Amazon Preis: 4,99 €

Zumbamord auf Wangerooge

Der zweite Fall für die Inselpolizistinnen. Ostfrieslandkrimi

Seiten: 

200

Verlag: 

ISBN-10: 

3965869914

ISBN-13: 

9783965869912

Auflage: 

1 (21.05.2024)

Preis: 

3,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 24.641
Amazon Bestellnummer (ASIN): B0D4MH5412
Beschreibung von KonGeorgiou

Tod nach dem Zumba-Tanzkurs auf Wangerooge!

Im neuen Erlebnisbad wird in der Sauna die Leiche der attraktiven Touristin Sarah Andersen gefunden. Kommissarin Nele Hibenga und Polizeimeisterin Jule Hibenga werden alarmiert und sichern erste Spuren am Tatort. Handelt es sich dabei um einen Unfall oder um einen raffinierten Mord? Beides scheint zunächst möglich, denn es ist nicht sicher, ob die Tote unglücklich gestürzt ist oder gestoßen wurde. Als plötzlich Ungereimtheiten bei den Aufnahmen der Überwachungskameras auftauchen und noch wichtiges Beweismaterial aus der Polizeistation entwendet wird, deutet alles auf ein perfides Verbrechen hin. Jule Hibenga beginnt, die Mitglieder des Zumba-Kurses zu befragen, und schnell wird deutlich, dass es zwischen ihnen durchaus Unstimmigkeiten gab. Doch reichen diese für einen Mord aus? Als noch ein Mitglied der Truppe tot aufgefunden wird, spitzt sich die Lage zu. Erst die Handy-Aufnahmen eines Sauna-Stalkers bringen Licht ins Dunkel und die Wangerooger Inselpolizistinnen auf die Spur des Mörders. Nun ist Eile geboten, denn der Täter könnte jederzeit einen weiteren Mord begehen …

Kriminetz-Rezensionen

Tödlicher Saunagang

Kriminalkommissarin Nele und ihre Tochter, Polizeimeisterin Jule, sorgen auf der Insel Wangerooge für Recht und Ordnung. Da beschert ihnen das Schicksal einen ungewöhnlichen Mordfall, viele interessante Befragungen und einen Täter, der in seiner eigenen Welt lebt.

Im Fokus stehet von Anfang an die Zumbagruppe von Mareike, die ihre Kurse im Erlebnisbad gibt.. Sarah, die tot in der Sauna gefunden wird, hat regelmäßig teilgenommen. Das Opfer wird von den anderen Frauen in ein schlechtes Licht gerückt . Sie soll ein lockeres Liebesleben geführt haben.. Eifersucht als Motiv ?

Nele und Jule sind schwer beschäftigt, alle Zeugen zu vernehmen und die gewonnenen Informationen zu verarbeiten. Da bleibt nicht viel Zeit für eine ruhige Tasse Tee. Auch ich musste die Ergebnisse für mich sortieren. Manches hat mich wütend gemacht, manches fand ich eher komisch. Für mich war der Unterhaltungswert hoch, da die Autorin die Personen zum Teil mit ungewöhnlichen Marotten ausstattet. Als auch noch ein Stalker ins Spiel kommt, war ich mit meinem kriminalistischen Spürsinn am Ende. Nur gut, dass Jule, die sehr engagiert und aufmerksam ist, die richtigen Schlüsse zieht und dadurch gerade rechtzeitig ihre Mutter aus einer lebensgefährlichen Situation befreien kann. Überhaupt harmoniert das Mutter- Tochter -Gespann sehr gut und ergänzt sich mit ihrer Erfahrung auf der einen Seite und dem jugendlichen Eifer auf der anderen gut. Ich hoffe auf weitere Fälle.

Mord in der Sauna

Im neuen Erlebnisbad auf Wangerooge wird die Leiche von Sarah Andersen in der Sauna gefunden. Auch wenn alles zunächst wie ein Unfall aussieht, zeigen sich doch kleine Auffälligkeiten, so dass das Mutter-Tochter-Gespann Hibenga die Ermittlungen aufnimmt. Während Mutter und Kommissarin Nele ermittelt, schleust sich Tochter und Polizeimeisterin Jule in die Zumbagruppe ein. Die Tote war dort Mitglied und die anderen Mitglieder scheinen einiges zu wissen.

Nele hingegen kann Kameraaufnahmen sichern, die jedoch nicht nur Ungereimtheiten aufweisen, sondern auch noch gestohlen werden. Was steckt wirklich hinter dem Ableben von Sarah? Als es dann einen weiteren Toten gibt, spitzt sich die Lage zu.

Für mich war es der erste Fall mit dem Mutter-Tochter-Gespann auf Wangerooge, was aber kein Problem war. Schon nach wenigen Zeiten war ich in der Geschichte drin und konnte mich ganz auf den Fall konzentrieren.
Mutter und Tochter sehen sich auf der Insel mit einem Fall konfrontiert, der zunächst wie ein Unfall wirkt, jedoch bei genauerem Hinsehen sich als Mord entpuppt. Die Ermittlungen gehen gut voran, aber es passieren auch Fehler, was die beiden sympathisch und menschlich macht.

Die Figuren sind für die Kürze der Geschichte gut ausgearbeitet und auch die Örtlichkeiten wurden bildhaft geschildert, so dass man sich gut zurecht finden konnte.

Die Spannung in der Geschichte ist gleich nach Ermittlungsbeginn da und steigert sich kontinuierlich, es gibt einige Überraschungen und Wendungen, so dass das Lesen nicht nur viel Spaß macht, sondern einen auch zum Mitdenken anregt.

Fazit:
Ein schöner Fall für das Mutter-Tochter-Gespann, welches ich weiterhin im Auge behalten werde.

VG Wort Zählmarke: