Interview mit Ostfrieslandkrimi-Autor Alfred Bekker

Ostfrieslandkrimi-Autor Alfred Bekker im Interview zu seinem neuen Buch »Der Tote im Torfschiff«

Alfred Bekker gibt Einblicke in seinen neuen Ostfrieslandkrimi »Der Tote im Torfschiff«!

Ihr neuer Ostfrieslandkrimi »Der Tote im Torfschiff« ist erschienen. Was erwartet interessierte Leser?

Am Ratsdelft in Emden liegen eine Reihe von Museumsschiffen. Da reiht sich zu Beginn des Romans auch ein Torfschiff ein, das noch entsprechend hergerichtet werden muss, um in Zukunft als Touristenattraktion zu dienen.

In der Nacht treffen sich dort zwei Personen – und eine davon liegt am nächsten Morgen tot im Laderaum des Torfschiffs. Der Tote ist ein Postbote, wie sich herausstellt. Aber dieser Postbote führte offenbar ein geheimes kriminelles Doppelleben. Kommissar Steen und sein Team stehen vor einem Rätsel. Ein zweiter Mord geschieht und macht den Fall noch mysteriöser.

Was genau ist eigentlich ein Torfschiff?

Torf war früher ein wichtiger Brennstoff. Er wurde in den Moorgebieten abgebaut und über die Kanäle und Tiefs transportiert. Diese Wasserwege waren lange Zeit die wichtigsten Verkehrswege innerhalb Ostfrieslands. Oft nahmen die Torfschiffe auch andere Waren oder die Post mit und brachten sie in die Dörfer. Durch die zunehmende Motorisierung und den Ausbau des Straßennetzes verloren die Wasserwege aber ihre Bedeutung – und mit ihnen die Torfschiffe.

Der bei der Emder Polizei schon in Pension gegangene Ihno Purwin spielt in diesem Fall wieder eine größere Rolle …

Ihno Purwin betätigt sich ja inzwischen als Privatdetektiv, weil er einfach nicht zu Hause herumsitzen kann. Eine Bekannte seiner Frau pflegt eine alte Dame, die schließlich verstirbt. Aber die Bekannte glaubt nicht an einen natürlichen Tod. Nur gibt es dafür eigentlich gar keine Anhaltspunkte und Ihno übernimmt diesen Fall eher widerwillig. Aber dann ergibt sich plötzlich ein unerwarteter Zusammenhang zu dem Fall des Toten im Torfschiff! Und am Schluss ist es Ihnos entschlossenem Eingreifen zu verdanken, dass der Täter gefasst wird.

Eine weitere wiederkehrende Figur in Ihren Ostfrieslandkrimis ist Tammo Tjaden. Was ist Tammo für eine Art Reporter und wie läuft seine »Zusammenarbeit« mit dem Emder Ermittlerteam?

Alfred Bekker: Tammo Tjaden schreibt für das Neue Ostfriesenblatt. Er kennt alle und jeden. Auch das ist ein Grund, weshalb sich die Wege von Kommissar Steen und Tammo Tjaden immer wieder kreuzen. Tjaden versucht dabei immer wieder, den Kommissar anzukumpeln und für sich zu vereinnahmen, um exklusive Sonderinformationen zu bekommen. Aber dagegen ist Steen allergisch. Und so kommt es immer wieder zu Reibereien zwischen den beiden.

Das Interview wurde geführt auf www.ostfrieslandkrimi.de.