Kriminetz Krimi Rezensionen zu Spannung

Rezension zu: Mord am Mandela Square

Sprachlich ist der Krimi leider keine Offenbarung. Doch die Schilderungen der Stadtszenen und der Landschaft sind top und sehr genau.

Der Inhalt ist von der Grundidee sehr spannend, jedoch wird dann leider die Story sehr unglaubwürdig und die Personen handeln eher wie eine Parodie ihrer selbst, als der Erwartung, die der Leser an sie hat. Hier ist der Protagonist zu nennen, der vom Grunde her sehr erfahren wirken soll, jedoch eher naiv und tollpatschig...

Rezension zu: Mord am Mandela Square

Meine Meinung und Fazit:

Mit „Mord am Mandela Square“ legt Matthias Boll einen temporeichen und spannungsgeladenem Krimi vor.

Für mich das erste Buch aus seiner Feder. Südafrika, für viele ein Land, in dem sie sicher gern mal Urlaub machen möchten. Auch ich verbinde Urlaub und wilde Tiere mit diesem Land, aber mir sind auch politische Unruhen und Machtkämpfe bewusst. Bedingt auch durch das Schicksal von Nelson Mandela, einem großartigen Mann. Dass...

Rezension zu: Mord am Mandela Square

Dieser Südafrika-Krimi ist der fünfte einer Reihe rund um den Wissenschaftler Frank Sattler. Er lässt sich aber sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen, daher denke ich, dass das bei den anderen vieren aus so klappt.

Aus Frank wurde ich bis zur Hälfte des Buches nicht ganz schlau, er hilft seinem Freund, aber dann gibt es ein paar explizite Szenen die mich an seiner geistigen Verfassung etwas zweifeln ließen. Am Ende hat er dann das Herz am rechten Fleck und...

Rezension zu: Requiem für den Kanzler

Um ihn für seine Verdienste in seinem Leben zu ehren, soll Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl im Dom zu Speyer beigesetzt werden. Es ist in diesem Zusammenhang ein großer Staatsakt geplant, der den Kriminalhauptkommissar Frank Achill auf den Plan ruft. Er wird für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung verantwortlich gemacht. Die anfänglich als Routineauftrag eingestufte Aufgabe entwickelt sich allerdings – nach einigen Hinweisen auf einen vermeintlichen...

Rezension zu: Requiem für den Kanzler

Altbundeskanzler Helmut Kohl ist verstorben und soll nach einem Requiem im Dom zu Speyer in seiner Lieblingsstadt beigesetzt werden. Der Ludwigshafener Kriminalhauptkommissar Frank Achill hat bei diesem Einsatz das Sagen und muss rund 1600 Polizeikräfte koordinieren und für den sicheren Ablauf sorgen.

Dass dies nicht ohne Hilfe zu schaffen ist, bemerkt Achill sehr schnell und setzt auf die Hilfe von ortskundigen Stadtführern. Auch seinen Freund André...

Rezension zu: Alles in Blut

In einem Hamburger Hotel wurde ein nackter Toter gefunden. Acht Jahre später gilt dieser Fall als Cold Case, den nun Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner und der ehemalige US-Profiler Tillman Halls bearbeiten. Letzterer stellt bald einen Zusammenhang mit einer weiteren Toten her, die angeblich bei einem Verkehrsunfall vor zwei Jahren vor dem Hotel starb. Wie hängen diese Fälle zusammen? Können die beiden Ermittler das Geheimnis um die beiden Toten auflösen?...

Rezension zu: Antagonist

Eine tote Frau wird bei der Schleuse aus dem Kanal gezogen. Es handelt sich um die Tierärztin Annemarie Funke, die sich bei der Organisation PETA engagiert hat. Außerdem war sie Mitglied einer Esoterikgruppe.

Der Fall gibt Hauptkommissar Richard Tacker und seinem Team viele Rätsel auf, denn wo ist das Motiv? Annemarie war wohl allerseits beliebt. Da sie einen großen Freundes- und Bekanntenkreis hat, sind viele Personen zu befragen. Dabei stellt sich...

Rezension zu: Agamemnon

Mitten in Hannover wird die Leiche eines Mannes gefunden und es ist auch schnell klar, um wen es sich bei dem Toten handelt. Niemand scheint ihm eine Träne nachzuweinen, da er nicht einfach war. Allerdings ist seine Vergangenheit auch ziemlich rätselhaft. Hauptkommissar Tackert versucht zu ergründen, welche Geheimnisse den Toten umgeben. Das ist aber anfangs gar nicht so leicht, doch dann gibt es Hinweise auf eine Reihe von Verbrechen und immer ist der Tote...

Rezension zu: Die Schlingen der Schuld

»Der pfeffrige Geruch von Eukalyptus umgab ihn, als er in eine Sphäre driftete, die nicht weit vom Schlaf entfernt war. Aber er schlief nicht, denn er spürte den heißen Boden am Rücken und erahnte den blauen Himmel durch die wispernden Blätter des Eukalyptusbaums.« (Auszug aus dem Buch)

Dank seiner Exfrau ist Detective Daniel Clement wieder in Broome, der verlassenen Gegend Australiens, gelandet. Eigentlich wollte er an diesen einsamen...

Rezension zu: Nachtwild

Spätestens nach der Geburt eines Kindes aktiviert sich ein gewisser Mutterinstinkt, so viel weiß fast jeder. Unter normalen Umständen ist dieser auch so stark, dass die Mutter sich um das Baby kümmert, egal, was vorher passiert ist oder noch passieren wird. Sie wird es beschützen und mit ihrem Leben verteidigen.

Das sagt sich leicht und liest sich auch gut. Doch welche Ausmaße Mutterliebe annehmen kann und muss, zeigt sich in Ausnahmesituationen am...

Rezension zu: Die Schlingen der Schuld

Kleine Längen und Schwächen in der Geschichte kompensiert Dave Warner in diesem Krimi mit dem toll aufgearbeiteten Setting in Australien. Umgebungsbeschreibungen, Wettereinflüsse und die Charakterisierung der Protagonisten wie auch der weniger prominenten Personen bereiten dem Leser hier besonderes Vergnügen. Damit steht das Buch auch im – nicht nur temperaturmäßigen – Kontrast zu den sehr beliebten Krimis und Thrillern aus Skandinavien oder Island.

Dan...

Cover von: Moffenkind
Rezension zu: Moffenkind

Familie Nissen geht an Board der „Star of the Ocean“, um von Hamburg die Metropolen Westeuropas zu bereisen. Die Matriarchin der Hamburger Kaffeerösterei Wilhelmina Nissen will ihren 90sten Geburtstag auf See feiern und endlich ihr gut gehütetes Geheimnis lüften. Ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Kriegswirren in den Niederlanden nahm.

Mit an Bord sind ihr Sohn Karl, ihre Nichte Charlotte, das Ehepaar Darling und Eva. Karl erfährt an Bord, dass Lutz...

Rezension zu: Ausgetrickst

Liebe Krimi-Autorinnen/Autoren bitte immer wachsam bleiben, denn sonst ergeht es Euch irgendwann auch einmal so wie der Hauptperson B.B. Kolb in diesem Buch. Doch mehr darf ich dazu nicht schreiben, denn sonst ist der Clou der Geschichte dahin.

Da das Buch nur 135 Seiten hat, ist man mit einem Schlag sofort in der Story drin und der Schreibstil wirkt sehr rasant. Spannend und interessant finde ich den Aspekt, das Kolb selbst versuchen muss, den Mörder zu...

Rezension zu: Anthropogen

Während im Festzelt das Schützenfest des Döhrener Schützenvereins gefeiert wird, werden Kommissar Tackert und sein Team zu einem Tatort gerufen. Im nahegelegenen Erholungsgebiet wird eine männliche Leiche gefunden. Die Identität ist schnell geklärt, es handelt sich um Arne Bloch, den unbescholtenen Mitarbeiter einer Behörde.

Bei einer erneuten Tatortrecherche trifft Tackert auf einen Obdachlosen, der allgemein nur der "Franzose" genannt wird. Er...

Rezension zu: Agamemnon

.
Dies ist einmal ein Krimi, der nicht mit unzähligen Leichen, grausamen blutrünstigen Gewalttaten in Folge daherkommt, sondern in einer anderen angenehmen Art und Weise den Leser unterhält, was aber beileibe nicht zu Lasten der Spannung geht, denn die ist von Anfang bis Ende vorhanden.

Es beginnt mit einem Mord, natürlich, und recht schnell ist die Identität des Toten geklärt. Richard Tackert, der sympathische Leiter des Ermittlerteams überzeugt...

Rezension zu: Der Rosenfälscher

Durch einen Zufall findet Kommissar Crewe von der Kripo Ibbenbüren beim Lesen eines Zeitungsartikels heraus, dass sein Kollege Winkler aus Lingen an einem ähnlich gelagerten Fall, diesmal allerdings mit Todesfolge ermittelt. Auch hier war wieder der Zufall am Werk, denn, hätte Rita Dreier sich nicht unbedingt von ihrem Vater verabschieden wollen – die Ermordete wäre nie gefunden worden. Winkler, der bei der Tatortbesichtigung von seinem übereifrigen und...

Rezension zu: Morgentod

In einer Hamburger Vorstadtvilla wird in der Bibliothek die Leiche der Hauswirtschafterin Caroline Upp gefunden. Alles sieht nach einem Unfall oder Suizid mit der Waffe des Hausherren aus. Als Kommissar Bruckner auf dem Weg zum Tatort ist, begegnet er zufällig Tillman Halls, der gerade neue Immobilien besichtigt. Eigentlich ist Halls schon fast auf dem Weg nach Travemünde zu einem Kurzurlaub mit der Familie. Aber schnell kann Bruckner ihn überzeugen, sich doch...

Rezension zu: CLOUD

Großartiges Leseerlebnis! Der Erzähler führt durch eine unglaubliche, aber in jeder Hinsicht plausible Zukunft. Die Handlung ist nicht nur spannend, sie ist auch absolut glaubwürdig. Die geschilderte Welt ist so nah an unserer Wirklichkeit, dass es immer wieder Gänsehaut-Momente gibt. Die Protagonisten sind gut gewählt, die Dialoge gehen unter die Haut. Pflichtlektüre im Zeitalter von Google, Facebook und Co.

Rezension zu: Alles in Blut

Tillman Halls, ein ehemaliger amerikanischer Profiler, hat sich in Hamburg mit seiner Familie eine neue Existenz aufgebaut. Er arbeitet als Immoblienmakler im Betrieb des Schwiegervaters und wird eines Tages von Kurt Bruckner angesprochen. Kurt Bruckner, ein Kriminaloberkommissar der Hamburger Polizei, hat einen 8 Jahre alten Cold Case Fall und bittet Halls um Hilfe. In einem Hotelzimmer fand man einen nackten Toten bei dem man bis heute keine Identität...

Rezension zu: Tod des Dessous-Königs

Koen de Vries, der Gründer des bekannten niederländischen Wäschelabels Mimis Royal Secrets, ist nicht sehr beliebt bei den Mitarbeitern seiner Firma. Außerdem hat er neben seiner Frau seit Jahren eine Geliebte. Nun ist er tot, beim Joggen am Rhein in Düsseldorf stirbt er an einem anaphylaktischen Schock. Die Polizei findet schnell heraus, dass da nachgeholfen wurde. Verdächtige gibt es zuhauf.

Nun muss Eva de Boer mit der niederländischen Polizei...

Seiten