pixibuch's Rezensionen

Cover von: Die stille Kammer
Rezension zu: Die stille Kammer

Emma Cartwright ist nach Verbüßung ihrer Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Angeblich soll sie ihren 3-monatigen Sohn erstickt haben. Emma kann sich an gar nichts mehr erinnern, denn sie ist damals nach einem Blackout im Krankenhaus wieder erwacht. Nun will sie mit einer neuen Identität in einer fremden Stadt ein neues Leben beginnen. Cassie, die ebenfalls wegen Mordes inhaftiert war, ist ihre einzige Freundin und Vertraute.

Aber kurz,...

Cover von: Gang zum Friedhof
Rezension zu: Gang zum Friedhof

Schon Titel und Cover in düsterer Novemberstimmung kündigen einen besonderen Krimi an. Der Prolog über den Leichenfund ist sehr gut inszeniert, lässt er doch den Leser auf einen ganz anderen Inhalt schließen. Lange ist nicht klar, wer die auf einem Grab aufgebahrte Leiche sein soll, denn sie wird nirgends vermisst und es gibt auch keine weiteren Anhaltspunkt, bis ein betrunkener Wohnsitzloser eine ziemlich verwirrte Aussage macht.

Kommissar Siebert und...

Rezension zu: Die Frau des Kommissars

Kommissar Joe macht mit seiner Frau Marlies einen Kurzurlaub, um Ski zu fahren. Als Marlies beim Frühstücken die Zeitung liest, steht von einer unbekannten toten Frau ein Bericht drin. Sie wurde auf der Piste leblos aufgefunden.  In dem Bild erkennt sie die aufgetakelte Frau von gestern Abend, die mit ihrem wesentlich älteren Begleiter am Nebentisch saß. Nun ist ihr Jagdinstinkt geweckt. Sie geht an die Stelle, wo die Tote gefunden wurde und findet eine Tasche...

Cover von: Die Entscheidung
Rezension zu: Die Entscheidung

Wieder ein total spannender Krimi von Charlotte Link. Fast 600 Seiten lang, da bleiben manchmal etwas langweiligere Stellen und Wiederholungen nicht aus, aber das tut der Spannung keinen Abbruch.

Das Buch teilt sich in zwei Handlungsstränge auf. Da ist zum einen der etwas zu gutmütige Simon. Er ist geschieden und wollte mit seinen beiden Kindern Weihnachten im Ferienhaus seines Vaters in der Provence verbringen. Deswegen hatte er auch seiner Bekannten...

Cover von: Auf dem Totenberg
Rezension zu: Auf dem Totenberg

Begonnen wird die Geschichte schon ziemlich spannend. Ein Mann wird verfolgt und zu Tode gehetzt. Dann treffen wir auf Tonne, einen Online-Pokerspieler. Er ist arbeitslos, verschuldet, allein, hat auch noch Mietschulden und trinkt ein Dosenbier nach dem anderen. Da lernt er eines Tages in seiner Stammkneipe Rocco kennen, sie freunden sich an, spielen Schach miteinander und dann ist Rocco verschwunden, Tonne findet ihn nicht mehr. Dies alles spielt sich alles im...

Ein Buch voll mit schwarzem Humor und eben KEIN-Krimi. Wenn der Leser all die Pointen versteht, die der Schriftsteller hier gekonnt eingebaut hat, dann gibt es in diesem Buch jede Menge zu lachen. Dann schreibt er auch noch über die Franken, bzw. findet das Geschehen in einem kleinen idyllischen Städtchen in Franken statt, wo jeder jeden kennt und jeder alles vom anderen weiß. Hier gibt es überhaupt keine Geheimnisse.

Die Wackernagels besitzen schon in 5...

Rezension zu: Schmitts Fall

Allein schon das Cover besticht durch seine Schnörkellosigkeit und Einfachheit.

Schmitt, ein Privatermittler, der mehr schlecht als recht von seinen geringen Einkünften lebt, bekommt ein neues Mandat. Ein Mitglied des ortsansässigen Symphonieorchesters wird erpresst. Es kursieren von ihm Fotos, die ihn in eindeutiger Pose beim Sex mit einer geistig behinderten Frau zeigen.

Schmitt beginnt seine Ermittlungen gleich und stellt schon bald fest, dass...

Was soll ich sagen? Eine Milieustudie über den Ruhrpott und dessen Menschen im Rotlicht.

Omma hat in Essen als Wirtschafterin im Club d´Amour gearbeitet und war für die Mädchen wie eine Mutter. Aber dann wurde ihr der Boden dort zu heiß und sie flüchtete zu ihrer Enkelin Bianca nach Berlin-Kreuzberg.

Bianca ist zwar Studentin, näht nebenbei aber noch Seidenunterwäsche, die sie nur mühevoll im Internet verkauft. Omma bringt sehr viel Unruhe in...

Rezension zu: Das Blutspiel

Dies ist ein sehr blutiger und grausamer Thriller, nicht für schwache Nerven geschaffen. Schon das Cover wirkt beeindruckend: Bluttropfen auf nassem Asphalt.

Ein Angler findet in einem Gebüsch eine grausam zugerichtete Leiche. Zuerst schien die Identität des Toten schwer zu ermitteln, da dem Opfer Zähne und die Fingerkuppen fehlten.

Kommissar Carsten Sanders, spezialisiert  auf organisierten Verbrechen und Menschenhandel, bekommt diesen Fall auf...

Cover von: Brauner mit Schuss
Rezension zu: Die schwarze Jagd

Ein uriger Bayernkrimi, der alle Sinne in Anspruch nimmt. Etwas zum Lachen und die vielen bayerischen Wörter und Sätze. Natürlich mir, die ich auch Bayerin bin, sehr gängig. Immer wieder musste ich über die Worte wie Kini, Schweinernes, Gspusi, Gurgl usw. lachen.

Die vier Polizeikollegen gehen wie jedes Jahr zu Ehren ihres Wildschützenidols an dessen Todestag zum "Wildern". Dabei geraten sie unfreiwillig in eine Schießerei. In der Nähe der Schlipfgrub-...

Ein wunderbares Buch, in dem die Autorin gekonnt die heutige Zeit und die Zeit um 1898 verknüpft, indem sie sich des Phänomens der Zeitreise bedient.

Sabrina ist nun endlich mit ihren zwei Kindern und zwei Katzen mit ihrem Freund Karsten, einem Tierarzt in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Bei all dem Stress erscheint nun ihre Ururgroßmutter aus dem Jahre 1898 und bittet um eine Medizin für ihren kleinen Sohn, der schwer erkrankt ist. Nun muss Sabrina es...

Rezension zu: Spreewaldtod

Dies ist der zweite Krimi in der Reihe um Kommissarin Klaudia Wagner, der sich im Spreewald abspielt. Schon das Cover zeigt eine idyllische Landschaft mit einem Fließ und Boot darauf.

Wie sich aus dem Buch ergibt, hat Klaudia Wagner im vorherigen Krimi einen Kollegen erschossen, deswegen ist sie psychisch noch sehr labil und leidet noch an Panikattacken. Beim Hechtfest, bei dem auch reichlich Alkohol geflossen ist, wird Klaudia Zeugin einer Schlägerei....

Rezension zu: Racheblind

Ein Buch, das dem Leer unter die Haute geht und ihn sehr zum Nachdenken anregt. Allein schon das minimalistische, in schwarz gehaltene Buchcover ist sehr beeindruckend.

Rahel lebte als Kind mit ihren Eltern und ihrem Bruder in einer Sekte, doch diese Familie wurde ihr vor fast 20 Jahren durch diese Sekte genommen. Sie hat ihr Leben lang darunter gelitten, machte Therapien und wurde letztendlich adoptiert. Nun will sie Undercover zu dieser Sekte zurück...

Cover von: Das Mädchen im schwarzen Nebel

Ein wunderschöner historischer Krimi, der im Jahre 1813/16 in der Oberlausitz spielt. Ein Zigeunerclan kommt im Jahre 1813 in die Oberlausitz, um dort nach einem Winterquartier zu suchen. Bei einem Braumeister finden sie Arbeit und Unterschlupf. Doch dann wird Rosanas Vater wegen Bierpanscherei ins Gefängnis geworfen und stirbt.

1816 findet der junge Köhler Lorenz in seinem Meiler eine Leiche. Vom örtlichen Polizisten wird er zugleich beschuldigt. Dr....

Cover von: Aargau-Fieber
Rezension zu: Aargau-Fieber

Das Cover dieses Buches hat es mir besonders angetan. Zuerst wusste ich damit nichts anzufangen. Aber dann später beim Lesen kommt man drauf, warum es so ist, wie es ist. 

Andrina wird wieder in einen Kriminalfall verwickelt, ohne viel dazugetan zu haben. Ihren Job macht sie nicht gerade mit großer Lust, als plötzlich ein ominöser Bruder ihres Mannes auftaucht. Er behauptet, er und Marco hätten den gleichen Vater. Marco hat Andrina endlich einen...

Ein außergewöhnlicher skandinavischer Krimi, der in Norwegen spielt. Auf einem einsam gelegenen Bauernhof wird eine alte Frau ermordet aufgefunden. Ein Junge, der in einem Erziehungsheim wohnt, hat die Frau gefunden. Der Junge hat am Tatort einen geistig gestörten Mann gesehen. Errki ist als Sonderling bekannt und ist in einer Anstalt untergebracht. Zur gleichen Zeit wird in der Kreisstadt eine Bank überfallen und ein Kunde als Geisel mitgenommen. Der Bankräuber...

Cover von: Schampus, Küsschen, Räuberjagd

Ein wirklich schriller Krimi, der nicht so ernst zu nehmen ist, da er voller Slapstick steckt. Pauline Miller, eine begnadete Operndiva darf bei den diesjährigen Bayreuther Festspielen die Isolde singen. Ihre Freude wird aber etwas getrübt, da ihre größte Konkurrentin, Silke von Herrmann mit der Partie ist. In Bayreuth treibt gerade der Juwelendieb sein Unwesen und hat einen der größten Diamanten gestohlen. Die Miller wird verdächtigt, etwas mit dem Raub zu tun...

Cover von: Shutter Man
Rezension zu: Shutter Man

Ein wirklich zu empfehlender Krimi. Es gibt schon einige Vorgängerbände, aber man kommt auch ohne viel Vorwissen in die Materie hinein.

Die Farrens sind eine irische Einwandererfamilie, die sein Generationen "die Mafia" Philadelphias sind. Sie schrecken auch vor Morden nicht zurück. Jetzt kam es in der Stadt zu etlichen Vorfällen, bei denen von den Ermordeten die Geburtsurkunden mitgenommen wurden.

Inspector Byrne ermittelt in dieser Sache. Dabei...

Cover von: Ich bin die Nacht
Rezension zu: Ich bin die Nacht

Schon das Äußere des Buches ist etwas ganz Besonderes, tiefschwarz und auch die Buchränder sind schwarz und mit weiß ist der Titel in Großbuchstaben draufgedruckt. Das Buch handelt von dem irren, aber sehr intelligenten Serienmörder Francis Ackermann junior. Dieser wurde von seinem Vater zur Bestie erzogen.

Schon auf den ersten Seiten des Buches werden wir mit brutalen Morden konfrontiert und mit den schrecklichen psychologischen Spielchen des...

Rezension zu: Mistelernte

Fast möchte ich sagen: Eine Milieustudie unserer heutigen Zeit, wo Geld und Karriere alles ist.

Dr. Theo Terhausen ist mit im Aufsichtsrat eines führenden Pharmaunternehmens. Er hat es allein mit Fleiß und Tatkraft vom einfachen Arbeiterkind in die Chefetage geschafft. Nun will sein über ihn stehender Chef noch ein Geschäft in Spanien tätigen, bevor er in den Ruhestand geht und Theo noch eine Stufe weiterkommt. Theos Frau hat der Familie zuliebe ihr...

Seiten