Amazon Preis: EUR 15,90
Bücher.de Preis: EUR 15.90

Vergessene Seelen

Der dritte Fall für Max Heller. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 384 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

342326201X

ISBN-13: 

9783423262019

Erscheinungsdatum: 

22.06.2018

Preis: 

15,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 4.235
Amazon Bestellnummer (ASIN): 342326201X

Beschreibung von Bücher.de: 

Der dritte Fall für Max Heller - und sein ganz persönlicher Alptraum.

Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.

Kriminetz-Rezensionen

Vergessene Seelen

Der dritte Fall für Max Heller – und sein ganz persönlicher Alptraum.

Ich habe die ersten beiden Bücher "Der Angstmann" und "Tausend Teufel" schon regelrecht verschlungen. So musste ich natürlich auch "Vergessene Seelen" lesen, denn Max Heller und seine Karin sind mir irgendwie ans Herz gewachsen, und so war ich neugierig, wie es mit ihnen weitergeht, jetzt wo es heißt, dass Max hier seinen ganz persönlichen Albtraum erlebt.

Hierum gehts: Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.

Der aktuelle Fall lässt Max nicht los, die Kindesmisshandlungen reißen nicht verdaute Wunden auf und nehmen ihn ganz schön mit. Dennoch ist das nicht das Einzige, womit er zu kämpfen hat, denn auch privat läuft bei Max und Karin nicht alles rund, die Angst ihr Pflegekind zu verlieren ist sehr groß.

Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite gegeben, auch wenns nicht durchweg der Kriminalfall ist, der behandelt wird. Mir gefällt der Mix aus Kriminalfall und dem Leben in der Nachkriegszeit. Auch in diesem Teil wurde dies sehr gut umgesetzt, sodass nichts zu kurz kommt oder was besonders heraussticht. Langweilig wird es beim Lesen nicht, zum Nachgrübeln und Rätseln gibt es für den Leser immer etwas.

Die Beschreibungen sind gelungen, man konnte sich die Protagonisten, die sehr gut ausgearbeitet sind, sowie die Schauplätze und die Handlungen sehr gut vorstellen. Das Kopfkino kann man anschalten und laufen lassen.

Der Schreib- und Erzählstil ist angenehm und die Geschichte ist flüssig zu lesen. Die 379 Seiten sind in unterschiedlich lange Kapitel aufgeteilt, die als Überschrift jeweils mit Tag und Tageszeit versehen sind. Am Ende befindet sich noch ein kleines Glossar, wo einem die einen oder anderen Kürzel beschrieben werden.

Ich hatte ein paar spannende Lesestunden mit Max Heller und kann das selber Lesen daher auch hier nur empfehlen. Ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil.