Friedrich Ani stellt "M" vor

Friedrich Ani stellte auf der Frankfurter Buchmesse seinen Roman "M" vor. © Foto: Jürgen Schmid, Kriminetz.de

Anlässlich der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2013 stellte Friedrich Ani seinen Roman „M“ vor. Am Verlagsstand von Droemer-Knaur gab es ein moderiertes Gespräch, in dem Friedrich Ani über seine Bücher, natürlich über „M“ und auch ein wenig von sich selbst erzählte.

In „M“ beauftragt die Redakteurin Mia Bischof die Detektei Liebergesell, nach ihrem vermissten Freund zu suchen. Bald tauchen irritierende Hinweise im Arbeitsumfeld des Vermissten auf: Er habe Kontakt zu Neonazis, so heißt es. Ein Fall für Tabor Süden, der Spezialist für besondere Vermisstenfälle.

Auf Befragen, was er selbst gerne lese, erklärt der Schriftsteller, am liebsten seien ihm Bücher, in denen er den Autor hinter dem Text erkennen kann. Und wo er am liebsten hinfahre? An die Nordsee, als Kontrast zu den bayerischen Bergen, die ihn von frühester Kindheit an umgeben.

Ein Gespräch mit spannenden Fragen und interessanten Antworten zu den Themen seiner Bücher, das mit einer halben Stunde Dauer viel zu kurz war.