Image of Voll von der Rolle: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs
Amazon Preis: EUR 10,99
Bücher.de Preis: EUR 10.99

Voll von der Rolle

Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs
Buch
Taschenbuch, 304 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3770015606

ISBN-13: 

9783770015603

Auflage: 

1 (23.02.2017)

Preis: 

10,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 218.566
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3770015606

Beschreibung von Bücher.de: 

Alles könnte so schön sein: Lorettas Freund Frank hat seinen Lebenstraum verwirklicht und einen Kiosk übernommen. Doch bald schon sorgt eine dreiste Jugendbande für mächtig Ärger - der erst so richtig losgeht, als Loretta eines Morgens über deren toten Anführer und damit in den nächsten Mordfall stolpert ... In ihrem achten Abenteuer zeigt die begnadete Hobby-Ermittlerin Loretta Luchs einmal mehr, was in ihr steckt - und trifft damit wie immer zielsicher ins Zwerchfell!

Kriminetz-Rezensionen

Neuer Fall für Loretta Luchs und Freunde

Frank hat sich seinen großen Traum erfüllt und ein Büdchen übernommen.

Eigentlich könnte alles so schön sein, wenn da nicht eine Jugendband ihr Unwesen treiben würde. Aber dann fällt Loretta eines Morgens regelrecht über den Anführer der Gruppe und damit in den nächsten Mordfall.

Wer Loretta kennt, der weiß, dass sie es sich nun garantiert nicht nehmen lässt, mit dem Ermitteln zu beginnen, auch wenn dies Ärger mit ihrem Pascal geben könnte.

Dies ist inzwischen schon die achte Krimödie um Loretta und ihre Freunde von der Autorin Lotte Minck. Da ich fast alle Teile gelesen habe, war ich doch neugierig, was nun wieder passieren wird. Schon länger hatte ich mir die Frage gestellt, wann es wohl mal ein „Büdchen“ ins Buch schaffen würde. Denn da diese im Pott sehr beliebt sind, war dies nur noch eine Frage der Zeit.Wie ja schon die Bezeichnung Krimödie sagt, ist hier eine Mischung zwischen Krimi und Komödie zu erwarten.

Der Einstieg ins Buch ist mir recht leicht gefallen und man ist auch recht zügig vorangekommen. Die Handlung war vollständig aus der Sicht von Loretta erzählt, wobei aber auch alle anderen Figuren zu Wort kamen und alles zusammen ein völlig rundes Bild für den Leser ergab. Natürlich darf auch die Mundart des Landstrichs nicht fehlen, aber es ist wirklich alles so geschrieben das man auch als Ortsfremder alles verstehen kann.

Auch der Spannungsbogen war wirklich bis zum Schluss erhalten, so konnte man sich so seine Gedanken machen, wie wohl alles zusammenhängt. Die Figuren des Romans fand ich alle sehr gut beschrieben, so dass man sie sich während des Lesens gut vorstellen konnte. Die meisten Figuren kennt man sowieso schon wenn man die vorherigen Teile gelesen hat. Ich fand die Handlungsorte anschaulich beschrieben und man konnte sich alles bildlich vorstellen beim Lesen.

Alles in allem hatte ich angenehme Lesestunden mit dem Buch, allerdings vergebe ich nur 4 Sterne, da mir irgendetwas gefehlt hat, auch wenn ich nicht genau sagen kann, was es war.

Loretta im Einsatz

Ein neues Abenteuer für Loretta Luchs. Frank hat sich einen Kindheitstraum erfüllt und ein Büdchen übernommen. Als „Kropkas Klümpchenbude“ wird sie schnell ein Treffpunkt. Leider scheint Frank nicht ganz so glücklich damit zu sein und als Loretta mal stundenweise aushilft, merkt sie auch warum. Eine jugendliche Skater-Gang sucht das Büdchen regelmäßig heim und bedient sich an Zigaretten, Magazinen und Drinks ohne zu bezahlen. Frank hat Angst vor den Drohungen der Kids und hält still. Aber das ist nichts für Loretta. Sie lässt sich doch nicht die Schneid von ein paar Halbwüchsigen abkaufen.

Als dann eines Morgens Loretta über den Anführer der Bande im wahrsten Sinn des Wortes stolpert – er liegt tot im Park gleich vor dem Büdchen – ist der berühmte Spürsinn gefragt.

Die Stärke von Lotte Minck ist die Ruhrpott-Atmosphäre und ihre Fans lieben die unverwechselbaren Gestalten ihrer Bücher. Allen voran natürlich Loretta, aber auch Erwin, der pensionierte Polizist oder eben Frank, der kampfsporterfahrene Büdchenbesitzer. Die Sprache macht allein einen großen Teil der Unterhaltung aus. Wenn die Nachbarn die vierte oder fünfte falsch ausgesprochene Variation des Namens Keanu bringen, findet man Kevin schon ganz urdeutsch. Den rauen Charme des Ruhrgebiets wurde wieder sehr schön eingefangen. Der Unterhaltungswert ist auch in diesem, mittlerweile 8. Band der Reihe, sehr hoch. Ein bisschen habe ich den Rest der Freunde um Loretta vermisst, aber mit dem „infernalischen Rentnertrio“ ist eine echte Bereicherung dazugekommen. Ich würde mich freuen, auch im nächsten Band ihren Kommentaren zu lauschen.

Der Kriminalfall hat mich dagegen dieses Mal etwas enttäuscht. Ich fand es nicht immer logisch und mir fehlte dabei das Tempo und die Spannung. Zu vorhersehbar war der Ablauf, auch wenn die Auflösung noch eine Überraschung bot.