Manu2106's Rezensionen

Cover von: Pinot Grigio stand nicht im Testament

Bei diesem Buch haben mich der Buchtitel, vor allem aber der Klappentext sehr neugierig gemacht. »Pinot Grigio stand nicht im Testament« ist mein erster Weinkrimi von Paul Grote, den ich gelesen habe.

Ich war gespannt, wie Frank Gatow Theresa helfen möchte, vor allem wie er seine Ermittlungen anstellt ... Gefreut habe ich mich auf einen schönen, spannenden Kriminalroman ...

Diesen habe ich für meinen Geschmack nur leider nicht bekommen, es fehlte...

Cover von: Krähentod
Rezension zu: Krähentod

»Krähentod« ist nach »Messertanz« und »Kerkenkind« der Dritte Fall in dem Viktor Saizew und Rosa Lopez ermitteln. Zum Inhalt selber möchte ich nicht viel sagen, denn ich finde, der Klappentext macht schon neugierig genug.

Hierum geht’s (Klappentext):
Viktor Saizew vom LKA Berlin gönnt sich einen seltenen Urlaub in Moskau, als in seiner unmittelbaren Nähe ein Mann per Kopfschuss liquidiert wird. Der Tote war ein bekannter Schriftsteller und...

Cover von: Mörder mögen keine Matjes

Man kann »Mörder mögen keine Matjes« sehr gut lesen, ohne die Vorgänger zu kennen, denn es sind alles in sich abgeschlossene Fälle, die Charaktere entwickeln sich aber natürlich weiter. Dennoch kann ich die Vorgänger »Rote Grütze mit Schuss«, »Mordseekrabben«, »Rollmopskommando«, »Dreimal Tote Tante«, »Backfischalarm« und »Pannfisch für den Paten« nur empfehlen, sie sind herrlich humorvoll und spannend zugleich. Am besten alle lesen ;)

Fredenbüll goes...

Rezension zu: Shootout

Aufmerksam wurde ich durch das Cover, das sticht ins Auge, der Klappentext klingt auch sehr vielversprechend, da musste ich das Buch lesen.

Hierrum gehts:
Im beschaulichen Whistler, der über Vancouver gelegenen Ski-Region, ist Grey Stevens der lokale Weed-Anbauer (alles rein biologisch natürlich). Er unterhält dort einen gemütlichen Vertrieb mit Ex-Bikern, Alt-Hippies und Straßenmusikerkids, und auch ansonsten mangelt es ihm an jeder Art von Ehrgeiz...

Cover von: Roter Rabe
Rezension zu: Roter Rabe

»Roter Rabe« ist schon der vierte Fall von Max Heller. Ich habe die Ersten drei Bücher »Der Angstmann«, »Tausend Teufel« und »Vergessene Seelen« verschlungen, so musste ich natürlich auch »Roter Rabe« lesen.

Hierrum geht's diesmal:
Im Spätsommer 1951 kehrt Oberkommissar Heller mit seiner Familie aus dem staatlich genehmigten Ostseeurlaub nach Dresden zurück. Für seine Frau Karin geht die Fahrt gleich weiter, denn sie hat überraschend die...

Cover von: Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

»Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt« ist bereits der elfte Fall für Jennerwein und sein Team, aber der erste, den ich gelesen habe. Angezogen haben mich der Buchtitel und der das Cover, der Klappentext las sich auch sehr Vielversprechend ...

In einer verschneiten Berghütte hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort will Kommissar Jennerwein mit seinem Team feiern. Einmal ohne Ermittlungsdruck und Verbrecherjagd gemütlich am Kaminfeuer sitzen und...

Rezension zu: Eisrot

»Eisrot« musste ich lesen, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Ich hatte mich auf einen spannenden Thriller eingestellt und den habe ich bekommen. Viel zu schnell hatte ich das Buch ausgelesen, da ich es nicht mehr aus den Händen legen konnte, also am besten etwas Zeit einplanen vor Beginn ;)

Zum Inhalt möchte ich gar nicht so viel sagen, denn ich finde, der Klappentext sagt schon sehr viel, und macht definitiv Lust auf mehr!

Mir gelang der...

Cover von: Zorn - Blut und Strafe
Rezension zu: Zorn - Blut und Strafe

»Blut und Strafe« ist jetzt schon der 8. Band in dem Zorn und Schröder uns zeigen, was sie drauf haben. Für Quereinsteiger ist es kein Problem, man muss die ersten Bände nicht kennen, um hier mitzukommen, denn die Kriminalfälle sind alle abgeschlossen, nur das Privatleben der Ermittler läuft natürlich weiter ... Aber selbst als Quereinsteiger dürfte man auch hier ohne Probleme mitkommen .... Trotzdem kann ich die Vorgänger nur empfehlen, es lohnt wirklich diese...

Rezension zu: Der einsame Bote

»Der einsame Bote« ist in der Tommy Bergmann-Reihe schon der Dritte Teil. Davor sind schon »Der letzte Pilger« und »Teufelskälte« erschienen.

Hierum geht's in diesem Teil:
Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder angeblich beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt Bergmann...

Cover von: Wir sehen dich
Rezension zu: Wir sehen dich

Mich hat hier vor allem der Klappentext neugierig gemacht: Ich war gespannt, was mich erwartet, wenn die True-Crime-Gruppe sich dem Mörder nähert ... Es ist einfach spannend.

Eine Wahnsinnsgeschichte mit viel Spannung, die nicht nur Clementine und die Ermittler rätseln lässt. Als Leser bekommt man auch viel Raum geboten, um sich Gedanken über die Identität des Mörders zu machen. Ich konnte das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen.

Ich habe...

Cover von: Brennende Cevennen
Rezension zu: Brennende Cevennen

"Brennende Cevennen" ist der zweite Teil mit Tori Godon, den ersten Teil "In Tiefen Schluchten" kenne ich nicht, dennoch habe ich mich recht zurechtgefunden.

Hierum gehts:
Aufruhr in den Cevennen: Tori Godon ermittelt weiter. Der Himmel über dem kleinen Ort Belleville am Fuße der Cevennen leuchtet in schmutzigem Rot, als die ehemalige Anwältin Tori Godon mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen wird. Feuer – seit Jahrhunderten prägt es die wilde...

Cover von: Mrs. Duracks Geheimnis
Rezension zu: Mrs. Duracks Geheimnis

"Mrs. Duracks Geheimnis" ist Daryl Simmons 8. und vorerst Letzter Fall.

Auch diesen Fall kann man sehr gut lesen, ohne die Vorgänger zu kennen, da es alles in sich abgeschlossene Fälle sind. Trotzdem kann ich die Vorgänger nur empfehlen zu lesen, es lohnt sich wirklich, und man kennt Daryl von Anfang an.
Da der Reader nur schwer bei Seite zu legen ist, wenn man einmal zu lesen begonnen hat, sollte man doch schon schauen, das man etwas Zeit hat ;)...

Rezension zu: Krumme Type, krumme Type

Den Buchtitel fand ich interessant, konnte mir nicht wirklich etwas drunter vorstellen, drum las ich den Klappentext, der sagte mir zu, also las ich "Krumme Type, krumme Type" und wurde beschert mit einer interessanten Geschichte.

Cindy Walker verschwand damals nach einem Date mit Larry, alle waren, bzw. sind im Glauben, er hätte tatsächlich etwas mit ihrem Verschwinden zu tun, doch da man ihm nichts nachweisen konnte, passierte nichts weiter. Da ist es...

Rezension zu: Final Girls

"Final Girls" musste ich lesen, denn der Klappentext hat mich richtig neugierig gemacht. Eine Wahnsinns-Geschichte, mir hat sie sehr gut gefallen, denn man weiß bis zum Schluss nicht genau, was genau in Pine Cottage passierte, wie es dazu kam, und wer für das Massaker verantwortlich ist. So blieb es nicht aus, das Quincy auch bei mir nicht aus dem Schneider war, denn wer weiß, vielleicht hat sie das Massaker ja angerichtet? Den Gedanken hatte ich während des...

Rezension zu: Himmelfahrtskommando

"Himmelfahrtskommando" ist schon der dritte Band, in dem wir Klara Himmel begleiten. Den ersten Teil "Mordsstadt" kenne ich leider immer noch nicht, ich habe aber "Mordsacker" gelesen, na ja, eher verschlungen. Eigentlich wollte ich es nachholen, "Mordsstadt" zu lesen, das habe ich leider total verpeilt, nun musste aber "Himmelfahrtskommando" dran glauben ;) Auch hier kommt man ohne Vorkenntnisse gut rein und auch mit.

Ich finde "Himmelfahrtskommando" ist...

Cover von: Jagdsaison in Brodersby
Rezension zu: Jagdsaison in Brodersby

"Jagdsaison in Brodersby" ist nach "Das Schweigen von Brodersby" schon der zweite Teil in der Landarzt Jan mit seinen Freunden ermittelt. Ich kenne den ersten Teil leider noch nicht, dennoch bin ich in diesem Teil sehr gut mitgekommen, denn es sind in sich abgeschlossene Fälle, doch einiges wird angeschnitten, das macht auf jeden Fall neugierig, somit muss ich den ersten Teil doch noch lesen ;)

Jan Storms Leben als Landarzt läuft in ruhigen Bahnen. Doch...

Rezension zu: Kerkerkind

"Kerkerkind" ist nach "Messertanz" der zweite Fall für Rosa und Viktor vom LKA Berlin. Nach "Messertanz" war ich sehr gespannt darauf, wie mir "Kerkekind" wohl gefallen würde. Der Klappentext hatte mich auf jeden Fall schon angesprochen, also musste ich es dann auch lesen.

Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, denn es beginnt recht spannend, man ist gleich mittendrin im Geschehen. Leider baut die Spannung mit der Zeit ab, flimmert zwar immer mal wieder...

Rezension zu: Vergessene Seelen

Der dritte Fall für Max Heller – und sein ganz persönlicher Alptraum.

Ich habe die ersten beiden Bücher "Der Angstmann" und "Tausend Teufel" schon regelrecht verschlungen. So musste ich natürlich auch "Vergessene Seelen" lesen, denn Max Heller und seine Karin sind mir irgendwie ans Herz gewachsen, und so war ich neugierig, wie es mit ihnen weitergeht, jetzt wo es heißt, dass Max hier seinen ganz persönlichen Albtraum erlebt.

Hierum gehts: Dresden...

Rezension zu: Option auf den Tod

Neugierig haben mich ja das Cover und der Buchtitel gemacht. Nachdem ich den Klappentext las, musste ich das Buch einfach lesen, denn dieser hat mich einfach zu neugierig gemacht.

Zu Beginn des Buches finden wir ein kurzes Personenregister, wo die mitwirkenden Protagonisten kurz vorgestellt werden. Ich fand dieses Register sehr hilfreich, denn es sind ja schon einige Personen, mit denen wir es hier zu tun bekommen. Nachdem ich das Personenregister gelesen...

Cover von: Das rote Tagebuch
Rezension zu: Das rote Tagebuch

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch das ansprechende Cover und den Buchtitel, beides machte mich neugierig, somit las ich den Klappentext und hielt das Buch somit auch gleich in den Händen.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir schwer, zu Beginn lernen wir Pit Mueller erst einmal kennen. Leider zieht sich das Kennenlernen für meine Verhältnisse zu sehr in die Länge. Pit wurde mir mit der Zeit auch immer unsympathischer, was das Ganze nicht...

Seiten