Jochen Bender

Bild des Benutzers Jochen Bender

Verlauf

Mitglied seit
2 Jahre 8 Monate

Über mich: 

Als Jugendlicher konnte ich ein gutes Buch kaum aus der Hand legen. Manch eine Lesenacht endete erst mit dem morgendlichen Gesang der Vögel. Schreiben wurde zu meinem Weg der kreativen Auseinandersetzung mit der Welt.

In Landau und Tübingen studierte ich Psychologie und schrieb zugleich meinen ersten Roman. 2011 wurde mit »Blinde & Gangsta« mein erster Krimi veröffentlicht, mit einem Psychologen in einer Hauptrolle.

Als Psychologe arbeitete ich in unterschiedlichen Kontexten, von der Kriminologie und dem Frauenknast bis hin zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auf vielfältige Weise begegneten mir menschliche Abgründe und Ängste, aber auch Stärken und Hoffnungen. Viel von meinen Erfahrungen als Psychologe fließt in meine Bücher ein.

Im Netz:
https://www.das-syndikat.com/autoren/autor/877-jochen-bender.html
https://hoermordkartell.de/Autorinnen-und-Autoren/Bender:::7_26.html
https://www.facebook.com/jochen.bender.5

Jochen Bender's News

Hier kannst Du über alle möglichen Events berichten, z.B. Lesungen, Festivals, Filme, Messen, Wettbewerbe, Preisverleihungen ... Wir freuen uns auf Deinen Bericht!

Von Jochen Bender gemeldete Termine

Hier kannst Du einen neuen Eintrag im Terminkalender erstellen, z.B. für Lesungen, Krimifestivals, Filmpremieren und alle sonstigen Krimi-Events ...

Krimi-Talk-Beiträge von Jochen Bender

Hier kannst Du über alles berichten, was mit Krimis und Thrillern zu tun hat. Buchprojekte, Autorenportraits, Sonderaktionen, Verlosungen, Fernsehkrimis ...

Jochen Bender's Rezensionen

Cover von: Festa Mortale
Rezension zu: Festa Mortale

Auf dem italienischen Fest in Unna verschwindet ein Zehnjähriger. Am nächsten Tag findet die Polizei ihn in der Kanzlei seines Vaters gefesselt und betäubt. Sein Entführer brachte ihn zurück und erschoss seinen Vater.

Darauf baut Frau Plötner einen originellen Krimi auf, den sie gekonnt erzählt. Gerne folgte ich den Ermittlern bei der Lösung des Falls, die bis zum Schluss spannend bleibt und stimmig aufgeht. Im Grunde erzählt die Autorin eine Geschichte...

Cover von: Möwentod
Rezension zu: Möwentod

Herr Haller schreibt flüssig, liefert mir als Leser klug Häppchen um Häppchen, um meine Neugierde zu wecken, Spannung aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Er erzählt in mehreren parallelen Strängen aus verschiedenen Perspektiven, in sehr kurzen oder auch mal längeren Szenen, was mir liegt und gut gefällt. Er deutet geschickt an, weckt meine Phantasie.

Trotz dieser Qualitäten ist »Möwentod« Fast Food. Spannung wird zu sehr durch reihenweise purzelnde Tote...