Öffentliche Verleihung "Deutscher Selfpublishing Preis 2018" bei der Buchmesse

Der Deutsche Selfpublishing Preis 2018 wird im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Foto © Jürgen Schmid, Kriminetz

Die Shortlist für den Deutschen Selfpublishing Preis 2018 wurde bekannt gegeben! Eingereicht wurden mehr als 1.100 Bücher. Der Preis wird von der Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB und dem Selfpublisher-Verband vergeben. Jetzt hat die Jury die 10 Titel der Short-List bekannt gegeben:

„Mord auf der Hallig“ von Ulrike Busch
„Hinter den Feldern“ von Manuel Deinert
„Herr Jakob träumt“ von A. S. Dowidat
„„Der Himmel ist hier anders blau …““ von Cornelia Dürkhauser
„Mikroabenteuer“ von Christo Foerster
„MyHighlands – Äußere Hebriden“ von Stephan Goldmann
„Schwarzer Rost“ von Axel Hollmann
„Löwenblut“ von Monika Pfundmeier
„Glaube Liebe Stigmata“ von Ulrike Schimming
„Träume bleiben ohne Reue“ von Victoria Suffrage

Die Autoren haben die Chance, dass ihr Werk mit dem Titel „Bestes selbstveröffentlichtes Buch des Jahres“ ausgezeichnet wird. Alle Shortlist-Nominierten erhalten ein Vermarktungspaket mit Medialeistungen im Gesamtwert von 80.000 Euro, mit dem ihre Titel beworben werden. Aus dem Kandidatenkreis wählt die siebenköpfige Fachjury im nächsten Schritt die Gewinnerin oder den Gewinner des Deutschen Selfpublishing-Preises 2018, auf die oder den ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wartet.

Die Gewinnerin oder der Gewinner wird bei der öffentlichen Preisverleihung am Mittwoch, 10.10.2018, um 14 Uhr im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben.

Nominierte Krimis/Thriller:

Image of Mord auf der Hallig: Ein Fall für die Kripo Wattenmeer (4) Image of Schwarzer Rost