Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Winterkalt

Der dritte Fall für die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Thriller
Buch
Taschenbuch, 342 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3944676211

ISBN-13: 

9783944676210

Auflage: 

1 (21.10.2018)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 3.744
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3944676211

Beschreibung von Bücher.de: 

Jeder träumt davon, einmal ganz oben zu stehen. Doch pass auf, was du dir wünschst. Es könnte dir zum Verhängnis werden ...

Als Rechtsmedizinerin Julia Schwarz in einer eiskalten Winternacht zu einem Leichenfundort gerufen wird, ist sie zunächst ratlos. Auf einem Platz mitten in der Stadt steht eine kunstvoll angestrahlte Eisskulptur. Aber Julia sieht keine Leiche. Erst ganz dicht vor dem Kunstwerk erkennt sie, dass dort im Eis etwas steckt. Schockiert starrt Julia in das Gesicht einer toten Frau. Sie kann sich nicht erklären, wie das Opfer in das Eis eingeschlossen wurde. Doch nicht nur das. Kriminalkommissar Florian Kessler findet keinen einzigen Zeugen, der beobachtet hat, wie die Eisstatue überhaupt auf den Platz gelangt ist. Zudem muss Julia mit der Obduktion zähneknirschend warten, bis die Leiche aufgetaut ist. Aber noch bevor sie zum Skalpell greifen kann, schlägt der Eiskünstler erneut zu.

Kriminetz-Rezensionen

Winterkalt

Wieder ein Superthriller von Catherine Shepherds. Zum dritten Mal ermitteln die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und der Kriminalkommissar Florian Kessler zusammen.

Mitten in der Stadt steht eine Eisskulptur, die besonders mit Licht angestrahlt wird. Aber bei genauerem Hinsehen sieht man, dass eine tote Frau mitten im Eis steckt, angetan mit einem weißen Gewand und einem Spiegel in der Hand. Noch während die Leiche untersucht wird, wird eine zweite Skulptur entdeckt und der Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Als dann noch eine weitere Tote im Eis gefunden wird, haben sie schon einige Verdächtige im Visier. Aber es sind immer die Falschen und sie müssen freigelassen werden. Die toten Frauen sollen Göttinnen der griechischen Mythologie darstellen. Dann verschwindet auch noch eine Ballettschülerin.

Gekonnt und voller Grauen führt uns die Autorin durch die Welt des Schreckens. Die Skulpturen sind derart gut gearbeitet, so dass hier ein Künstler am Werk sein muss. Lange haben wir überhaupt keine Ahnung, wer der Täter sein kann und was er mit seinen Skulpturen bewirken will. Ein kurzweiliges Buch, voller Spannung. Ich möchte auch noch darauf hinweisen, dass die Schrift des Buches sehr gut zu lesen ist und dem Auge guttut. Auch das Cover mit der Ballerina auf dem Eis ist sehr geschmackvoll und passt vom Thema her sehr gut. Ein Buch, das alles erfüllt, was ein Thriller sein soll.

Der Eiskünstler

Julia Schwarz wird in ihrer Funktion als Rechtsmedizinerin zu einem Tatort gerufen. Es handelt sich um einen außergewöhnlichen Mord, das Opfer ist in einer Eisskulptur eingefroren und ihr Anblick lässt Julia das Blut in den Adern gefrieren. Sie unterstützt ihren Lebensgefährten Kriminalkommissar Florian Kessler bei den Ermittlungen, welche aber zunächst aus dem Umstand ins Stocken geraten, dass eine Obduktion erst durchgeführt werden kann, wenn das Opfer aufgetaut ist. So schlägt der Eiskünstler auch schon wieder zu, ehe die ersten wirklichen Spuren vorliegen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Die Autorin Catherine Shepherd hat mich bisher mit jedem ihrer Bücher überzeugen können, so dass ich mit hohen Erwartungen in ihr neues Werk gestartet bin. Auch »Winterkalt« schließt sich nahtlos den Vorgänger an. Es handelt sich um den dritten Band der Serie mit der engagierten Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Catherine Shepherd überzeugt wieder mit ihrem äußerst temperamentvollen und hervorragend zu lesenden Schreibstil und konnte mich schnell wieder in den Bann ziehen. Der Spannungsbogen wird über die skurrilen Morde gekonnt aufgebaut und mit plötzlichen Wendungen und spannenden Szenen auf einem hohen Niveau gehalten. Auch im fulminanten Finale weiß die Autorin wieder zu überzeugen und konnte mich mit einer schlüssigen Auflösung überraschen. Die Thematik des neuen Thrillers wirkt wieder, wie bei den Vorgängern, sehr gut recherchiert so dass der positive Gesamteindruck noch abgerundet wird.

Es ist fast nicht zu glauben, mit welcher Regelmäßigkeit und Qualität die Autorin ihre Thriller veröffentlicht. Aus meiner Sicht ist »Winterkalt« wieder ein sehr gelungener Thriller, der Liebhabern der Spannungsliteratur viel Freude machen wird. Ich bewerte das Buch daher mit den vollen fünf von fünf Sternen und empfehle es sehr gerne weiter.

Eiskalte Skulpturen

Es ist ein ungewöhnlicher Todesfall, zu dem die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz in einer eiskalten Winternacht gerufen wird. Mitten in der Stadt wurde auf einem Platz eine Eisskulptur abgestellt und angestrahlt. Erst bei näherem Hinsehen entdeckt sie die Tote, die im Eis steckt. Es gibt keine Zeugen, die beobachtet hätten, wie die Skulptur dort hinkam. Bevor sich Julia an die Arbeit machen kann, denn die Skulptur muss erst aufgetaut werden, gibt es ein weiteres Eiskunstwerk.

Mir gefällt der Schreibstil der Autorin sehr gut.

Dies ist nicht das erste Buch aus der Reihe um die Ermittler Kommissar Florian Kessler und Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, welches ich gelesen habe, daher ist es so, als würde man alten Freunden begegnen.

Florian ist zwar ein guter Polizist, doch er hat es nicht einfach in diesem Fall, denn niemand hat es gesehen. Zum Glück geht Julia wie immer der Sache auch außerhalb ihres Instituts nach und ergänzt damit Florians Ermittlungen. Dieses Mal bekommt sie es neben dem Fall aber auch noch mit ihrem Ex zu tun, was zu Problemen führt.

Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend und blieb es bis zum Ende. Es ist der Autorin auch dieses Mal gelungen, immer wieder neue Wendungen zu bringen, so dass ich bis zum Schluss nicht auf den Täter gekommen bin.

Ich kann diesen Thriller nur empfehlen.