Interview mit Ostfriesenkrimi-Autorin Jette Janssen

Schwarze Stille von Jette Janssen

Heute ist "Schwarze Stille" erschienen, der neue Ostfriesenkrimi von Jette Janssen. Anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Buches hat sich die sympathische ostfriesische Autorin zu einem Interview bereit erklärt.

Liebe Frau Janssen, heute ist Ihr Ostfrieslandkrimi „Schwarze Stille“ erschienen. Können Sie uns etwas über das Buch erzählen?

Der Roman spielt im südlichen Ostfriesland und sein Hauptakteur ist Maxim Henndorf. Er hat vor nicht allzu langer Zeit seine Frau Imke verloren und trauert noch immer. Er joggt täglich vor dem Sonnenaufgang und wird bei einem dieser nächtlichen Läufe im Evenburgpark überfallen. Zwei Frauen, Helga und Biggi, finden ihn, die im Laufe des Romans eine nicht unwichtige Rolle spielen. Maxims Schwiegervater Ubbo Niersen ist sehr besorgt. Er nimmt, wie auch bald die Leeraner Polizei, an, dass das Leben seines Schwiegersohnes in großer Gefahr ist. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

„Schwarze Stille“ ist das erste Buch einer Krimireihe, in welcher der Psychologe Maxim Henndorf im Mittelpunkt steht. Ein Psychologe ermittelt, das ist – zumindest im Regionalkrimi – etwas Besonderes. Wie kommt es dazu, und was erwartet uns in der Krimireihe „Maxim Henndorf ermittelt“?

Hier geht es um Maxim Henndorf, von Beruf Psychologe – nicht um irgendeinen Psychologen. Die Person ist wichtig, sein Leben, seine Erlebnisse, seine Gefühle, seine Bindungen zu anderen Menschen und auch sein Beruf. Nämlich deshalb, weil er oft schneller mögliche Motive eines Verbrechens erkennen kann und Täter aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten weiß.

Der Protagonist verbindet Erinnerungen und Sehnsüchte mit dem Meer, während ein großer Teil der Handlung des Krimis in der ostfriesischen Stadt Leer spielt. Haben Sie einen besonderen Bezug zu diesem Ort?

Ich liebe Ostfriesland und ich lebe in unmittelbarer Nähe der Stadt Leer. Die See ist nicht mehr weit, allerdings doch zu weit, um die Sehnsucht täglich stillen zu können. Das habe ich auf Maxim Henndorf übertragen – in besonderer Form. Leer hingegen hat sich in den letzten Jahren zu einer bunten, wunderbaren Stadt entwickelt. Die Altstadt mit ihren kleinen Gassen, der Hafen in seiner maritimen Vielfältigkeit und die Menschen, die hier leben, haben es mir angetan.

Jede Autorin ist auch Leserin. Welche Autoren und Genres liest Jette Janssen am liebsten, wenn sie gerade nicht an ihrem nächsten Roman schreibt?

Oh – eine Frage, die ich ungern beantworte. Lese ich doch täglich und viel. Die verschiedensten AutorInnen, natürlich auch besonders die KollegInnen vom Klarant Verlag, sowie unterschiedlichste Genres wie eben Krimi, aber auch Thriller und Familienromane.

Wissen Sie schon, wann Maxim wieder die Ermittlungen aufnimmt, und können Sie neugierigen Lesern bereits etwas über seinen nächsten Fall verraten?

Maxim wird aktuell von seinem zweiten Fall eingeholt. Eine Freundin ist betroffen, jemand bedroht sie und macht ihr wahnsinnige Angst, da ein brutaler Mörder … Nein, mehr noch nicht. Ich stecke mittendrin in der Arbeit und kann verraten, der zweite Ostfrieslandkrimi um Maxim Henndorf wird noch in diesem Jahr erscheinen.

Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch!
"Schwarze Stille" ist im Klarant Verlag erschienen.
Das Interview wurde geführt auf Ostfrieslandkrimi.de

https://www.ostfrieslandkrimi.de/