Interview mit Ostfriesenkrimi-Autorin Sina Jorritsma

Ostfrieslandkrimi Friesenkoch von Sina Jorritsma

Mit »Friesenkoch« ist ein neuer Band aus der Reihe »Mona Sander und Enno Moll ermitteln« erschienen. Aus diesem Anlass haben wir Sina Jorritsma ein paar Fragen gestellt.

»Friesenkoch« heißt Ihr neuer Ostfrieslandkrimi. Würden Sie uns mit eigenen Worten erzählen, worum es in Ihrem neuen Buch geht?

In »Friesenkoch« erzähle ich die Geschichte eines prominenten TV-Küchenmeisters, der scheinbar für die Einschaltquote sein Leben aufs Spiel setzt. Dieser Mann ist der berühmteste Sohn Borkums, wie er selbst gern betont. Außerdem war er ein Schulkamerad von Oberkommissar Enno Moll. Als der »Friesenkoch« stirbt, deutet zunächst einiges auf einen tragischen selbstverschuldeten Unfall. Doch dann stellen meine Inselkommissare Mona Sander und Enno Moll fest, dass der Tote viel zu verbergen hatte und abgrundtief gehasst wurde.

Wir finden, Ostfriesland und ein Spitzenkoch, das passt richtig gut zusammen. Wie kamen Sie auf die Idee, diese Thematik in einen Krimi einzubinden? Und wie hält es Sina Jorritsma – Gourmetrestaurant oder doch lieber ein Hafenlokal wie die »Nordsee Kajüte« im Buch?

Ja, ich liebe Fischgerichte! Und wer mich kennt, der weiß, dass ich zwanglose Atmosphäre bevorzuge. Ich muss mich nicht in ein Abendkleid zwängen, um ein gutes Essen zu genießen. So gesehen könnte die »Nordsee Kajüte« wirklich mein Lieblingslokal sein, wenn es sie denn in der Realität geben würde. Die Idee entstand, weil Spitzenköche sich heutzutage immer exotischere Kreationen einfallen lassen. Da habe ich mich gefragt, ob ein bestimmtes Fischgericht sich auch als Mordwerkzeug eignen würde.

Sie hatten erwähnt, dass Enno und der TV-Koch früher Schulkameraden waren. Wie kommt der Kommissar damit klar, dass er das prominente Mordopfer schon so lange persönlich kennt?

Oberkommissar Enno Moll ist ein Gemütsmensch. Es geht ihm immer nahe, wenn jemand gewaltsam zu Tode kommt. In diesem Fall kannte er das Opfer schon seit Kindestagen, auch wenn der spätere Spitzenkoch schon als Jugendlicher Borkum den Rücken kehrte und in der Fremde reich und berühmt wurde. Enno hat ein großes Herz. Es macht ihm nichts aus, dass der prominente Küchenmeister ihn herablassend und gönnerhaft behandelt. Der Kriminalist setzt alles daran, den Mörder seines Schulkameraden der gerechten Strafe zuzuführen.

Wie wir gehört haben, knistert es gewaltig zwischen Kommissarin Mona Sander und Jan Lummer, dem Inhaber eines urigen Borkumer Hafenlokals, der bereits erwähnten »Nordsee Kajüte«. Ist an den Gerüchten etwas dran? Mona ist ja nicht gerade bekannt dafür, dass sie leicht Männer an sich heranlässt …

Ja, wer als Mann bei Mona landen will, muss viel Geduld aufbringen. Und er muss mit ihrem schwierigen Charakter zurechtkommen. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Verehrer die rotblonde Kommissarin einfach zu anstrengend finden. Doch Jan Lummer hat »die Ruhe weg«, wie man bei uns im Norden sagt. Und er hegt echte Gefühle für die kratzbürstige Mona. Ob aus den beiden auf Dauer ein Liebespaar wird, dürfte sich erst in der Zukunft herausstellen. In »Friesenkoch« lernt die Leserschaft Mona jedenfalls mal wieder auch von einer ganz privaten Seite kennen.

Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen auch weiterhin viel Erfolg!

Das Interview wurde geführt auf www.ostfrieslandkrimi.de.