Amazon Preis: EUR 15,90
Bücher.de Preis: EUR 15.90

Wir sind die Guten

Der zweite Fall für Ex-Hauptkommissar Karl Sönnigsen. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 352 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3423261498

ISBN-13: 

9783423261494

Erscheinungsdatum: 

09.06.2017

Preis: 

15,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 63.909
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3423261498

Beschreibung von Bücher.de: 

Das schrägste Ermittlerteam, das Sylt je erlebt hat. Ein Jahr ist vergangen, seit das Ermittlerteam um Karl Sönnigsen der Polizei von Westerland erfolgreich gezeigt hat, wie man einen Serientäter stellt. Jetzt bekommt Karls Bekannte Helga einen Anruf von einer Freundin: Deren Mieterin Sabine ist spurlos verschwunden ...

Die Polizei von Westerland indes ermittelt im Fall eines unbekannten Toten am Fuß der roten Klippen, und so kann Karls Truppe in aller Ruhe auf die Suche nach Sabine gehen. Die Ermittlungen nehmen ihren turbulenten Lauf, als herauskommt, dass beide Fälle miteinander zu tun haben.

Kriminetz-Rezensionen

Das Seniorenteam ermittelt

Karl Sönnigsen ist nicht mehr im Polizeidienst aktiv, das hält ihn aber nicht davon ab, weiter auf Sylt zu ermitteln. Durch Onnos Tochter Maren, die Polizistin unter Karls Nachfolger, Polizeichef Runge, ist, ist Karl weiterhin meist über die kriminellen Machenschaften auf Sylt informiert.

Da sein bester Freund Onno frisch in Helga verliebt ist, kann Karl nicht mehr bei Onno ein und aus gehen, wie er will. Das wurmt ihn sehr.

Während die Sylter Polizei sich mit dem toten Mann beschäftigt, der vom roten Kliff gefallen ist, verschwindet eine Frau spurlos.

Sabine Schäfer arbeitete in verschiedenen Haushalten auf Sylt als Putzfrau. So auch bei Karls Freunden Charlotte und Inge. Hinter dem Rücken ihrer Männer gönnten sich die beiden Frauen die gute Perle. Schließlich war Walter ein korrekter Finanzbeamter und sollte auf keinen Fall wissen, dass seine Frau Sabine Schäfer schwarz bezahlte.

Nur zu gerne will Karl herausfinden, wo Sabine abgeblieben ist und geht mit seinen Freunden Onno, Helga, Walter, Heinz, Inge und Charlotte auf eigene Faust auf Spurensuche.

Der Schreibstil ist amüsant und lebendig. Wenn man erst mal durch die vielen Charaktere durchgestiegen ist, dann nimmt der Verlauf der Geschichte Gestalt an. Denn jeder Charakter ist liebevoll gezeichnet und bringt seinen Eigenheiten mit. Besonders Karl ist rechthaberisch, maulig und buhlt um Anerkennung, trotzdem hat er auch seine sympathischen Seiten. Schließlich macht es ihm zu schaffen, dass Onno nicht mehr jederzeit uneingeschränkt für ihn da ist. Onno hat eine Freundin. Die Autorin Dora Heldt widmet sich an dieser Stelle dem Thema „Liebe im Alter“.

„Wir sind die Guten“ ist nicht nur ein Krimi, sondern beschäftigt sich mit Themen aus dem Leben. Das macht das Buch recht umfangreich, aber auch authentisch. Es gibt keine überraschenden Wendungen oder halsbrecherischen Verfolgungsjagden, sondern es steht das Leben und die geruhsamen Ermittlungen der Senioren im Vordergrund.

Der Leser ist dem Seniorenteam beim Ermitteln klar im Vorteil, denn es gibt Einblicke in ein altes Tagebuch, in die Arbeit der Polizei und Perspektivenwechsel. Nach und nach kann der Leser Schlüsse ziehen, wie das Verschwinden der Putzfrau, die Tagebucheinträge und der Tote von der Klippe miteinander in Zusammenhang stehen.

Ein unterhaltsamer und geruhsamer Kriminalroman, dem es nicht an Spannung mangelt.