Cover von: Verheissung
Amazon Preis: EUR 19,90
Bücher.de Preis: EUR 19.90

Verheissung

Der Grenzenlose. Der sechste Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Thriller
Buch
Gebunden, 640 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3423280484

ISBN-13: 

9783423280488

Auflage: 

1 (16.03.2015)

Preis: 

19,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 71.386
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3423280484
Beschreibung von unclethom

Siebzehn Jahre lang hat Polizeikommissar Christian Habersaat vergeblich versucht, den Tod einer jungen Frau aufzuklären, die kopfüber in einem Baum hängend aufgefunden wurde. Kurz nachdem er Carl Mørck um Hilfe gebeten hat, kommt er auf schockierende Weise ums Leben - und nur wenig später sein Sohn. Die Recherchen des Sonderdezernats Q führen nach Öland, zu einem obskuren »Zentrum zur Transzendentalen Vereinigung von Mensch und Natur«. Carl Mørck und seine Assistenten ahnen nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begeben ...

Kriminetz-Rezensionen

Am langen Arm

Inzwischen sind die Figuren der Krimis von Jussi Adler Olsen wie Bekannte, an die man sich gewöhnt hat und denen man gerne wieder begegnet. Tat ich mich bei den ersten Bänden etwas schwer mit Carl Mork, ist er mir mittlerweile zum Vertrauten geworden, der in schöner Regelmäßigkeit in meinen Leseschrank spaziert und den ich gedanklich bei seinen Ermittlungen gemeinsam mit Rose und Assad begleite.

In „Verheißung“ geht es um einen alten Fall auf der Insel Bornholm, den der dortige Ermittler Christian Habekost nie aufklären konnte. Zu seinem Polizeiabschied hat er sich eine Besonderheit ausgedacht, aufgrund der das Sonderdezernat Q anreist. Die Spuren in dem Fall führen immer wieder zu einer Sekte, die von einem egoistischen Mann mit „Schlag bei den Frauen“ angeführt wird. Ist das Leben, für das er wirbt, wirklich besser für die Gescheiterten, die bei ihm stranden? Was hat es mit seiner Vasallin Pirjo auf sich, die gerne alles unter ihrer Kontrolle hätte? Gerne wäre sie nicht nur die Seelenverwandte des Sektenführers, die sämtliche Arbeiten für ihn verrichten darf und seinen Alltag organisiert. Mit sicherem Gespür wird sie „am langen Arm“ gehalten, so lässt sie sich noch viel besser ausbeuten. Die Hoffnung flackert heftig in ihr, doch noch sein Herz zu erobern.

Jussi Adler-Olsen zeichnet mit Pirjo das Psychogramm einer zu kurz gekommenen Frau, die mit großer Ausdauer und kriminellen Methoden nach einem ihr gemäßen Leben strebt.

Und Assad? Ein paar Geheimnisse aus seiner Vergangenheit werden angedeutet, auch bei Rose erhält der Leser eine Ahnung davon, dass sie wohl etwas mit sich herum schleppt, an dem sie noch zu knabbern hat.

Für „Verheißung“ hat der Autor einen neuen Stil gewählt. Der Krimi ist weniger „blutig“ als seine Vorgänger. Im Mittelteil hätte ich beim Lesen durchaus ein Mehr an Spannung ertragen.

Vielleicht wird ja im nächsten Band verraten, welches Schicksal Assad nach Dänemark gebracht und Rose zu dem auffälligen Paradiesvogel gemacht hat?

Ein weiterer großer Skandinavier ...

Jussi Adler-Olsen gehört wohl zu den ganz großen skandinavischen Kriminalschriftstellern. Sein Name kann durchaus in einem Atemzug mit Sjöwall/Wahlöö und Mankell genannt werden. Sein jetzt im dtv Verlag erschienener Krimi „Verheißung“ bestätigt diese Annahme.

Zum Plot: Carl Morck und sein Assistent Assad vom Sonderdezernat Q werden um Amtshilfe gebeten. So ermitteln sie auf der dänischen Insel Bornholm, auf der seltsame Dinge vor sich gehen. Der altgediente Polizist Christian Habersaat nimmt sich bei seiner Pensionierungsfeier das Leben und kurz darauf stirbt sein Sohn. Schnell stellt sich heraus, dass es letztlich um den siebzehn Jahre alten tragischen Unfalltod der schönen Alberte geht. Morck und Assad führen die Spuren zu einer obskuren Sekte in Öland, wo in einem Zentrum zur transzendentalen Vereinigung von Mensch und Natur seltsame Dinge vor sich gehen. Und je näher die Polizisten der Lösung des Falls zu Leibe rücken, desto stärker ist ihr eigenes Leben in Gefahr …

Was macht den Erfolg und die Faszination von Adler-Olsen aus? Ein komplexer, aber nicht zu schwieriger Plot, dem auch der Durchschnittsleser gut zu folgen in der Lage ist, ein interessantes Ermittler-Duo mit menschlichen Schwächen und die Allgemeinheit interessierende Themen wie Sekten - ohne dabei übertheoretisierend zu werden. Hinzu kommt eine glatte Sprache, die sehr leserfreundlich ist. Kurzum, ein kurzweiliges und fesselndes Lesevergnügen – beinahe jede der 600 Seiten!