Amazon Preis: 11,99 €
Bücher.de Preis: 11,99 €

Wattführermord in Harlesiel

Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln zum vierzehnten Mal. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965864890

ISBN-13: 

9783965864894

Auflage: 

1 (07.12.2021)

Preis: 

11,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965864890
Beschreibung von KonGeorgiou

»Wir haben einen sehr merkwürdigen Todesfall eines hiesigen Wattführers!«

In der Tat gibt der neue Fall für die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund Rätsel auf. Denn wie kann es sein, dass der gesunde und erfahrene Wattführer Habbo Schulte während einer Wattwanderung einfach so in der Nordsee ertrinkt? Habbo und seine Wandergruppe befanden sich gerade auf dem Weg von Harlesiel nach Spiekeroog, als das Unglück seinen Lauf nahm.

Die Obduktion ergibt schließlich Gewissheit: Habbo wurde getötet, der Mörder hat ihm während der Wanderung eine Überdosis Turbo-Insulin gespritzt! Unter Verdacht geraten vier Männer, die sich der nachträglichen Befragung der Wandergruppe durch die Polizei entziehen und sich stattdessen aus dem Staub machen. Die ostfriesischen Ermittler nehmen die Fährte der Verdächtigen auf und stoßen zugleich auf eine Überraschung: Der ermordete Wattführer hatte eine Kriminalakte, da er sich in seiner Jugendzeit in kriminelle Milieus begab. Jugendsünden, die ihn Jahre später vielleicht sein Leben kosteten …

Kriminetz-Rezensionen

Tod im Watt

Der erfahrene und beliebte Wattführer Habbo Schulte macht sich mit einer Gruppe ins Watt auf. Doch auf dem Weg von Harlesiel nach Spiekeroog ist Habbo plötzlich weg. Die Gruppenmitglieder werden gerettet und auch der tote Habbo wird schnell entdeckt. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass er mit einem Turbo-Insulin getötet wurde. Die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund wollen die Mitglieder der Gruppe sofort befragen, doch vier Männer haben sich abgesetzt. Bei den Recherchen stoßen sie auf Überraschungen. Habbo war in seiner Jugend schon mal kriminell aufgefallen. Hat sein Tod etwas damit zu tun? Warum haben sich die Männer aus dem Staub gemacht?

Dies ist Band 14 aus der Reihe »Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln«. Ich habe schon eine ganze Reihe dieser Ostfrieslandkrimis gelesen und freue mich immer, wenn ich wieder mit Bert und Nina ermitteln kann. Der Schreibstil von Rolf Uliczka lässt sich gut und flüssig lesen. Dieser Fall ist spannend und ganz nebenbei erfährt man viel über die Küstenregion.

Auch die Charaktere sind interessant und authentisch beschrieben. Die sympathischen Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens haben sich bei der Arbeit kennen und lieben gelernt. Inzwischen sind sie verheiratet und da sie Erfolge vorweisen können, wird von oberster Stelle diese Zusammenarbeit toleriert. An diesen Erfolgen sind natürlich auch die anderen Mitglieder des Teams beteiligt. Auch wenn sie gerne mal zusammen feiern, so steht die Arbeit doch immer im Vordergrund. Auch dieser Fall ist nicht einfach und fordert ihnen mal wieder einiges ab.

Auch wenn in diesem Fall die Kriminellen schnell entdeckt sind, so bleibt es dennoch spannend, denn die Zusammenhänge sind doch schwer zu durchschauen. Am Ende kommt es dann zu einem dramatischen Showdown, der böse hätte enden können.

Mir hat dieser spannende Krimi wieder sehr gut gefallen und ich bin gespannt, wie es mit Bert und Nina weitergeht.

Wildwest in Harlesiel

Das Cover passt wunderbar zur Geschichte. Dies ist der mittlerweile 14. Band für das Wittmunder Kripoteam um Nina Jürgens und Bert Linning. Aber auch Nichtkenner können bei diesem Band einsteigen. Alles, was man wissen muss, wird in kleinen Rückblenden erklärt. Dieser tolle Ostfrieslandkrimi kommt ohne viel Blutvergießen aus. Die Polizeiarbeit nimmt einen großen Rahmen ein. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Man erhält außerdem Info über Land und Leute. Gut gefallen haben mir auch die plattdeutschen Passagen.

Der allseits beliebte Wattführer Habbo Schulte wird bei einer Wanderung vom Harlesiel nach Spiekeroog heimtückisch ermordet. Wer von den Teilnehmern hat ein Motiv, und wer sind die verschwundenen Männer? Dann geschieht ein weiterer Mord. Die Kommissare sind gefordert, diese rätselhaften Fälle aufzuklären. Es geht um Computer- und Drogenkriminalität. Der Schluss endet mit einem spannenden Showdown.

Schon ab den ersten Seiten gelang es dem Autor, mich mit der Handlung zu fesseln. Immer neue Irrwege und Wendungen führten mich auf die falsche Spur. Ich kann das Buch gerne empfehlen, mich hat es sehr gut unterhalten, auch die Widmung für die Flutopfer fand ich super.

Wattführer Habbos Vergangenhit

»Wattführermord in Harlesiel« ist bereits der 14. Band der Reihe mit den Kommissaren Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund. Ich habe schon einige der Bücher von der Reihe gelesen, die immer sehr spannend sind und Ostfriesland bezogen. In diesem erfährt man als Leser einiges über das Wattenmeer, die Wattwürmer, was man unter Gulfhöfen versteht, u.v.a.m.

Und auch diesmal ist es wieder sehr spannend. Habbo Schulte, der Wattführer wird im Watt tot aufgefunden. Habbo und seine Wandergruppe waren gerade im Watt unterwegs, als sich ein Wattwanderer absonderte. Habbo wollte nachsehen, ob er ihm helfen kann. Kurz darauf war Habbo tot. Die anderen Wattwanderer fanden ihn nach einigem Suchen tot im Priel. In Verdacht geraten 4 Männer, die sich der Befragung der Polizei entziehen und verschwinden. Nina und Bert nehmen die Fährte der Verdächtigen auf und werden von Habbos kriminellen Vergangenheit überrascht ……

Der Autor Rolf Uliczka hat einen fließenden und bildhaften Schreibstil. Durch seine Erzählung war ich immer an der Seite von Nina und Bert – mitten im Geschehen. Ihre Ermittlungen waren sehr spannend und überraschend. Es gibt viele Verdächtige, die Ermittlungen werden anschaulich beschrieben.

Spannung bis zur letzten Seite und auch dramatisch – 5 volle Sterne.

Ich bin nun schon auf den nächsten Fall von den Kommissaren Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund gespannt!