Cover von: Welt in Flammen
Amazon Preis: EUR 22,90
Bücher.de Preis: EUR 22.95

Welt in Flammen

Roman
Buch
Gebundene Ausgabe, 784 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

380525069X

ISBN-13: 

9783805250696

Auflage: 

3 (29.08.2014)

Preis: 

22,95 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 508.364
Amazon Bestellnummer (ASIN): 380525069X

Beschreibung von Bücher.de: 

Der Himmel im Osten war flüssiges Feuer.

Mai 1940: Deutsche Panzer rollen westwärts. Während in Paris die Angst um sich greift, bricht der Simplon Orient Express ein letztes Mal nach Istanbul auf. An Bord des Zuges eine schicksalhafte Reisegesellschaft. Jeder der Fahrgäste mit einem ganz eigenen Grund, diese letzte Fahrt unter allen Umständen anzutreten: Ein Balkanfürst will die Herrschaft über sein Land zurückfordern. Seine jüdische Geliebte fürchtet um ihre Liebe und um ihr Leben. Ein deutscher Spion setzt alles daran, sie zu beschützen. Ein russischer Großfürst ist auf der Flucht, die Sowjetmacht ihm längst auf den Fersen. Eine Stummfilmdiva fürchtet das Vergessenwerden mehr als den Krieg. Ebenfalls an Bord Agenten aller kriegführenden Mächte. Was niemand ahnt: Im Zug befindet sich etwas, nach dem Hitler seine Truppen in ganz Europa suchen lässt. Die Fahrt steht von Anfang an unter einem schlechten Stern. Jeder Grenzübertritt kann das Ende bedeuten. Jeder der Passagiere fürchtet den nächsten Tag. Schließlich bricht Feuer aus. Und während Europa in Dunkelheit versinkt, rast der Express als lodernde Fackel durch die Nacht ...

Kriminetz-Rezensionen

Welt in Flammen im Orientexpress

Selten ist es mir in letzter Zeit so schwer gefallen, zu einem fundierten Urteil über ein Buch zu gelangen wie beim im Wunderlich Verlag erschienenen »Welt in Flammen« von Benjamin Monferat. Monferat ist laut Verlagsangaben ein Pseudonym, hinter dem sich ein bekannter deutscher Schriftsteller und Historiker versteckt.

Vorweg: Welt in Flammen ist ein köstliches Lesevergnügen, wenn man sich einmal darauf einlässt und alles Wenn und Aber beiseite wischt. Das fällt aber gar nicht so einfach (zu den Gründen s.u.). So zieht einen die Geschichte schnell in ihren Bann, die während der deutsch-französischen Kampfhandlungen im 2. Weltkrieg spielt. Paris ist noch nicht von der Wehrmacht besetzt, aber die Deutschen rücken näher. Der Orient-Express macht sich auf den Weg in den Osten – mit gefährlicher Fracht. Der französische Geheimdienst möchte unter allen Umständen vermeiden, dass der Eisenbahnwaggon, in dem die Deutschen die Kapitulationserklärung 1918 unterzeichnen mussten, in Hitlers Hände fällt. An Bord des Orient-Expresses befinden sich deutsche Spione, deutsche Jüdinnen, ein aus dem Exil zurückkehrender König eines Balkan-Staats, Agenten des MI 6, amerikanische Öl-Barone …

Je weiter der Orient-Express in Richtung Istanbul rauscht, desto mehr überschlagen sich die Geschehnisse und irgendwie ist alles mit allem und jeder mit jedem verquickt. Ein fulminanter Showdown lässt die alte Welt in ihren Grundfesten erzittern und die neue in Flammen ersticken.

Nun zu einigen exemplarischen Problembereichen, die das Buch durchaus bietet. Eines beginnt mit dem Genre. Welt in Flammen ist weder historischer Roman noch Kriminalroman. Außerdem finden sich Anklänge an Gesellschafts- und Liebesromane. Die Action-Sequenzen sind eindeutig übertrieben, da sie den Bereich der probabilistischen Wahrscheinlichkeit verlassen und eher in einen James-Bond-Roman gehören. Zudem bleiben die Figuren schemenhaft und gewinnen keine Kontur. Außerdem ist das Buch in höchstem Grad intertextuell geprägt. Anleihen bei Agatha Christies Mord im Orient-Express sind allerorten auszumachen. Last but not least ist der Stil immer derselbe, ganz gleich ob etwas aus der Perspektive des Königs Carol von Carpatien, der deutschen Jüdin Eva Heilmann oder der historisch verbürgten Figur Franz von Papen erzählt wird.

Insgesamt kann ich keine Leseempfehlung aussprechen, es sei denn, jemand mag dicke Bücher und im wahrsten Wortsinne phantastische Geschichten.