»Mörderische Ostsee«

Am Ostseestrand auf der Kurischen Nehrung. Foto: © Claudia Schmid

Die Ostsee, auch Baltisches Meer genannt, vereint acht europäische Länder miteinander und reicht bis nach Russland. Die Baltikum-Kreuzfahrten erlebten vor Corona einen wahren Boom und punkteten mit einer kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Doch auch per Autofähre lässt sich die Ostseeroute entspannt erkunden. Dies beweist Claudia Schmid in ihrem neuen Krimi-Band »Mörderische Ostsee«. Erneut schickt sie ihr Kultehepaar Edelgard und Norbert auf Reisen. In elf Fortsetzungskrimis stolpern sie zwischen Flensburg, St. Petersburg und Stockholm von einem Verbrechen in das nächste. Auf unterhaltsam-spannende Art und Weise lernen die LeserInnen dabei die faszinierende Landschaft der Ostsee kennen, die immer eine Reise wert ist.

Klappentext zu »Mörderische Ostsee«: Verfallen Sie dem speziellen Charme Stockholms, erkunden Sie das Venedig des Nordens und umrunden die Ostsee – gemeinsam mit dem kultigen Ehepaar Edelgard und Norbert. Entlocken Sie dabei einer Insel des Schärengartens ein schauriges Geheimnis und treffen in Tallinn auf die Journalistin Marja. Mit ihr spüren Sie im Baltikum der bewegenden Lebensgeschichte einer betagten Nachbarin nach. Natürlich stolpern Sie dabei in ungewöhnliche Kriminalfälle – und über Leichen. Immer inmitten einer atemberaubend schönen Landschaft und vor dem Hintergrund faszinierender Städte.

Claudia Schmid war im Jahr 2019 selbst drei Mal an der Ostsee und unternahm wunderschöne Reisen, die zugleich Recherche zum Krimiband waren. Eindrücke der Reisen:

Claudia Schmid in Stockholm. Kapitel 1 aus »Mörderische Ostsee«: Edelgard & Norbert besuchen ihren Sohn Julian in Stockholm. Edelgard verknallt sich in den Schärengarten, lernt Fika und Surströmming kennen. Wie es so ihre Art ist, stolpert sie bald über eine Leiche. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz
Kapitel 2 aus »Mörderische Ostsee«: Die Journalistin Marja, die Edelgard & Norbert bereits in Band 1 der Reihe kennenlernen, besucht in Sankt Petersburg (Piter, wie die Einheimischen die Stadt nennen), ihr Freundin Isa. Frauen morden anders als Männer. Sie vermeiden in der Regel Körperkontakt beim Töten. Befolgen quasi beim Morden die AHA-Regeln. In »Dame mit Schirm« kommt ein sehr ungewöhnliches Instrument zum Einsatz. Aber die Situation ist auch sehr ungewöhnlich. Zur Begrüßung ihrer Freundin hat Marja russischen Zupfkuchen gebacken. Foto: © Claudia Schmid. Zupfkuchen nach Art des Hauses.
Kapitel 3 aus »Mörderische Ostsee«: »Vollgetankt«. Edelgard & Norbert fahren mit einer der großen Autofähren von Stockholm nach Tallinn (Estland). Dort erwartet sie bereits Marja, die aus Sankt Petersburg mit dem Flugzeug kam. Sie hat ein Auto gemietet, mit dem sie durch das gesamte Baltikum bis nach Polen reisen wollen. Tallinn, die alte Stadt an der Ostsee, hat einen ganz eigenen, sehr besonderen Zauber. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz
Die Markthallen in Riga sind ein Ort lukullischer Genüsse. Kapitel 4 »Mörderische Ostsee«: »Von einer, die auszug, ihr Glück zu suchen«. In Riga (Lettland) treffen die drei auf Inga, eine Deutschlehrerin im Ruhestand. Als deren Tochter Agneta große Schwierigkeiten hat, bittet sie die drei um Hilfe. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz
Vor Klaipeda liegt die Kurische Nehrung, wo man mit der Fähre hingelangt. Hier ist der Ostseestrand bezaubernd schön. Kapitel 5 »Mörderische Ostsee«: »Lindas Verschwinden«. Eine Schriftstellerin lebt zurückgezogen in Klaipeda (Litauen). Die Vergangenheit holt sie in Form von Linda ein, die plötzlich vor ihrer Tür steht. Sie erzählt Edelgard, die zufällig am selben Tisch Platz nimmt, ihre tragische Geschichte. Foto: © Claudia Schmid
Kapitel 6 »Mörderische Ostsee«: »Die Puppe«. Marja ist auf der Suche nach jemand. In Vilnius (Litauen) bekommt sie eine Puppe überreicht, die sie ihrer Besitzerin bringen soll. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz
Kapitel 7 in »Mörderische Ostsee«: »Das Gold der Ostsee«. In Danzig hört Edelgard zufällig ein Gespräch mit. Sie begibt sich auf eine Verfolgungsjagd. Am Ende schalten sie und Norbert mit Marja dann doch die Polizei ein. Foto: © Claudia Schmid
Kapitel 8 in »Mörderische Ostsee«: »Kein Hoch auf die Familie«. In der Lübecker Bucht treffen Edelgard & Norbert zwei Frauen zufällig wieder, die sie bereits auf der Fähre von Stockholm nach Tallinn kennenlernten. Die beiden Buchhändlerinnen aus Heidelberg machen eine unschöne Beobachtung. Auf dem Bild sind die Salzspeicher in Lübeck zu sehen. Foto: © Claudia Schmid.
Kapitel 9 in »Mörderische Ostsee«: »Ferienwohnung mit Anschluss«. Die Vermieterin der Ferienwohnung in Flensburg erweist sich als besonders anhänglich, vor allem bezüglich Norbert. Sehr zum Missfallen Edelgards. Eine Idee muss her, wie sie die aufdringliche Person los wird. Sie ahnt, der Tag wird ungut enden. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz
Der Hafen in Kopenhagen, an dem die Sadtbesichtungsboote anlegen. Kapitel 10 in »Mörderische Ostsee«: »Das Katzenzimmer«. Ausgerechnet das »Katzenzimmer« soll Edelgard in der Pension in Kopenhagen (Dänemark) während ihres Aufenthaltes bewohnen. Sie hat sich dort gemeinsam mit Norbert eingefunden, um mit ihrem Sohn Julian dessen Geburtstag zu feiern. Aber sie sind nicht die einzigen Gäste der ungewöhnlichen Pension. Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz
Kapitel 11 in »Mörderische Ostsee«: »Verschnupft«. Edelgard will nun endlich von ihrem Sohn Julian erfahren, wie er seine Freundin Frida kennenlernte. Im ersten Kapitel, das in Stockholm handelt, hat sie keinen sonderlich guten Eindruck von ihr erhalten. Es geschah während einer Dienstreise nach Helsinki (Finnland), als die beiden mit Kolleginnen und Kollegen dorthin reisten. Seitdem sind sie ein Paar. Foto: © Larissa Schmid, Kriminetz