Brown liebt, wird auch dieses Buch gerne lesen. Sehr gerne empfehle ich es weiter.