Alsterschwan's Rezensionen

Cover von: Der halbe Russ
Rezension zu: Der halbe Russ

Von dem Buch »Der halbe Russ« von Isolde Peter hatte ich eine Leseprobe gelesen, die ich sehr amüsant und witzig fand.

Daisy Dollinger, geb. Blochner ist seit zwei Monaten mit Adrian, einem Amerikaner, verheiratet. Ihr Mann wünscht sich sehnlichst einen bayrischen Rauhaardackel, und so kommt Wastl in die Familie, Daisy ist nur mäßig »amused«, ahnt sie doch, dass ihr die Betreuung überlassen bleibt …

Daisy arbeitet als Sekretärin bei der...

Rezension zu: Krabbentod in Greetsiel

Mit seinem Buch »Krabbentod in Greetsiel« eröffnet Rolf Uliczka eine neue Reihe von OstfrieslandKrimis.

Fenno Büürma leidet an einer Magen-Darm-Grippe, die er sich bei einem Krabbengericht bei einem Kunden »eingefangen« hat – dies erzählt er zumindest seiner Frau! Wir Leser*innen erfahren jedoch schnell, dass Fenno kein Kind von Traurigkeit war, es mit der ehelichen Treue nicht sooo genau genommen hat und diverse »Techtelmechtel« im Landkreis Krummhörn...

Rezension zu: Gnadensee

Eine gute Freundin hatte mir die Krimis von Ingrid Zellner sehr empfohlen, ihr hatte besonders der indischstämmige Kriminalkommissar Surendra Sinha gefallen …

Wenn ich eine Reihe starte, bemühe ich mich immer, mit dem ersten Band zu beginnen, so dass man gut die Entwicklung der Hauptprotagonisten beobachten kann. Hier hatte ich jedoch nicht beachtet, dass »Gnadensee« noch nicht zur »Surendra-Sinha-Reihe« gehört – aber zum Glück (!) hat er schon zwei...

»Wenn die Unschuld Feuer fängt« ist mein dritter Thriller von Dania Dicken – und wie immer war ich begeistert von der Handlung, vom Schreibstil, von der Recherche, von der Auflösung des Falles usw. Aber gibt es für mich noch Steigerungen in der Formulierung meiner Rezensionen? Ich glaube kaum …

Zur Geschichte nur so viel: Libby beginnt in ihrem Traumjob als Profilerin bei der Behavioral Analysis Unit (deutsch laut Wikipedia: Verhaltensanalyseeinheit),...

Rezension zu: Tödliche Energie

»Die Freundin eines Personenschützers jagt ihren untreuen Geliebten auf ein Gerüst und der Arme stürzt in den Tod …« (S.178) Das ist die offizielle Version für die Presse, denn Nachrichtendienste hassen ja bekannterweise öffentliches Aufsehen wie »der Teufel das Weihwasser«! Diesmal findet das Ende eines spannenden und aufregenden Falles von Karen C. Mulladon (US Amerikanischer Nachrichtendienst) und ihrem deutschen Kollegen Martin Weilmann in der Öffentlichkeit...

Cover von: Blutige Düne
Rezension zu: Blutige Düne

Sabine Weiß ist mit ihrem 4. Band »Blutige Düne« um die Kommissarin Liv Lammers wieder mal ein spannender Krimi gelungen. Alle Bücher dieser Reihe sind unabhängig voneinander zu lesen, die Fälle in sich abgeschlossen. Nicht abgeschlossen ist Livs Privatleben – aber wann ist Privatleben schon abgeschlossen???

Ich mag eigentlich diese Mischung aus Ermittlungsarbeit und Privatleben der Kommissare immer recht gern, aber bei diesem Band – der mit einem...

Cover von: Mord in Barcelona
Rezension zu: Mord in Barcelona

»Mord in Barcelona« von Isabella Esteban (das Pseudonym einer deutschen Autorin und eindeutigen Barcelona-Liebhaberin!) ist ein kurzweiliger Cosy-Krimi, der mir einige unterhaltsame Stunden beschert hat. Durch die detaillierten Beschreibungen wurde ich wiederholt angeregt, mir die verschiedenen Örtlichkeiten im Internet anzusehen – und dadurch auch meine eigenen Erinnerungen an Barcelona wieder aufzufrischen. Von den Schilderungen der Tapas ganz zu schweigen, da...

Rezension zu: In eigener Sache

„In eigener Sache“ ist bereits mein viertes Buch aus der Reihe „Karens Jobs“ von Erich H. Franke. Aber ich habe sie auch nicht in Reihenfolge gelesen und kann deshalb sicher sagen: Jedes ist auch als Einzellektüre vollkommen verständlich, da sie in sich abgeschlossen sind.

Diesmal habe ich endlich Karens Familie in Alaska kennengelernt. Grund dafür war ein Mordanschlag auf ihren Onkel Jonas, der sich in Deutschland zur Ruhe gesetzt hat. Karen, eine...

Rezension zu: Fernwehträume

„Fernwehträume“ von Hermann Bauer ist ein Wiener Kaffeehauskrimi – so steht es im Untertitel. Und ja, das kann ich bestätigen: Die Wiener Kaffeehauskultur (ach, ich liebe sie so!) wird gut eingefangen und ich bekam auf der Stelle Lust, mal wieder nach Wien zu reisen …

Ich habe kein Kaffeehaus in Florisdorf besucht (als Touristin kenne ich natürlich leider nur einige der bekannten Cafés), aber das Kaffeehaus „Heller“ scheint etwas Besonderes zu sein: Chef-...

Dania Dicken hat mit ihrem Buch „Brave Mädchen schweigen still“ ihren 2. Band ihrer Libby-Whitman-Reihe vorgelegt. Und es war wieder sooo spannend …

Libby ist am Ziel ihrer Träume: Sie absolviert in Quantico die Profiler-Ausbildung. Allerdings warnt ihr Ausbilder, Profiling sei keineswegs so spannend, wie es viele denken: „... in Quantico wälzen wir normalerweise Akten, führen Telefonate, pinnen Fotos an Korkwände und gehen mittags in die Kantine.“ (S.9)...

Cover von: Feuerland
Rezension zu: Feuerland

„Feuerland“ von Pascal Engman war für mich bereits das zweite Buch dieses Autors. Ein Vergleich der Bücher fällt mir schwer, die Thematik ist vollkommen unterschiedlich. Im hinteren Klappentext steht, dass „Feuerland“ der erste Band einer Thriller-Serie um die Kriminalkommissarin Vanessa Frank sei – das hatte ich beim Lesen noch nicht richtig realisiert – aber es freut mich sehr!

Das Buch ist – genau wie „Der Patriot“ – in verschiedenen Handlungssträngen...

Cover von: Die Toten von Marnow
Rezension zu: Die Toten von Marnow

Oh, Asche auf mein Haupt – ich kannte den Autor von „Die Toten von Marnow“, Holger Karsten Schmidt, bisher nicht, mich hatte nur der Klappentext angesprochen. Doch schon bei der Autorenvorstellung im Buch erfuhr ich, dass er unter (offenen) Pseudonym Gil Ribeiro, der Verfasser der „Lost in Fuseta“ Bücher ist, einer Krimireihe, mit der ich schon länger liebäugele. Neugierig geworden, konnte ich dann bei Wikipedia nachlesen, dass er mehrfacher Grimme-Preisträger,...

Cover von: Nebeljagd
Rezension zu: Nebeljagd

Julia Hofelich hat mit ihrem Krimi „Nebeljagd“ einen wirklich spannenden und lesenswerten Roman geschrieben, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen hat. Es ist der zweite Band um die Rechtsanwältin Linn Geller – ich kannte den Vorgängerroman nicht, bin aber mühelos in die Handlung gekommen, da es sich um abgeschlossene Fälle handelt.

Linn hat vor kurzem mit ihrem Kollegen Götz eine gemeinsame Kanzlei eröffnet. Sie bekommt...

Cover von: Tod in der Speicherstadt
Rezension zu: Tod in der Speicherstadt

Anja Marschall hat mit „Tod in der Speicherstadt“ ihren 4. Krimi um Kommissar Hauke Sötje und seine Verlobte Sophie Struwe vorgelegt – und ich war mal wieder vollkommen begeistert! Für mich war es das 2. Buch mit diesen beiden sympathischen Protagonisten. Man kann jedes Buch einzeln lesen, die Geschichten sind in sich abgeschlossen.

Die Autorin schafft es, uns Leser*innen mit „lockerer Feder“ in das Hamburg von 1896 zu entführen: Die Speicherstadt ist...

Ich muss es gleich gestehen: Dies war erst mein 2. Roman von dieser Autorin – aber nun bin ich durch das Buch „Brave Mädchen schreien nicht“ endgültig mit dem „Dania-Dicken-Virus“ infiziert …

Für alle weiteren Neueinsteiger: wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es drei verschiedene Reihen (Erzählstränge), einmal die „Andrea-Reihe“, die „Sadie-Reihe“ und jetzt hat Frau Dicken mit diesem Buch den Auftaktthriller zur „Libby-Reihe“ geschrieben …

...

Rezension zu: Alles in Blut

„Alles in Blut“ von Ole R. Börgdahl ist – anders als der Titel vermuten lässt – kein „blutiger“ Krimi, aber der Titel passt – aber darüber wird hier natürlich nichts verraten!

Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner arbeitet beim Hamburger Landeskriminalamt. Er bearbeitet einen „Cold Case“: Ein Mann ist vor 8 Jahren in einem Hamburger Hotel ermordet worden. Kurt Bruckner holt sich Hilfe bei dem ehemaligen US-Profiler Tillman Halls, der u.a. in der FBI-...

Rezension zu: Schonungslos offen ...

Für mich war „Schonungslos offen ...“ bereits der 3. Krimi von Irene Matt um die Kriminalkommissarin Alexandra Rau und ihren Assistenten Isidor Rogg. Und wenn ich werten müsste: Ich finde, die Autorin hat sich mit jedem Buch immer noch gesteigert!

Aber keine Sorge: man kann die Bücher jederzeit auch getrennt voneinander lesen, die Fälle sind jeweils abgeschlossen. Für „Wiederholungstäterinnen“ wie mich kommt nur das positiv besetzte Wiedersehen mit...

Cover von: Stille Havel
Rezension zu: Stille Havel

„Stille Havel“ von Tim Pieper ist der vierte Band um den Hauptkommissar Toni Sanftleben. Ich hatte bisher nur den ersten Band „Dunkle Havel“ gelesen, hatte aber keinerlei Schwierigkeiten, in die Handlung zu kommen.

Der Tote im Park Sanssouci ist ein Kunst-Sachverständiger, der sich für ein bestimmtes Gemälde im Museum Barberini besonders interessiert hat (eine schwarzgekleidete Frau, deren Gesicht mit einem Schleier verdeckt ist), außerdem hat er...

Cover von: Im Haus der Lügen
Rezension zu: Im Haus der Lügen

Nach „In Deinem schönen Leibe“ war „Im Haus der Lügen“ der zweite Krimi von Jürgen Ehlers, den ich gelesen habe. Es ist zwar eine Reihe von mindestens 6 Büchern, aber ich bin vollkommen problemlos in die jeweilige Handlung gekommen.

Der Protagonist dieser Reihe ist Kommissar Wilhelm Berger. Er ist jetzt aus dem 2. Weltkrieg in seine Heimatstadt Hamburg zurückgekehrt und beginnt im Januar 1947 wieder, bei der Polizei zu arbeiten. Zu diesem Zeitpunkt wird...

Rezension zu: Totentracht

„Totentracht“ von Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer war mein erster Krimi dieser beiden Autoren – und wird sicherlich nicht mein letzter gewesen sein!

Die Kommissarin Marie Kaltenbach kehrt nach Jahren in Berlin wieder in ihre Schwarzwälder Heimatstadt Villingen zurück, sie wird im Team mit ihrem Kollegen Karl-Heinz Winterhalter arbeiten. Wobei diese „Zusammenarbeit“ jeweils beide an ihre Grenzen bringt: Marie ist überzeugte Veganerin, während...

Seiten