Krimi-Bestenliste Mai 2024

Image of Maror: Thriller | Die Geschichte Israels als Krimi-Epos | Platz 1 der Krimibestenliste
Platz 1 (Vormonat: - )
Lavie Tidhar: Maror
Aus dem Englischen von Conny Lösch
Suhrkamp, 639 Seiten, 22 €
Israel. Vier Jahrzehnte Unterweltgeschichte. Serienmörder, Drogenhandel, Attentate, Raub, Vergewaltigung. Meisterlich kalt serviertes Verbrechens-Epos eines »normalen Staats«, wie ihn sein Gründer Ben Gurion ersehnte. Im Hintergrund Inspector Cohen, immer einen Bibelspruch auf den Lippen, Mord in der Tasche.
Image of Repair Club: Thriller. Geheimnisse eines Meisterspions
Platz 2 (Vormonat: 7)
Charles den Tex: Repair Club
Aus dem Niederländischen von Simone Schroth
HarperCollins, 492 Seiten, 14 €
Den Haag, Zürich, Dresden. Rentner John Antink repariert, was kaputt ist. Als ihm jemand eine Waffe vorhält, ist er plötzlich gezwungen, seine Vergangenheit zu entrümpeln. Vor 1989 hat er erfolgreich KGB-Gelder in den Westen transferiert. Sein Partner: ein kleiner Russe. Putin-Russland hält Antink im Griff. Hochspannend.
Image of Lichtjahre im Dunkel: Roman | Ein Wiedersehen mit Tabor Süden und Fariza Nasri
Platz 3 (Vormonat: - )
Friedrich Ani: Lichtjahre im Dunkel
Suhrkamp, 447 Seiten 25 €
München. Schreibwarenhändler Leo wollte Großes, versumpfte in Bettelei und Suff. Es dauert Tage, bis Frau Viola sein Verschwinden bemerkt und Tabor Süden engagiert. Im »Blauen Eckv versammeln sich die Unbeholfenen und Strauchelnden, torkeln raus in Todesfälle. Detektive als melancholische Chronisten, ungetröstet.
Image of Der Retter (Ein Fall für Liewe Cupido)
Platz 4 (Vormonat: - )
Mathijs Deen: Der Retter
Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke
mare, 378 Seiten, 23 €
Deutsche Bucht. Auf Norderney preist ein Denkmal den aufopferungsvollen Mut der Seenotretter. Die reden nicht, erst recht nicht über den Einsatz 1995, bei dem Kapitän Peiser ertrank, als einziger seiner Crew. Was auf See geschieht, bleibt dort. Liewe Cupido, Meister der Verhöre, lockt Verschwiegenes hervor. Tolles Garn.
Image of An der A26: Roman (Septime suspense)
Platz 5 (Vormonat: 10)
Pascal Garnier: An der A26
Aus dem Französischen von Felix Mayer
Septime, 117 Seiten, 19 €
Region Lille. Seit fünfzig Jahren hausen die Geschwister Bernard und Yolande im Haus am Stadtrand. Seit man ihr nach Kriegsende den Kopf schor, hat sie es nicht mehr verlassen. Er ist sterbenskrank. An der Baustelle der A26 begräbt er die Frauen, die er tötet. Du denkst: Schwärzer ist schwer möglich. Doch, bei Garnier.
Image of Bird: Kriminalroman
Platz 6 (Vormonat: 8)
Adam Morris: Bird
Aus dem Englischen von Conny Lösch
Edition Nautilus, 303 Seiten, 20 €
Westaustralien. Carson ist jung, attraktiv, schlagfertig, ein Abenteuer wert. Bestimmt hätte er die Chance, aus dem Knast zu kommen. Aber er ist ein Aboriginal. Es sind Weiße, blind für seine Welt, die ihn beobachten: der fette Psychologe, der Kunsterzieher, der Wärter, der lieber Koch wäre. Ganz nüchtern: Rassismus ist Zerstörung.
Image of 9mm Cut: Roman | Der neue Thriller der Krimipreis-Trägerin
Platz 7 (Vormonat: - )
Sybille Ruge: 9 mm Cut
Suhrkamp, 232 Seiten, 17 €
Zürich. K2 (Kunde 2) schickt Eve Klein nach Zürich zu den Superreichen, um den Betreibern seiner NGO auf die lackierten Fingerchen zu gucken. Dort trifft sie, einen Tripper und Waschgeld im Gepäck, Medusa, Kunstschmuggler, einen Kopf in Plastiktüte, einen müden Millionär – und einen Mähroboter, der die Welt auf 9 mm hält.
Image of Die Gabe der Lüge: Ein Fall für Karen Pirie
Platz 8 (Vormonat: - )
Val McDermid: Die Gabe der Lüge
Aus dem Englischen von Karin Diemerling
Droemer, 480 Seiten, 17,99 €
Edinburgh 2020. Ermitteln im Lockdown. Das unfertige Manuskript eines verstorbenen Autors beschreibt detailliert einen tatsächlichen ungelösten Todesfall. Karen Pirie und Kollegen verwickelt in Twists, Mordphantasien und Wahrlügen rivalisierender Krimischriftsteller. Super raffiniert, Val hat’s drauf. Immer noch.
Image of Falcone: Roman
Platz 9 (Vormonat: - )
Roberto Saviano: Falcone
Aus dem Italienischen von Annette Kopetzk
Hanser. 544 Seiten, 32 €
Palermo, Rom. Rekonstruktion eines vorhersehbaren Todes. Heldenepos, Trauerspiel, Requiem, Totenklage. Alles das ist Savianos Roman über den mutigen Mafia-Jäger, der nicht leugnen wollte, was erst ans Licht zu bringen war – durch ihn, gegen alle Widerstände von Justiz, Gesellschaft und Tradition.
Image of Bis aufs Blut: Thriller
Platz 10 (Vormonat: - )
Eli Cranor: Bis aufs Blut
Aus dem Englischen von Cornelius Hartz
Atrium, 303 Seiten 24 €
»Denton«, Arkansas. Billy Lowe ist 18, der härteste Runningback der Pirates. Coach Trent, kalifornisch fremd, will ihn retten und beschützen. Muss er auch: Billy kennt scheinbar nur Gewalt. Als der verhasste Stiefvater überfahren wird, hat er das lokale Spießertum im Genick. Klischeefreier, wendungsreicher Country Noir.
An jedem ersten Freitag des Monats geben 18 Literaturkritiker und Krimispezialisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Kriminalromane, die ihnen am besten gefallen bekannt. Die Krimibestenliste wird präsentiert von Deutschlandfunk Kultur.
 
Die Jury: Tobias Gohlis, Sprecher der Jury | Volker Albers, »Hamburger Abendblatt« | Gunter Blank, »Rolling Stone« | Katrin Doerksen, »Frankfurter Allgemeine Zeitung«, »Kino-Zeit«, »Deutschlandfunk Kultur« | Hanspeter Eggenberger, »krimikritik.com« | Fritz Göttler, »Süddeutsche Zeitung« | Jutta Günther, »krimi-frauen.de« | Sonja Hartl, »Zeilenkino«, »Crimemag«, »Deutschlandfunk Kultur« | Hannes Hintermeier, »Frankfurter Allgemeine Zeitung« | Alf Mayer, »Culturmag«, »Strandgut« | Kolja Mensing, »Deutschlandfunk Kultur« | Marcus Müntefering, »Der Spiegel« | Ulrich Noller, »Deutschlandfunk«, »SWR«, »WDR« | Frank Rumpel, »SWR« | Ingeborg Sperl, »Der Standard« | Sylvia Staude, »Frankfurter Rundschau« | Jochen Vogt, »NRZ«, »WAZ«