Cover von: Der zweite Sohn
Amazon Preis: 16,95 €
Bücher.de Preis: 16,95 €

Der zweite Sohn

Thriller
Buch
Broschiert, 424 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3518472291

ISBN-13: 

9783518472293

Auflage: 

1 (07.03.2022)

Preis: 

16,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3518472291

Beschreibung von Bücher.de: 

Als Ivan Novak beim Leeren seiner Mülltonnen im Westen Sydneys erschossen wird, will seine Familie Rache, vor allem sein Vater Milan, Chef eines Gangsterclans. Es ist ein Job für den zweiten Sohn, Ivans jüngeren Bruder Johnny.

Aber Johnny ist kein Killer, und er liebt seine Frau Amy und den gemeinsamen Sohn Sasha. Amy stellt ihm ein Ultimatum: Entweder er steigt aus dem Kreislauf der Gewalt aus, oder sie verlässt ihn und nimmt Sasha mit.

Hin- und hergerissen zwischen der Loyalität zu seinem Vater und der Liebe zu seiner Frau, plant Johnny den Coup seines Lebens. Er entwickelt einen brillanten Plan, der die Rachegelüste seines Vaters befriedigen und es ihm, Amy und Sasha ermöglichen soll, endlich dem Würgegriff seiner Clan-Familie zu entkommen und woanders ein neues Leben zu beginnen. Doch wenn der Plan scheitert, riskiert Johnny, alles zu verlieren …

Kriminetz-Rezensionen

Spannungsarmer Krimi

»Der zweite Sohn« ist ein Krimi, in welchem es im Kern um konkurrierende Gangs geht.

Worum geht’s?
Milan Novak kam 1980 mit seiner Frau Branka aus Kroatien (das damals noch zu Jugoslawien gehörte) nach Australien. Er hat zwei Söhne, Ivan (Johannes) und Johnny (Johannes), und Amy (mit angelsächsischen Wurzeln) als Schwiegertochter, sie ist Johnnys Frau. Sasha ist der Enkel. Die Familie Novak ist kriminell, und als Ivan erschossen wird, soll der Zweitgeborene für Rache sorgen, da Milan meint, dass »die Serben« (ein serbischer Clan, der mit dem Novak-Clan konkurriert) schuld seien. Amy will, dass Johnny aussteigt, so richtig fühlt sie sich von Novaks eh nicht akzeptiert.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Amy und Johnny erzählt. Ganz am Anfang konnte mich die Story noch fesseln. Mir war jedoch schnell klar, wer Ivans Mörder ist, da die Hinweise der Autorin nicht unbedingt kryptisch sind.

Die Geschichte zieht sich leider wie ein Kaugummi, außerdem war mir das Ganze zu dialoglastig. Die Figuren sprechen oft das Offensichtliche aus, sie sind alle nicht sehr schlau (Johnny hat immerhin eine »Entschuldigung« für sein Verhalten). Die Charakterisierung ist mir persönlich zu flach, immer wieder wird die Schönheit Amys betont, der Patriarch ist natürlich ein brutaler Despot, Grautöne gibt es kaum. Ein wenig mehr »Feinschliff« hätte dem Roman nicht geschadet, teilweise liest sich das Ganze wie eine Geschichte, die an einem Nachmittag verfasst worden ist, das Lektorat hätte ruhig an der Rohfassung feilen dürfen, da die Autorin auch beim Code-Switching teilweise Fehler macht, wenn es um Rechtschreibung und um die korrekte Verwendung von Ausdrücken geht.

Ich habe mich beim Lesen gefragt, was das Alleinstellungsmerkmal des Krimis ist. Das australische Setting? Thriller (dieser ist keiner) über Bandenkriminalität gibt es wie Sand am Meer. Auch die Bikergang ist nichts Neues – »Sons of Anarchy« lassen grüßen.

Fazit:
Loraine Pecks Erstling konnte mich leider nicht begeistern. »Der zweite Sohn« ist ein spannungsarmer, langatmiger Krimi, der nicht frei von Klischees ist. Raffinesse und Subtilität sucht man vergebens, Stil & Sprache sind mir zu simpel. Die Protagonisten sind unsympathisch und der Handlungsverlauf ist meines Erachtens vorhersehbar. Keine Empfehlung! 2/5.

Eine spannende, packende und rasante Geschichte mit gelungenen Wendungen!

»Der zweite Sohn« der Autorin Loraine Peck ist ein Thriller aus dem Hause Suhrkamp, welcher am 07.03.2022 erschienen ist. Dies ist ihr Debüt-Thriller, das meiner Meinung nach direkt volle Punkte erreicht hat. Suhrkamp-Thriller gehören sowieso zu meinen Favoriten und auch dieses Buch hat meine Erwartungen erneut vollkommen erfüllt.

Als Johnnys Bruder während des Mülls Rausbringens erschossen wird, ist für das kroatische Oberhaupt Milan sofort klar, dass sein Sohn die Rache für seinen älteren Bruder übernehmen muss. Denn kurz vor dem Mord wurde der Sohn des serbischen Gangsterclanchefs Stanislav Vucavec auf dieselbe Weise getötet.

Für Milan kommt daher kein anderer infrage, außer seinem Todesfeind Vucavec. Doch Johnny hat Zweifel an dieser Theorie und versucht, mit einem gerissenen und lukrativen Plan Zeit zu gewinnen und den wahren Mörder zu finden.

Seine Frau Amy fühlt sich in der mächtigen und gewaltbereiten Familie unwohl und ist von dem neuen Job ihres Mannes überhaupt nicht begeistert. Sie stellt Johnny ein knallhartes und konsequentes Ultimatum, denn er muss sich zwischen seiner eigenen kleinen und der kriminellen Familienbande entscheiden.

Johnny versucht mit allen Mitteln, den wahren Mörder seines Bruders zu finden und muss auf diesem Weg feststellen, dass er einer Wahrheit ins Auge schauen muss, mit der er überhaupt nicht gerechnet hat. Eine, die ihm den Boden unter den Füßen wegzieht.

Zwischen Wut, Verzweiflung und Zerrissenheit muss er sich zudem auch noch um seine Frau und seinem kleinen Sohn Sasha sorgen, denn ohne die beiden hat das Leben für den kriminellen Legastheniker keinen Sinn. Er schwört sich, dass dies sein letzter Familienjob sein wird, doch bis dahin ist es für ihn ein rasanter und spannender Weg mit neuen Erkenntnissen.

Der Schauplatz Sydney und die kriminellen Machenschaften verschiedener Gangs wurden in dieser gut durchdachten Geschichte klar und authentisch beschrieben. Besonders Johnny, seine Familienmitglieder und vor allem seine Eltern sind ausgezeichnet dargestellt worden.

Milan und seine Frau Branka sind typische Kroaten, deren Lebensstil klar und realistisch dargestellt wird. Milan, Johnnys Vater, ist der Chef und Bestimmer, der seine Truppe voll und ganz unter Kontrolle hat. Niemand wagt es, ihm zu widersprechen. Er ist ein knallharter und unsympathischer Charakter mit einer Menge Wut im Bauch, viel mehr noch nach dem Verlust seines Sohnes. Seine Frau dagegen entspricht ebenfalls voll und ganz dem Klischee einer hörigen, kroatischen Hausfrau, die den ganzen Tag in Massen kocht, backt und sich nur um das Wohl ihrer großen Familie kümmert. Dass diese Frau Angst hat, eines ihrer Familienmitglieder könnte vom Fleisch fallen, hat hier gut reingepasst und gleichzeitig für Abwechslung gesorgt, sodass das Bild dieser kroatischen Mafia perfekt gezeichnet ist.

Es wird abwechselnd aus Johnnys und Amys Perspektive geschrieben, sodass ich deren Gedankengänge und Handlungen sehr gut nachvollziehen konnte. Beide Charaktere schwanken zwischen Zerrissenheit und Wut. Amys Angst, die in ihrer Situation selbstverständlich ist, wurde authentisch rübergebracht. Obwohl sie die Machenschaften der kroatischen Mafia nicht befürwortet, versucht sie trotzdem, mit ihrem Mann ein Leben außerhalb der Kriminalität zu leben. Doch diesmal kann sie Johnny bei seinem letzten Job nicht zur Seite stehen und ihm den Rücken freihalten, da sie ahnt, dass Schlimmeres passieren wird. Auf dem Weg ihrer Flucht muss sie sich eingestehen, dass sie recht hatte. Denn nicht alle Mitglieder der anderen Gangs halten sich strikt an die Regel, Frauen und Kinder in Ruhe zu lassen. Es beginnt für alle ein Wettlauf gegen die Zeit, denn es kann nur eine Gang heil aus einem perfiden Plan überleben und als Sieger hervorgehen.

Mitglieder einer weiteren Gang nehmen in dieser Handlung ebenfalls eine große Rolle ein. Auch hier hatte ich das Gefühl, bei vielen Verhandlungen hautnah mit dabei zu sein. Ich habe oft mitgefiebert und mitgelitten und obwohl ich schnell einen Verdacht wegen Ivans Mörder hatte, haben sich meine Befürchtung nur zum Teil bestätigt. Denn warum der ältere Sohn wirklich sterben musste, habe ich bis zur kompletten Auflösung nicht kommen sehen.

Die Autorin hat geschickt versucht, mich auf falsche Fährten zu führen und gegen Ende überschlagen sich nochmal die Ereignisse, die mich mit ungeheuerlichen Geheimnissen überrascht haben. Dass in einem Clan die Familie an erster Stelle steht und es einen Familienkodex gibt, der niemals zu missachten gilt, kam ebenfalls klasse rüber.

Der Schreibstil von Loraine Peck hat mir außerordentlich gut gefallen, denn er ist flüssig und sehr authentisch. Durch die klare Sprache wurde die temporeiche Handlung äußerst bildlich, wie erwähnt sind die Charaktere ausgezeichnet ausgearbeitet. Sprachfehler und das authentisch gesprochene kroatisch-deutsch in zahlreichen Dialogen hat diese rasante Geschichte sehr realistisch erscheinen lassen.

Dass es in der Unterwelt oftmals sehr rabiat und ohne Rücksicht auf Verluste zugeht, hat die Autorin deutlich hervorgehoben. Auch wenn einige Handlungen auf den ersten Blick etwas unrealistisch erscheinen, sind ihre Beschreibungen der Geschehnisse und den Machenschaften der kriminellen Familienbanden von der Realität oftmals gar nicht so weit entfernt. Einige könnten sich in der wahren Welt wahrscheinlich wirklich so abgespielt haben.

Von Anfang an wurde deutlich, dass hier viel recherchiert wurde, um diesen Thriller so authentisch wie möglich zu gestalten, was der Autorin meiner Meinung nach auch super gelungen ist.

Ein guter Spannungsbogen lässt einen schnellen Lesefluss zu und ich hatte spannende Lesestunden. Die Atmosphäre passt sich jeder Situation perfekt an und viele Einblicke aus verschieden Familienclans, besonders der kroatischen, haben mir wahnsinnig gut gefallen.

Ein knallharter Thriller, der die australische Unterwelt, Clan-Gesetze und den familiären Zusammenhalt deutlich hervorhebt. Hier packt keiner aus, denn klare Clan-Gesetze und der intensive Zusammenhalt stehen in diesem Debüt über Rechtsstaat und Grundgesetz. Die Polizei ist teilweise machtlos, denn es herrschen eigene Gesetze innerhalb der skrupellosen Unterwelt.

Von Amy wurde ich zu guter Letzt auch noch überrascht, denn der unscheinbare Charakter scheint nicht alle Geheimnisse mit ihrem Mann geteilt zu haben.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, da ein brillant ausgeklügelter Plan und unstillbare Rachegelüste für einen genialen und hinterlistigen Plot gesorgt haben. Mir hat es Spaß gemacht zu erfahren, wie Johnny verzweifelt versucht, sich aus dem Würgegriff seiner Clan-Familie zu befreien, um ein neues Leben mit Amy und Sasha beginnen zu können.