Interview mit Ostfrieslandkrimi-Autor Thorsten Siemens

Ostfrieslandkrimi-Autor Thorsten Siemens im Interview zu seinem neuen Buch »Tod auf Baltrum«

Hedda Böttcher ermittelt wieder – Thorsten Siemens schickt die sympathische Ermittlerin und ihren Verlobten Enno Frerichs in seinem neuen Ostfrieslandkrimi nach Baltrum. Im Interview gibt er Einblicke in sein neues Buch.

»Tod auf Baltrum« heißt Ihr neuer Ostfrieslandkrimi. Würden Sie uns in eigenen Worten erzählen, worum es in Ihrem neuen Buch geht?

Hedda und Enno wollten eigentlich nur ein paar entspannte Tage auf der kleinsten Ostfriesischen Insel verbringen. Sie haben dafür extra eine Jahreszeit ausgewählt, in der auf Baltrum eigentlich kaum etwas los ist. Doch bei einem Spaziergang sehen ausgerechnet sie die Hand einer Leiche aus dem Dünensand ragen. Anfänglich versuchen sie noch, sich aus den Ermittlungen herauszuhalten. Doch wer Hedda kennt, der weiß, dass sie sich letztendlich doch an der Aufklärung des Falls beteiligen musste.

Es ist schön, dass Sie die kleine Insel Baltrum, die so viele Besonderheiten hat, zum Schauplatz Ihres neuen Krimis gemacht haben. Wie kam es dazu?

Mit meiner Familie verbringe ich regelmäßig ein paar Tage in den Touristenorten Ostfrieslands, zur Erholung, aber auch, um für meine Bücher zu recherchieren. Anfang Dezember 2019 waren wir deshalb auf Baltrum. Zu dieser ungewöhnlichen Jahreszeit waren wir bisher auch noch nie verreist. Aber gerade die Ruhe und die scheinbar menschenleere Insel haben uns besonders gefallen.

Im Klappentext erfahren wir, dass ein Siegelring auf die Identität des Toten im Dünensand hinweist. Können Sie uns schon etwas über das (vermeintliche) Opfer verraten?

Aufgrund des Siegelrings geht die Inselpolizistin Stina Wemken davon aus, dass es sich bei dem Toten um Frank Koch, den ehemaligen Lebensgefährten von Willa Pierius (einer Insulanerin) handeln muss. Doch Willa hatte die Beziehung unter ominösen Gründen längst beendet, und wenn man den Aussagen diverser Insulaner glauben darf, hatte Frank Koch Baltrum bereits direkt nach der Trennung überstürzt verlassen. Deshalb müssen Hedda und Enno nicht nur die Identität des Mörders, sondern auch die seines Opfers herausfinden. Und dass die Leiche über Nacht plötzlich verschwunden ist, macht diese Aufgabe für die beiden nicht gerade einfacher.

Das neue Jahr hat gerade begonnen. Steht schon fest, wie oft und wo Hedda und Enno 2021 auf Verbrecherjagd gehen werden?

Ich schreibe gerade an Heddas und Ennos 10. Fall, der im Frühjahr 2021 erscheinen soll. Außerdem wird es in 2021 noch mindestens zwei weitere Fälle mit meinem jungen Ermittlerpaar geben.
Die Orte kenne ich, möchte ich aber noch nicht verraten. Kleiner Tipp: Sie liegen alle in Ostfriesland.

Das Interview wurde geführt auf www.ostfrieslandkrimi.de.