Cover von: Veilchens Show
Amazon Preis: EUR 9,95
Bücher.de Preis: EUR 9.95

Veilchens Show

Valerie Mausers fünfter Fall. Alpenkrimi
Buch
Taschenbuch, 320 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3709979072

ISBN-13: 

9783709979075

Auflage: 

1 (03.07.2018)

Preis: 

9,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 102.841
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3709979072

Beschreibung von Bücher.de: 

VEILCHEN KOMMT INS FERNSEHEN
Valerie »Veilchen« Mauser ist schockiert: Ihr Kollege und Seelenverwandter Manfred Stolwerk schaut begeistert die »BAUERLORETTE«, eine LIVE-KUPPELSHOW, IN DER FÜNF BAUERN UM EINE FRAU UND 1 MILLION EURO PREISGELD KÄMPFEN. Als zwei der Kandidaten kurz hintereinander unter mysteriösen Umständen ein tragisches Ende finden, wird Valerie wider Willen in das ALPINE FERNSEHSPEKTAKEL hineingezogen. HINTER DEN KULISSEN VON GLANZ UND GLAMOUR der Live-Sendung entdeckt sie eine so oberflächliche wie morbide Welt. Nicht einmal zwei Todesfälle können die Produzenten von ihrem kruden Sendungskonzept abbringen: THE SHOW MUST GO ON!

ZWISCHEN BAUERNHOF UND FILMSET
AUF BAUERNHÖFEN UND ALPINEN FILMSETS RUND UM INNSBRUCK nehmen TIROLS COOLSTE ERMITTLERIN und ihr Partner das Umfeld der Show unter die Lupe und fühlen den Kandidaten sowie der »Bauerlorette« auf den Zahn. Um der Aufklärung des Falles willen muss Veilchen sogar auf die FRAU HITT klettern! Doch Valerie Mauser wäre nicht Valerie Mauser, wenn sie nicht jede noch so absurde Begegnung mit dem ihr eigenen Humor meistern würde.

JUNGER, COOLER ALPENKRIMI
SPEKTAKULÄR, KOMISCH UND MORDSMÄSSIG SPANNEND: In BAND 5 DER ORIGINELLEN ALPENKRIMI-SERIE schlägt sich das UNGLEICHE, CHARMANTE ERMITTLERDUO mit egomanischen Fernsehproduzenten, hysterischen Kandidaten und geldgierigen Müttern herum und stolpert dabei von einer skurrilen Situation in die nächste.

Kriminetz-Rezensionen

Bauernopfer

Im 5. Band der „Veilchen“-Serie führt Autor Joe Fischler Valerie Mauser und den Kollegen Manfred Stolwerk hinter die Kulissen einer erfolgreichen Fernsehshow. Die „Bauerlorette“ ist eine Kuppelshow, in der fünf Jungbauern um die attraktive Jackie buhlen sollen. Im Gegensatz zu Veilchen ist Stolwerk durchaus ein Fan dieser Show und lässt sich die Folgen nicht entgehen. So wird er live per Sendung Zeuge eines Todesfalls. Ohne einen offiziellen Einsatz abzuwarten, fahren er und Veilchen zum Sendeort, wo der Bauer Hans die erste Nacht mit Jackie nicht überlebte. Der Todesfall, der schnell als natürlich abgetan wird, erhöht natürlich die Einschaltquoten, auch die kostenpflichtigen Anrufe schnellen in die Höhe. Als der zweite Bewerber seinen Einsatz auch nicht überlebt, willigt Vorgesetzter Geyer ein, dass Mauser und Stolwerk ermitteln und gleichzeitig als Personenschützer für die Stars des Senders tätig werden.

Joe Fischler hat sich dieses Mal als Hintergrund die unsäglichen Machenschaften des Reality-TV’s ausgesucht. Das bietet jede Menge Stoff für ironische Beobachtungen und Seitenhiebe auf die Macher und Zuschauer. Hinter den Kulissen ist nichts so, wie es dem arglosen Zuschauer dargeboten wird. Die angeblichen Live-Sendungen sind nichts als Fake. Semi-Live – wie es so schön euphemistisch heißt. Valerie ermittelt mit Abscheu, während ihre Kollegen, darunter auch Fast-Schwiegersohn Schmatz, fasziniert von der ganzen TV-Atmosphäre sind. Ein typischer Plot für Joe Fischler. Man merkt, mit wie viel Spaß er die Handlung ausgearbeitet hat und wie er genussvoll seine Pointen setzt und das Showgewerbe seziert.

Das führt allerdings auch dazu, dass die Krimihandlung und die Ermittlungsarbeit ein wenig in den Hintergrund geraten. Ich hätte da gerne mehr konventionellen Krimi gehabt. Aber das trübt nicht den Lesespaß des Tiroler Schmunzelkrimis. Gerade bei den Figuren Valerie „Veilchen“ Mauser und Stolwerk gibt es eine gelungene Kontinuität zu den vorgehenden Büchern.

Wieder ein gelungener Band aus der Reihe mit erfrischenden und frechen Dialogen, viel Wortwitz und österreichischem Schmäh.

Veilchens Show - Alpenkrimi

Was "Bauer sucht Frau" in Deutschland ist, das ist Bauerlorette in Tirol. Die Sendung hat eine Rieseneinschaltquote, jeder will wissen, wen die sehr hübsche Bauerlorette (hier die 18-jährige Jackie) sich von den fünf Kandidaten als Herzensbauer auswählt. Die jungen Männer haben verschiedene Aufgaben zu lösen, die nicht immer gerade leicht sind.

Doch dann sterben hintereinander zwei der Kandidaten. Hier muss das Ermittlerteam Mauser/Stolwerk ermitteln. Stolwerk ist ein Riesenfan der Kuppelshow, was ihn dann bei seinen Befragungen mit dem Aufnahmeteam sehr zugutekommt. Der Schlagabtausch zwischen ihm und Veilchen (Mauser) gibt dem Leser einiges zum Lachen. Ein jeder im Team wird verdächtigt, Veilchen kann gerade noch einen dritten Todesfall verhindern, indem sie einen weiteren Kandidaten rettet. Auch Jackie und ihre Mutter werden in den Kreis der Verdächtigten aufgenommen.

Hier wird auch auf das Privatleben der Ermittler Bezug genommen, was nicht immer einfach ist. Die beiden haben so ihre Probleme zu bewältigen. Als dann der Mörder ausfindig gemacht wird, ist der Leser schon sehr überrascht, denn auf diese Person wäre niemand gekommen.

Dies ist schon der fünfte Band in dieser Kriminalserie. Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich leicht lesen. Allerdings kommt für meine Verhältnisse viel zu viel Komik und Slapstick darin vor, deshalb der Punkteabzug.

Zu erwähnen ist noch das schlichte, aber sehr schöne Cover. Außerdem hat das Buch gerundete Ecken, was beim Lesen sehr gut in der Hand liegt.