Image of Wermutstropfen: Der erste Fall für Victor Bucerius (Garten-Krimis im GMEINER-Verlag)
Amazon Preis: EUR 12,99

Wermutstropfen

Der erste Fall für Victor Bucerius
Buch
Gebundene Ausgabe, 312 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839219310

ISBN-13: 

9783839219317

Auflage: 

1 (06.07.2016)

Preis: 

12,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 353.500
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839219310
Kurzbeschreibung Amazon: 

Landapotheker Dr. Victor Bucerius ist entsetzt, als er erkennt, dass die Tote in seinem Garten seine eigene Schwester Julia ist. Wer könnte ein Interesse daran gehabt haben, sie zu ermorden? Er selbst hätte zwar wirklich gern die Geheimrezepte seiner Schwester, einer ausgewiesenen Kräuterexpertin, erfahren, aber er würde sie dafür niemals umbringen! Oder doch?

Schnell gerät der eigenwillige Hobby-Chemiker bei Kommissarin Stine Jessen unter Mordverdacht. Aber warum beginnt Victor auf eigene Faust in dem Fall zu ermitteln, wenn er doch der Mörder ist? Oder will er sie einfach nur auf eine falsche Fährte locken?

Kriminetz-Rezensionen

Gartengift

In einem kleinen Dorf in einem alten Kloster lebt der Apotheker Dr. Victor Bucerius zufrieden mit seiner Schwester. Bis zu dem Morgen, als er im Park seines Klostergartens in Erbrochenes tritt. Wie kommt das Erbrochene in seinen Garten? Während Victor versucht, den Fuß am Teich sauber zu waschen, wundert er sich über das Kleid seiner Schwester im Wasser. Mit Entsetzen stellt er fest, dass in dem Kleid seine Schwester Julia noch drin steckt und bäuchlings auf dem Wasser treibt. Julia ist tot!

Schon wimmelt es bei Victor im Haus von Rettungskräften und Polizei. Verwundert muss er mit ansehen, wie sie ein- und ausgehen und die Ermittlungen von einer Frau geführt werden.

Schnell ist klar: Julia wurde ermordet! Wer sollte so etwas tun?

Victor beschließt selber Erkundigungen einzuholen, wer der Mörder seiner Schwester ist. Dabei arbeitet er mehr und mehr mit Sine Jessen zusammen. Wird Victor es schaffen den Mörder seiner Schwester zu finden?

Der Hauptprotagonist in „Wermutstropfen“ ist Dr. Victor Bucerius. Aus seiner Sicht – in der Ich-Perspektive – ist der Gartenkrimi geschrieben. Victor lebt zurückgezogen mit seiner Schwester in dem Elternhaus. Dieses Elternhaus ist ein altes Kloster, in dem es eine Apotheke gibt. Victor arbeitet in der Apotheke und forscht gerne als Hobby-Chemiker in seinem Labor. Von der Welt um sich, selbst von seiner Schwester, bekommt er wenig mit. Bis zu dem Tag, als sie ermordet wurde. Ich hätte mir gewünscht, dass Victor skurriler bleibt. Durch das Beschäftigen mit dem Tagebuch seiner Schwester, den Überlegungen wie Julia wirklich war und dem kritischen Ermitteln, wer der Mörder ist, verändert sich Victor. Er wird weltoffener. Für mich war er schon fast zu normal am Ende des Buches.

Die Spannung nach dem Mörder blieb durchgehend erhalten, war aber nicht sonderlich hoch. Der Schwerpunkt lag eher darauf, wie Victor das Leben seiner Schwester neu entdeckt und sich dazu seine Gedanken macht. Nach und nach erfährt man mehr aus Julias Leben und mit wem sie verkehrte. Bei der Frage nach dem Täter, tappt der Leser lange im Dunkeln. Aber einen kleinen Hinweis auf dem Mörder bekommt man, als dieser zum ersten Mal auftaucht. Die Überführung des Mörders fand ich recht originell.

Der Schreibstil der Autorinnen Kathrin Hanke und Claudia Kröger ist flüssig, besteht diesmal aus vielen Dialogen und Victors Gedanken. Anfangs war ich skeptisch, ob die vielen Gedanken von Victor nicht irgendwann abwechslungsarm und trist erscheinen. Aber dem war nicht so.

Zwischen den einzelnen Kapiteln stehen Rezepte. Besonders gut fand ich auf Seite 104 „Julias Fruchtfliegenfalle“ aus Apfelessig, Wasser, Zucker und Spüli. Es gab noch Rezepte für Kräuterbutter, Energiedrink oder Tee und vieles mehr.

Das Ende verspricht einen weiteren Dr. Victor Bucerius Gartenkrimi!