Amazon Preis: EUR 12,00
Bücher.de Preis: EUR 12.00

Die Welt im Viertel

Krimi
Buch
Taschenbuch, 280 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3958131360

ISBN-13: 

9783958131361

Auflage: 

1 (14.06.2018)

Preis: 

12,00 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 272.920
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3958131360
Beschreibung von Nele123

Fast ein Jahr ist es her: G20-Gipfel in Hamburg und eine ganze Stadt im Ausnahmezustand. Während sich die mächtigsten Staatschefs streng abgeschottet treffen, gibt es in der ganzen Statdt Proteste. In dieser Atmosphäre spielt die Handlung des dritten Krimis von Cord Buch. Der Plot ist eingebettet in Geschehnisse, die tatsächlich stattgefunden haben.
So viel lässt sich verraten: Es wird eine Polizistin erschossen, udn es stirbt ein Demonstranten bei einem Polizeieinsatz. Hauptkommissar Werner Jensen ermittelt und die Journalistin Nele wird wieder tief in den Fall hineingezogen.

Kriminetz-Rezensionen

Mitten hinein in das Geschehen ...

Cord Buch hat einen „Sprung“ hinein in die Ereignisse vom Sommer 2017 während des G20-Gipfels in Hamburg gewagt: perfekt gelungen, Punktlandung ...

Nach „Mord im Viertel“ war „Die Welt im Viertel“ mein zweiter Krimi von Cord Buch, wobei ich denke, man kann die Bücher auch ohne Vorkenntnisse lesen. Für mich war es aber ein Wiedertreffen mit „guten alten Bekannten“: Hauptkommissar Jensen, die Journalistin Nele, ihren Lebensgefährten Tjark, Neles Sohn Cairo und dessen Freunde ... und last but not least die Geranie auf Neles Fensterbank ...

Der Autor verbindet die tatsächlich belegten Ereignisse in Hamburg mit einem – zum Glück fiktiven – Mord an einer Polizistin und dem Tod eines Freundes von Cairo während einer Demonstration (da dies im Klappentext steht, verrate ich hier kein Geheimnis) zu einem Krimi. Der Schreibstil ist lebendig und gut lesbar, die Ereignisse sind „protokollhaft“ festgehalten.

Nele und Kommissar Jensen gehen mit unterschiedlicher Motivation und fast gegensätzlichen Ansätzen an die Klärung – und nehmen uns Leser dabei mit! Ich musste jedoch immer wieder feststellen: Einige meiner „Spuren“ (und Verdächtige) enden in Sackgassen, so dass ich bis zum Ende keine „Vorahnung“ spürte ...

Außer dem Krimi beschreibt Cord Buch die Stimmung der damaligen Tage sehr eindrucksvoll und nachvollziehbar, ich hatte teilweise das Gefühl, mich fast im Zentrum des Geschehens, „im Viertel“, zu befinden!

Mir persönlich haben auch die Einschübe zu Beginn der Kapitel (Tage) sehr gut gefallen, z.B. die Situation eines Arbeiters auf einer Abwrackwerft in Chittagong / Bangladesch oder die Existenzängste eines Ehepaares aus Monrovia / Liberia, deren Lebensunterhalt durch den Import von Geflügelteilen aus Deutschland fast lebensbedrohlich gefährdet ist. Ich habe diese Einschübe dahingehend interpretiert: Was bringt ein G20-Gipfel diesen Menschen aus Bangladesch, Liberia, Äthiopien usw. für Verbesserungen ihrer Lebensqualität?

Ich habe mich durch dieses Buch sehr gut unterhalten gefühlt, ich fand es spannend, aber es hat mich auch zum Nachdenken angeregt – wer diese Kombination gern liest, dem sei es wirklich wärmstens empfohlen!