Wege in die Hölle: Kollaps

Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3745017285

ISBN-13: 

9783745017281

Auflage: 

3 (07.09.2017)

Preis: 

8,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 684.001
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3745017285

Beschreibung von Bücher.de: 

Als erste Meldungen eines besonders aggressiven Magen-Darm-Virus die Runde machen, denkt sich Daniel nichts dabei. Die Semesterferien sind zu Ende und bald geht die Uni wieder los. Auch seine Nachbarin Sara zeigt sich eher unbesorgt, obwohl sie selbst Krankenschwester ist. Jedoch greift die Krankheit rasend schnell um sich und bringt die Gesellschaft an ihre Grenzen. Jene Infizierten, welche dem Virus nicht erliegen, leiden immer wieder unter massiven Wutausbrüchen. Sie gefährden nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch jenes ihrer Nächsten, während der Kontinent im Chaos zu versinken droht. Als schließlich erste Erkrankte im direkten Umfeld Saras auftauchen, beginnt sie zu ahnen, in welche Katastrophe die Welt stürzt. Es beginnt ein erbarmungsloser Kampf ums Überleben, in dem die Menschen fürchten müssen von ihren eigenen Angehörigen und Freunden zerfleischt zu werden, wenn diese einen ihrer Anfälle erleiden. Aber nicht nur dieser permanente Horror zerreißt die Bevölkerung. Hinzu kommt die ständige Gefahr einer Infektion, des Verhungerns oder Erfrierens, wenn das System endgültig einbrechen sollte.

Kriminetz-Rezensionen

Wege in die Hölle

Ein zutiefst erschreckendes Szenario. Ein Virus hat sich breit gemacht und ist durch nichts einzudämmen. Es fängt wie ein Novovirus an, doch im Verlauf der Krankheit machen sich tollwutartige Anfälle bemerkbar. Die Kranken zerstören ganze Wohnungseinrichtungen, beißen anderen Personen ganze Fleischstücke heraus bevor sie dann elendiglich versterben. Da immer mehr Menschen daran erkranken, ist die öffentliche Versorgung nicht mehr gewährleistet, es gibt kein Wasser mehr, die Abwasser- und Stromversorgung klappt nicht mehr, es gibt keine Müllabfuhr, keine Heizung, die Lebensmittel werden knapp. Die Menschen plündern Geschäfte und morden.

Dem Leser wird anhand von zwei Paaren in einem Hochhaus die Situation ganz deutlich beschrieben. Während bei dem einem Paar der Mann schwer erkrankt, bleibt das junge Pärchen bisher verschont.

Der Autor versteht es, die Situation einmalig zu schildern, man meint, mittendrin im Geschehen zu sein. Leider hört das Buch am Ende mit einem sehr spannenden Cliffhanger auf. Es gibt eine Fortsetzung, auf die bestimmt jeder schon spannend wartet.

Hier wird uns gezeigt, wie der Mensch heutzutage von der Technik abhängig ist. Nur ein einzelner Störfaktor und unsere ach so moderne Welt bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

Die Geschichte ist sprachlich sehr gut gemacht und auch der schlichte Einband ist ein Eyecatcher.