Die Longlist des Crime Cologne Award 2024

Ursula Poznanski steht mit neun weiteren Kolleginnen und Kollegen auf der Longlist des Crime Cologne Award 2024. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz

Vom 20. bis 29. September 2024 findet das Krimifestival CRIME COLOGNE statt. Nun steht die Longlist des Crime Cologne Award fest!

Folgende 10 Titel wurden ausgewählt und werden nun in den kommenden Wochen weiter geprüft:

Vera Buck - Das Baumhaus (Rowohlt)
I.L. Callis - Doch das Messer sieht man nicht (Emons)
Benjamin Cors - Krähentage (dtv)
Henri Faber - Gestehe (dtv)
Mark Fahnert - Im Visier des Wolfs (Piper)
Peter Grandl - Höllenfeuer (Piper)
Jürgen Heimbach - Waldeck (Unionsverlag)
Lotte Kinskofer - Schillerwiese (Ars Vivendi)
Ursula Poznanski - Die Burg (Knaur)
Stephan Schmidt - Die Spiele (DuMont)

Die Jury besteht aus dem Buchhändler Mike Altwicker (Vorsitz), der Autorin Judith Merchant, der Journalistin Birgitt Schippers und der Literaturkritikerin Margarete von Schwarzkopf.

Neu in der Jury ist in diesem Jahr die Autorin Judith Merchant. Sie studierte Literaturwissenschaft und unterrichtet heute Creative Writing an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Für ihre Kurzgeschichten wurde sie zweimal mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet.

Mit dem Preis zeichnen die Veranstalter des Crime Cologne Festivals jährlich den der Meinung dieser Jury nach besten deutschsprachigen Krimi des Jahres aus. Ziel des Preises ist es, dem deutschsprachigen Kriminalroman eine Bühne zu bereiten.

Der Preis ist mit € 3000 dotiert, die die Preisträgerin oder der Preisträger erhält. Das Preisgeld wird bereitgestellt vom Kulturamt der Stadt Köln. Alle Shortlist-Nominierten erhalten den Ehrenpreis »Die silberne Lupe«.

Alle Informationen zum Festivalprogramm findet ihr unter crime-cologne.com