Die Nominierten für die GLAUSER-Preise 2020

Die Glauser-Preise 2020 werden bei der Criminale des SYNDIKATS in Hannover überreicht. Foto © Jürgen Schmid, Kriminetz

Das SYNDIKAT, der Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur, gab die Nominierten für den GLAUSER 2020 – Krimipreise bekannt:

In der Kategorie „Roman“:

Lena Avanzini: Am Ende nur ein kalter Hauch (Haymon)
Ludwig Cardano: Die Glocke (braumüller)
Romy Hausmann: Liebes Kind (dtv)
Jürgen Heimbach: Die Rote Hand (weissbooks.w)
Hoeps & Toes: Cannabis-Connection (Unionsverlag)

In der Kategorie „Debüt“:
Kai Havaii: Rubicon (Aufbau)
Thorsten Kirves: Der Aussteiger (Droemer Knaur)
Patrick Lorenz: Zwei Millionen in kleinen Scheinen (emons)
Ricarda Oertel: Nordfinsternis (emons)
Lioba Werrelmann: Hinterhaus (Bastei Lübbe)

In der Kategorie „Kurzkrimi“:
Raoul Biltgen mit Harmlos, in: Mordsmäßig Münchnerisch 2 (Hischkäfer)
Katja Bohnet mit D wie Drive, in: Lametta, Lichter, Leichenschmaus (Knaur)
Richard Fliegerbauer mit Nachtschicht, in: Woidbluad (HePeLo)
Julia Hofelich mit Opfer, in: Geschmackvoll morden (Wellhöfer)
Sunil Mann mit Der Watschenmann, in: Blutige Lippe 3 (Ventura)

In der Kategorie „Jugend“:
Wulf Dorn: 21 Dunkle Begleiter (CBJ)
Andreas Gruber: Code Genesis. Sie werden dich finden (CBJ)
Marie Golien: Cainstorm Island. Der Gejagte (dtv)

In der Kategorie „Kinder“:
Charlotte Habersack: Bitte nicht öffnen, Feurig (Carlsen)
Andrea Martin: Die Geheimnisse von Oaksend. Die Monsterprüfung (CBJ)
Jonathan Cole: Dracula Junior. Vorsicht Vampirjäger (Edel)
Annelies Schwarz: Aprilregen (Obelisk)
Jana Scheerer: Gefahr ist unser Geschäft (Woow Books)

Zu den Krimipreisen des Das Syndikat e.V.: Friedrich Glauser gilt als Mitbegründer des deutschsprachigen Kriminalromans. Ihm zu Ehren geben die Jurys des SYNIDKATs an Glausers Geburtstag, dem 4. Februar, die Nominierten für die nach ihm benannten Krimipreise bekannt. An seinem Todestag, dem 8. Dezember, findet im gesamten deutschsprachigen Raum der Krimitag des Syndikats statt, bei dem AutorInnen auf ihr Honorar verzichten und die Einnahmen für einen guten Zweck spenden. Die GLAUSER-Preise sind die höchstdotierten Autorenpreise für Werke deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Die nächste Criminale, bei deren Abschlussveranstaltung die GewinnerInnen verkündet werden, findet vom 14. bis zum 18. April 2020 in Hannover statt.